Um alle vollständigen Artikel auf dieser Seite lesen zu können
klicken Sie selbstverständlich auf die Überschrift (Link) oder auf ein Bild



Bitte lesen Sie auch unsere Beiträge zum Tierschutz !

Wenn Sie links im Menu auf GEDANKEN klicken,
finden Sie unter anderem ein Video über wahre Freundschaft zwischen
einem Hund und einem Delphin


01.12.2017

Tines Abschied

Christine Schirp, ihre Freunde nannten sie Tine, verabschiedete sich in den Ruhestand
und wurde von ihren Kolleginnen, von vielen Ehrenamtlern und Vorstand des Tierheims
entsprechend geehrt. 22 Jahre lang war sie das Gesicht der Koppelweide, nachdem
sie davor 25 Jahre bei der Firma Steinmüller in Gummersbach als Sachbearbeiterin im
Bauplanungsbüro gearbeitet hatte.

Als Bürokraft lief fast alles über ihren Schreibtisch. Dort führte sie Regie und es entging
ihr nichts. Die Kasse, wo viele Spenden eingingen und ebenfalls die Vermittlungsgebühren
verbucht wurden, war eine verantwortungsvolle Aufgabe. Monatlich wurde diese dann mit
unserer Kassenwartin im Vorstand Silvia Schmidt geprüft und abgerechnet. Sämtliche
Vermittlungsverträge stellte Tine aus, sie bediente die Telefon- und Fax-Anlage.

Da unsere Besucher als erstes das Büro mit Anmeldung betraten, war sie Ansprechpartnerin
für alle und alles. “ Wo geht es zum Katzenhaus, habt ihr noch Nager zum vermitteln, wo sind
die Hundezwinger, ich habe hier eine Katze gefangen , auf der Straße in einer Ortschaft läuft
ein Hund herrenlos herum, ich habe hier Decken und Futter für Hunde, meiner ist gestorben “
und 1000 andere Fragen und Gegebenheiten wurden zuerst einmal von Tine bearbeitet bzw.
beantwortet.

Natürlich gab es an diesem Abend viel zu erzählen und über manche Anekdote wurde auch
viel gelacht. Der Vorsitzende und alle von ihr geladenen Gäste wünschten Tine Schirp einen
erfolgreichen Ausstieg aus dem Berufsleben und einen guten Start in die nun beginnende Freizeit.

Mach`s gut, liebe Tine!


Am 09.12.2017 und am 10.12.2017 sind wir mit
unserem Stand auf dem Wiehler Weihnachtsmarkt
anzutreffen.


Adventskaffee im Tierheim Koppelweide
am 26.11.2017

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos


25.11.2017

Unser Telefon ist immer noch sporadisch gestört !!

E-Mail ist möglich


22.11.2017

Katzenschutzverordnung durch Umweltausschuss
des Oberbergischen Kreises beschlossen.

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos


HUNDEVERMITTLUNG

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde.

Aufgrund eines krankheitsbedingten Ausfalls kann ab dem 15.11.2017 die Hundevermittlung
nur noch an Dienstagen, Donnerstagen 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
und Samstagen 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr stattfinden.

Keine Hundevermittlung am Montag, Mittwoch (Tierheim sowieso geschlossen) und Freitag.
Die Katzen- und Kleintiervermittlung findet wie gewohnt zu den Öffnungszeiten statt.


Guten Tag ihr lieben Tierfreundinnen und Tierfreunde,

ich muss mich wohl erst mal vorstellen. Ich bin Mary und hier in der Koppelweide die
Diva vom Dienst. Nachdem mein lieber Tierheim-Hundekumpel und Seniorpräsident
der Koppelweide plötzlich verstorben ist war hier eine Stelle als Nachrichtensprecher
neu zu vergeben. Als eine der dienstältesten Damen hier habe ich mich um diese Stelle
beworben und sie auch bekommen. Jetzt bin ich als Diva vom Dienst dafür zuständig
Euch – meinem neuen Publikum – vom Tierheimalltag und von den ganzen besonderen
Vorkommnissen zu erzählen.

Was soll ich sagen. Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen und werde
Euch natürlich wie eine echte Diva über alles mögliche und unmögliche unterrichtet halten.

Meine erste Aufgabe ist denn auch schon ganz schön schwer. Es geht nicht etwa um
eine nette Geschichte, die man mal so zum Üben und Warm laufen erzählen könnte.
Es ist schon schwere Kost. Aber einer echten Diva ist nichts zu schwer, nichts zu
kompliziert, Reduktion von Komplexität ist das Stichwort.

Also lasst Euch überraschen. Ich hoffe natürlich als Diva vom Dienst auf Euer Wohlwollen
und Unterstützung..

Kecke Grüße
von Mary, Eurer Diva vom Dienst in der Koppelweide


Hunde- und Katzenkalender
Tierheim Koppelweide


Liebe Tierfreunde,

auch in diesem Jahr haben wir wieder Kalender
mit unseren Tieren aus dem Tierheim erstellt,
die wir zum Wohle unserer Tiere zum Kauf anbieten.
Die Tiere in den Kalender sind Insassen oder
ehemalige Insassen des Tierheims.

Wir fotografieren selber und das Layout spendiert
uns die Firma MMD-Werbetechnik, so dass wir nur die
Druckkosten bezahlen müssen.

Der Erlös kommt den Tieren im Tierheim zu Gute.

 

Erhältlich in DINA4 = 7,50 Euro

 

Erhältlich in DINA3 = 12,50 Euro


Erhältlich in DINA3 = 12,50 Euro

 

Viele Grüße und viel Spaß mit unseren Kalendern
wünscht der Tierschutzverein Oberberg



Nachruf

Das Team des Tierheims Koppelweide ist sehr traurig. Wir mussten heute, am 02.11.2017,
unseren lieben Max, Seniorpräsident der Koppelweide, für immer verabschieden.
Er ist über die Regenbogenbrücke gegangen zu all den anderen, die dort schon auf den
Seniorpräsidenten warten. Zu all den anderen die leider kein eigenes
Zuhause gefunden haben und doch hier in der Koppelweide Ihre Heimat hatten und
geliebt wurden.

Max hat sich seine Freunde sehr genau ausgesucht und seine Freunde waren
auch bei ihm zum Schluss. Ja, er wollte schon länger keine großen Runden mehr
laufen, er wollte lieber in seinem Zimmer sein, seine Leckerchen genießen
und Streicheleinheiten, ein bisschen bürsten und dann auch wieder seine Ruhe.
Keinen Stress bitte.

Gestern Nachmittag ist er dann überraschend zusammengebrochen, als sein Freund kam,
um ihm zu einem kurzen Spaziergang abzuholen. Sofort wurde nach dem Notdienst gerufen.
Max´s Freund hat ihn schließlich am Abend noch in die Praxis gefahren.
Leider mussten wir Max dann heute vormittag gehen lassen.

13,5 Jahre ist Max alt geworden. Seit Februar 2010 war er im Tierheim, 7,5 Jahre lang.
Er kam zusammen mit seiner Schwester Luna, die vor einigen Jahren vermittelt wurde.
Auch Luna ist bereits über die Regenbogenbrücke gegangen und wird Max bestimmt in Empfang
nehmen da drüben.

Max hatte sich sein Leben in der Koppelweide eingerichtet. Er war Zeit seines Lebens
misstrauisch gegenüber Menschen, die ihm bestimmt auch übel mitgespielt haben.
Aber er hat sehr wohl sein Herz verschenkt an seine Menschen. Und zwar an solche,
die sich die Mühe gemacht haben Max zu sehen, ihn anzunehmen und ihm die Chance
gegeben haben Vertrauen zu fassen. Er fand es aber auch immer gut, mal seine
Ruhe zu haben. Sein Zimmer war seine Burg. Er kannte den Tagesablauf, er wusste
wer an welchem Tag „Dienst“ hat und welche Routine dann abläuft. Er kannte seine
Kollegen rechts und links und da gab es für ihn auch nett und weniger nette und
welche denen man jedes Mal die Meinung geigen musste, wenn sie zu nahe
gekommen sind. Ja, das war unser Max. Ein eigener, starker Charakter
den wir sehr vermissen werden.

Mach es gut alter Junge, Seniorpräsident der Herzen,
wir werden Dich in guter Erinnerung behalten.

Euer Team vom Tierheim Koppelweide


INDESKRETIONEN.....

psssst.... ich habe da so was gehört und was mitbekommen.....

da waren Leute die haben Fotos gemacht...von Hunden und Katzen....

Angeschlichen haben die sich um heimlich, still und leise schöne Bilder zu machen.

Und jetzt hab ich nach detektivischer Kleinarbeit herausgefunden,

dass es wieder einen Hundekalender 2018 und zwei unterschiedliche Katzenkalender 2018
geben wird.

Tja, aber das ist noch nicht alles. Am Sonntag, den 26.11.2017 wird hier wieder der

Teufel los sein.....äh nein, natürlich werden die Engelchen tanzen, denn
das Adventskaffee soll ab 12 Uhr starten. Dort gibt es wahrscheinlich ziemlich
viele lecker Sachen und diese Kalender.

Und ich hab noch was erfahren.....am 09. + 10. Dezember 2017 haben die Leute hier
einen Stand am Wiehler Weihnachtsmarkt. Irgendwo beim Rathaus in Wiehl werden
Sachen und leckere Getränke verkauft, um unsere Winterausstattung im Tierheim
zu finanzieren, vom Heizöl bis zum Hundeknochen....

Also Leute ich hab nix gesagt, aber merkt Euch die Termine.... und kommt vorbei.

Konspirative Grüße aus dem Tierheim
sendet Euch
Max, Seniorpräsident aus der Koppelweide


Am 13.10.2017 fand die diesjährige Mitglieder-
versammlung statt


Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos


Am 22.10.2017 sind wir wieder im WDR - Fernsehen
um 18.15 Uhr bei "Tiere suchen ein Zuhause".


Liebe Leute,



ein bisschen bin ich ja schon fassungslos. Seitdem ich denken kann betreut uns
im Büro unsere liebe Tine. Und jetzt auf einmal hat sie sich entschlossen in
Ruhestand zu gehen. Ihr Leben genießen, in Ruhe schwimmen gehen, mit
ihrem Olé um die Häuser ziehen…so was will sie auf einmal.. Also gut,
ich gönne es ihr von Herzen. Etwas Ruhe vor dem höchst abwechslungsreichen
Tierheimalltag. Ich bin aber guter Hoffnung, dass sie
doch noch regelmäßig bei uns vorbei kommt und uns nicht alleine hier lässt.

Wenn ihr Euch aber vorstellen könnt unsere gute Seele zu werden, wenn ihr
streckenweise 5 Ohren, 4 Hände und ein strahlendes Lächeln parat habt, dabei
noch den PC bedient und das Telefon im Griff habt, dann schaut
Euch mal hier auf unserer Homepage unter / ARBEIT / Arbeitsangebote .....

Wer hat Spass an dieser abwechslungsreichen Aufgabe, bei der es
bestimmt nicht langweilig wird. Bitte weitersagen und fleißig teilen….

Euer Max, Seniorpräsident aus der Koppelweide


Hundeschwimmen im Bielsteiner Freibad, Wiehl

Am 23.09.2017 war das erste Hundeschwimmen im Freibad Bielstein.
Unsere Tierheim-Mannschaft hat dazu eine Einladung bekommen. Dafür bedanken
wir uns sehr herzlich. Mit der Hundeschule konnte ein Agility-Kurs aufgebaut werden,
so dass die Besucher Gelegenheit hatten Ihre Vierbeiner und sich selbst daran zu testen.
Wer traut sich durch den Tunnel, wer geht auf die Wippe…

Welches Frauchen oder
Herrchen kann den Hund am besten motivieren. Ja, man muss sich schon ein bisschen
zum "Affen" machen für die Vierbeiner, um sie zu animieren. Es hat allen sehr viel Spaß
gemacht und wir sind überrascht, wie viele nette Gespräche wir führen durften. Wir denken,
dass wir die ein oder anderen Berührungsängste gegenüber dem Tierheim Koppelweide
abbauen konnten. Tierheim ist kein Ort der Traurigkeit - Mensch und Tier haben da auch
viel Spaß zusammen.



Uns jedenfalls hat es tierischen Spaß im Freibad gemacht. Ein ganz besonderer Dank gilt
der verantwortlichen Bademeisterin Sonja Grieger und Ihrem Team. Es war eine super
entspannte Atmosphäre zwischen den Hunden und zwischen den Menschen.

Eine besondere Freude war die Vorstellung unserer Hunde, die wir mit hatten. Mit netten,
einfühlsamen Worten hat die Bademeisterin Sonja Grieger unsere Vierbeiner vorgestellt
und die anwesenden Menschen hatten so Gelegenheit unsere ebenfalls freilaufenden
Hunde kennenzulernen.

Auch unsere Hunde haben sich vorbildlich benommen und hatten ganz offensichtlich einen
riesen Spaß an dem Tag. Überall rumtollen, andere Hunde-Kumpel treffen. Einfach ein
klasse Tag. Wir hoffen sehr auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.

Herzliche Grüße
Team und Hundeschule des Tierheims Koppelweide


So liebe Leute,



jetzt haben die also schon einen Bericht vom Hundeschwimmen geschrieben.
Aber mit mir, Seniorpräsident Max aus Koppelweide, haben die noch gar nicht
so richtig gesprochen. Ich muss da auch mal noch meinen Senf dazu geben.
Meine Hundekumpel kamen völlig erschossen nach Hause – und glücklich.
Das Grinsen wollte gar nicht mehr aus deren Gesichtern weichen. Die hatten
stundenlang das volle Traumprogramm: Rennen, neue Kumpel treffen, andere
Menschen begrüßen, frei sein, einfach laufen können, machen was man will ohne Leine,
jiipiii...ging das ab.


In der ersten Runde waren meine Kollegen Valentina, Florentina und Mateo mit dabei.

Die haben alles gemacht was ging – nur schwimmen, schwimmen wollte da keiner.
Okay, da muss ja auch keiner ins Wasser. Zuschauen war auch schon toll.
Und Florentina – die ist da ganz geschickt. Setzt sich einfach auf eine Bank
ganz dicht zwischen ein ihr bis dato völlig unbekanntes Paar. Tja, es
waren zwar Hundeleute, aber leider hatten die schon einen Hund.
Also Tinchen...weitersuchen….

Dann später kamen Speedy, Poldi und Darky. Darky ist ja sowieso eine ganz liebe
und sehr entspannte Hündin. Die hat sich ganz ruhig und wie selbstverständlich mal
nach neuen möglichen Besitzern umgeschaut und sich einfach zu einem Paar
dazu gestellt. Auch diesmal wollte keiner ins Wasser. Nur mal eben da rein schauen,
ins Becken. Immerhin hat sich Poldi im Trocken-Schwimmen versucht.
Alle Hunde – ob groß, ob klein, alt und jung, alle haben rumgetollt
oder zugeschaut, jeder nach seiner Fasson. Es war einfach eine entspannte Atmosphäre.

Auch die Menschen die mit gewesen sind hatten viel Spaß und habe viel erlebt.
Die Kommunikation unter den Hunden war einfach total spannend
anzusehen – wie die sich austauschen, auspowern und das in großen,
bunt gemischten Gruppen – ohne das es eine einzige Keilerei oder Stress
gegeben hätte. Ich beneide die ganze Truppe um das tolle Erlebnis Aber gut,
ich bin halt nicht mehr so experimentierfreudig in meinem
Alter..da lasse ich mir so was auch gerne mal nur berichten...
und fühle mich so, als hätte ich es erlebt.

Es grüßt Euch
Euer Max, Seniorpräsident aus der Koppelweide


Liebe Leute,

da habe ich doch neulich nicht schlecht gestaunt. Macht sich doch das halbe Team der
Tierheimhunde auf, um mit Autos in die Stadt zu fahren. Ja was soll das denn? Die machen einen
Schul-Ausflug. Habt Ihr das schon mal gehört? Hunde-Schul-Ausflug nach Wiehl. Okay, die
sind nicht selber gefahren - soweit sind sie in der Hundeschule denn doch noch nicht, die haben
sich fahren lassen von den Menschen. Die sind ja auch in der Schule...schließlich lernen ja
alle, für´s Leben und so. Sagt man doch - oder? Also erst mal ins Auto einsteigen, Fahren bis in
den Wiehlpark und dann ging es los. Durch den Park, über die Brücke bis zum Weiherplatz. Dann
sind sie sogar im Aufzug bis in die Tiefgarage gefahren. Unsere Schiss-Hasen-Hunde, alle samt,
jeder ist mitgefahren. Durch die Tiefgarage und da is echt ein ganz gruseliges Echo, über die offene
Treppe wieder nach oben.

 

Die Treppe war einigen nicht geheuer....aber alleine unten zurückbleiben
wollte ja auch keiner. Und so kam selbst der kleine Mateo die Treppe hochgeflitzt. Zur Belohnung für
die Menschen - die ja total nervenstark alles vorgemacht und mitgemacht haben - gab es dann
ein Eis in der Eisdiele. Jeder einzeln vortreten (mit seinem Hund) an die Eistheke und dann ordenlich
gesittet wieder raus. Die Leute in der Eisdiele waren auch echt total nett. Danach noch durch einen
Tunnel in der Stadt und zurück zu den Autos. Ich bin echt stolz auf meine Kollegen die so tolle
Abenteuer erleben durften, so viel gelernt haben für das künftige Leben. Umweltsicherheit sagt
man dazu. Ja, das war das Thema des Hundschul-Tages...aber für meine Kumpels war es ein
aufregendes Abenteuer mit vielen positiven Erlebnissen. So, und wenn die jetzt nicht bald alle ein
neues Zuhause finden, dann weiß ich es auch nicht mehr Leute kommt und schaut Euch
meine tollen Kumpels an....

Viele Grüße
Euer Max

Seniorpräsident aus der Koppelweide


Waffeln backen für das Tierheim

Oh Leute auch so ein Senoirpräsident wie ich kann immer noch ganz gerührt sein.
Da gibt es 7 Kinder aus Meiswinkel im Alter von 9 - 11 Jahre, die an uns Tiere
in der Koppelweide gedacht haben. Anstatt in ihren Ferien schwimmen zu gehen,
Fahrrad zu fahren oder an der Spielekonsole zu sitzen, haben sie sich einen ganzen
Nachmittag in den REWE-Markt in WIldbergerhütte gesetzt, um für uns hier
Waffeln zu backen. Na ja nicht die Waffeln für uns, sondern für viele nette
Menschen, die es den Kindern ermöglicht haben mit ihrer Aktion einen stolzen
Betrag von 400,00 € zusammen zu bekommen.

Liebe Kinder, wir sagen ganz herzlichen Dank -

und ein völlig uneigennütziges "weiter so" - für eure Aktion.
Vielen Dank auch den Menschen, die euch dabei unterstützt
haben und der REWE-Filiale, die das Ganze überhaupt ermöglicht hat.

Stellvertretend für alle Tiere in der Koppelweide
Max der Seniorpräsident


Aufnahme- und Abgabestopp für Kaninchen beendet

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir ab sofort wieder
Kaninchen vermitteln und auch Kaninchen aufnehmen können.

Unsere Mitarbeiter/-innen haben alles Erforderliche getan,
um die Kaninchen vor Unheil zu schützen.
Es sind keine weiteren Krankheitsfälle aufgetreten.

P.S....... und auf dem Bild seht Ihr unsere Riesen-Schecken-Dame Dana, * 01/2017.
Dana sucht ein neues Zuhause mit einem stattlichen Männlein (natürlich kastriert).
Dana und ihr künftiger Partner brauchen sehr viel Platz zum Hoppeln und Laufen.
Das hier KEIN Käfig in Frage kommt sondern ein schönes, abwechslungsreich
gestaltetes Gehege, versteht sich von selbst. Bitte denken Sie auch an
die regelmäßig erforderlichen Impfungen. Dana kann gerne in ein Außengehege ziehen.


Elan ‚N‘ Motion-Training für einen guten Zweck

Am 22. und 23. Juli 2017 wurden in Gummersbach Schnupperkurse für das Körpertraining
„Elan ‚N‘ Motion“ angeboten. Bei dieser Trainingsart handelt es sich um ein spezielles
Ausgleichs- und Fitnesstraining für Körper, Geist und Seele, welches sich ausschließlich
an Frauen richtet. Sämtliche Einnahmen des Wochenendes sollten anschließend für
einen guten Zweck gespendet werden, die Wahl fiel hierbei schnell auf das
Tierheim Koppelweide in Wiehl. Zusätzlich konnte der von Birol Özden
gegründete gemeinnützige Verein „8cht-Mal-8cht e.V.“ für die Aktion gewonnen werden,
der sich ebenfalls großzügig an der Spende beteiligte. So konnten von der Kursleiterin
Julia Lauer 250,00 Euro an das Tierheim Koppelweide übergeben werden.
Die Freude war auf beiden Seiten groß!


Liebe Leute,

es ist Zeit dass ich Max, Seniorpräsident der Koppelweide, mich mal wieder melde.
Eigentlich wollte ich ja Sommerpause machen – aber bei dem Wetter kannst´e das ja voll vergessen.

Da hat mir heute doch jemand noch einen coolen Spruch dazu vorgelesen:
„Sonne, Regen, heiß, kalt...ich glaub Petrus ist in den Wechseljahren.“

Ja bei so einem Wetter kann man auch im Hochsommer schön rumlümmeln und kuscheln...
das wollten auch unsere Katzen und Mini-Tiger auf der Katzenetage. Aber die fanden
unsere Kratzbäume dazu teilweise etwas wackelig und habe sich beklagt….

Das hat eine ehrenamtliche Katzenstreichlerin gehört. Deshalb hat sie selbstgemachte Ketten
verkauft und von dem Erlös dann neue Kratzbäume bestellt….
Und zwei Kuschelhöhlen sind auch noch dabei rum gekommen.

Super Sache finde ich….

Euer Max,
Seniorpräsident aus dem Tierheim Koppelweide


Aufnahme- und Abgabestopp für Kaninchen ab 20.07.2017

Leider müssen wir für das Tierheim Koppelweide einen Aufnahme- und Abgabestopp
für Kaninchen bekanntgeben. Ab sofort werden keine Kaninchen aufgenommen oder
vermittelt. Es besteht Verdacht auf eine nur für Kaninchen ansteckende Erkrankung.
Wir informieren Sie, wenn die Gefahr vorbei ist und bitten bis dahin um Berücksichtigung.

Ihr Tierheimteam


 

Der Abiturjahrgang 2015 des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums
in Wiehl spendet für oberbergische Vereine

Die ca. 170 Abiturienten des Abiturjahrgangs 2015 des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums
beschlossen, die Einnahmen aus ihrem Abitur-Ball zwei caritativen Einrichtungen
in Wiehl und dem Tierheim Koppelweide zu spenden. Riesig groß war die Freude
im Tierschutzverein Oberberg, als Marilisa Hombach und Leonie Lück als
Vertreterrinnen die Spende in Höhe von 1.000 € dem Tierheim überreichten.


Der Entschluss, die Gesamtsumme an lokale Einrichtungen zu spenden,
wurde von den Schülern und Schülerinnen einstimmig beschlossen. Das Tierheim
bedankt sich sehr herzlich für diese großzügige Geste und Leo, ein 6 Jahre alter Boxer-Rüde
hat das stellvertretend für die vielen Hunde, Katzen und Nager freudig bellend “ akzeptiert “.


Sommerfest im Tierheim Koppelweide

Am Sonntag, den 11.06.2017, fand bei strahlendem Sonnenschein
das diesjährige Sommerfest des Tierheims Koppelweide in Wiehl statt

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos


Hallo Leute,

Ich, Seniorpräsident Max aus der Koppelweide war investigativ unterwegs und habe quasi
den Erlkönig des Tierheimfestes bei der Probe ausspioniert.

Jetzt seht Euch das mal an.... Florentina mit Feuereifer im Agilit-Parcour unterwegs.

Für ein 2-minütiges Video über Florentina hier klicken

Das dürfte Ihr Euch nicht entgehen lassen..... schaut euch das live an am Sonntag,
11.06.2017 am Tierheimfest in der Koppelweide.

Florentina startet ganz bestimmt wieder mit Feuereifer .... und Florentina sucht nach wie vor noch Menschen
die ihr ein Für-immer-Zuhause geben. Auch deshalb legt sie sich so ins Zeug...und
ihre Menschen-Freundin hilft ihr dabei.

Die Pfoten sind gedrückt
Sagt Max, Seniorpräsident der Koppelweide



" Wir glauben an die vielfältigen Entwicklungs-Potenziale im Menschen und versuchen,
diese für einen beruflichen Einstieg, Wiedereinstieg oder Aufstieg nutzbar zu machen ".

Unter diesem Leitspruch arbeitet die VSB gGmbH als regional verankerter, gemeinnütziger Bildungsträger in
Waldbröl und Gummersbach. Wer sich für diese Arbeit näher interessiert, kann unter
produktionsschule.gm@ vsb-ggmbh.com alles nachlesen.

Drei junge Männer aus dem Projekt Produktionschule NRW bei der VSB gGmbH Gummersbach konnten
nun in unserem Tierheim vom 09.-19.05.2017 einiges dazu lernen. Der Kontakt zum VSB gGmbH
kam durch ein Treffen zwischen unserem Hausmeister Herrn Ralf Giesen und Ausbildungsleiter Herrn Icking zustande.

Im Zusammenhang mit der Heranführung der jugendliche Projektteilnehmer an berufsnahe Arbeits- und Ausbildungssituationen
sind verschiedene Praktika das Bindeglied zwischen Lernen und Üben unterschiedlicher handwerklicher Tätigkeiten in der
Produktionsschule und einer realitätsnahen Anwendung des Gelernten auf dem Arbeitsmarkt.

Die jungen Leute haben viele verschiedene Arbeiten erledigt. Dazu gehörten Bäume pflanzen, Unkraut beseitigen, Gehege reinigen,
Brückengeländer und Brüstung säubern, Erdaushub verteilen und glätten sowie Büromöbel reinigen und umbauen.

Darüber hinaus aber war Hauptprojekt der Anstrich unseres Pferdestalls.

Hier haben sie unter fachgerechter Anleitung von Herrn Giesen, der einen Meisterbrief als Dachdecker besitzt, grundlegende
Kenntnisse über die Sanierung eines Holzbaues erworben. Dazu gehörten die einzelnen Schritte vor dem eigentlichen Anstrich wie

- Vorbereitung der Wandflächen
- Metallfassungen schleifen und lackieren
- Fallrohre de- u. wieder montieren
- Sämtliche Flächen streichen

Hierzu musste stark auf evtl. Verschmutzungen geachtet werden. Einmal wurden die Böden mit Papier abgedeckt, zum anderen
musste sehr genau gearbeitet werden, da mit zwei verschiedenen Farben gestrichen wurde. Beiliegendes Foto zeigt den
tollen Erfolg und alle Beteiligten waren mehr als stolz. Herr Giesen stellte den 3 Jungs ein Praktikantenzeugnis aus und wünschte
ihnen alles Gute für ihre weitere Ausbildung bei der Produktionsschule.

Foto: von li. nach re.:
Herr Icking, die Herren Andreas Schulz, Alex Gidion und Patrick de Mendonnca, Herr Ralf Giesen zusammen mit dem Tierheimhund Dean .

Horst Giesen, Vorsitzender


 

Hallo Leute,

bei schönstem Sonnenwetter gab es eine extra Hundeschul-Stunde für die Jüngsten.
Cherie mit ihrer Welpengäng durften den Parcour inspizieren. Souverän wurde
der ungewohnte blaue Tunnel gemeistert. Kurze Einweisung, ein skeptischer
Blick und Cherie galoppiert durch den Tunnel und 5 Welpen voller Vertrauen hinterher.

Das bringt positive Erfahrungen und allen hat es riesen Spass gemacht.
Wieder was Neues kennengelernt.
Soweit mein kurzer Bericht aus der Koppelweide.

Viele sonnige Grüße
sendet Euch Seniorpräsident Max, aus der Koppelweide.


Am 11.06.2017 findet unser diesjähriges Sommerfest statt. Wir laden alle
Tierfreunde dazu herzlich ein. Viele Tiere warten sehnlich auf ein neues Zuhause;
besonders bei unseren Hunden herrscht Platznot, wie wie wir auf dieser
Homepage ebenfalls berichtet haben. Unsere Tiere aber auch die vielen
Ehrenamtler, die sich für die Gestaltung des Festes heftig ins Zeug gelegt haben,
freuen sich über viele Besucher.


Beschlagnahmungsaktion des Veterinäramtes Gummersbach

Durch eine große Beschlagnahmungsaktion des Veterinäramtes Gummersbach landeten
an einem Tag 47 Hunde im Tierheim Koppelweide. Da war Organisationstalent angesagt, denn für
solch eine große Anzahl war einfach kein Platz in der Koppelweide vorhanden. Die uns nahe
stehenden Tierheime Wipperfürth und Köln-Dellbrück übernahmen eine Anzahl
der Hunde. Etliche Tiere haben auch bereits ein schönes Zuhause gefunden. .

Letztlich verbleiben in der Koppelweide noch eine große Anzahl, etliche ältere,
sehr liebe Tiere dabei. Gott sei Dank sind die Temperaturen zur Zeit auch für eine
Unterbringung in Außengehegen geeignet; nicht auszudenken, wenn der Zuwachs mitten
in der kalten Jahreszeit passiert wäre. Alle Hunde sind im Prinzip sehr lieb und
an Rudelhaltung gewöhnt. Jetzt laufen die Vermittlungsaktionen auf Hochtouren
( Homepage des Tierheims, Facebook, WDR-TV “ Heimtiere “ und viele persönliche
Vermittlungsgespräche unseres Personals mit Interessenten ).



Auch Gassigänger werden weiterhin gesucht. Sie müssen auf jeden Fall einen
Sachkunde-Nachweis für 20/40-er Hunde vorlegen, damit die Spaziergänge hier
in der schönen Umgebung des Tierheims reibungslos erfolgen können.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an unsere Mitarbeiter/innen,
die diese gewaltige Aufgabe professionell und mit viel Engagement gelöst haben.


Hallo Leute,

hier ist noch mal Euer Max, aus der Koppelweide, diesmal mit einem Update zu einem Bericht.
Erst vor Kurzem habe ich Euch von unserem tragischen Turteltatzen-Katzen Liebespaar berichtet.

Er 2 Jahre, Sie 15 Jahre - aber das ist ja voll im Trend, wie wir dank den Franzosen wissen.
Nun also, die beiden haben es tatsächlich geschafft, zusammen ein tolles Zuhause zu finden.

Dank unsere einfallsreichen Mitarbeiterinnen und Ehrenamtler konnte die
Werbetrommel für Lisa und James die richtigen Menschen erreichen.

Ein Blick & Klick auf die Homepage und da muss das Herz der Interessentin dahin geschmolzen sein.
Deshalb kann jetzt unser Liebespaar sein Glück gemeinsam in Lüdenscheid genießen.



Also: Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen und besondere Menschen,
die mitziehen und unterstützen.

Deshalb auch von Seniorpräsident Max ein herzliches Dankeschön an unsere Ehrenamtler,
Mitarbeiterinnen und der netten Dame aus Lüdenscheid.


Seniorpräsident Max
aus der Koppelweide macht aufmerksam auf die…...

Hundeschule in der Koppelweide
mit unserem Trainerteam

Alexia Hielscher
und
Angelika Reiser

beide geprüfte und zugelassene Trainerinnen nach § 11 TierSchG

Samstags um 12.30 Uhr für unsere Hunde im Tierheim;

Lernen, Beschäftigen, Unterhalten und Spass sollen sie haben, unserer Vierbeiner.

Raus aus der Alltagsroutine, mal was ganz anderes machen, mit dem Zweibeiner
zusammen was erleben, Aufgaben lösen.

Prima, findet Max aus der Koppelweide


Liebe Leute,

hier meldet sich Max, Seniorpräsident der Koppelweide mit einem dringenden Aufruf,
einem ganz dringenden, innigen Wunsch unserer Mitarbeiterinnen aus der Katzenetage.
Diesen Appell gebe ich hier gerne weiter und bitte Euch es zu lesen und das Video anzusehen.

Ein tragisches Liebespaar – Wer nimmt unsere beiden Turteltatzen?

Warum tragisch? Die beiden sehen doch glücklich aus..? Und das sind sie auch
eigentlich, verliebt bis über die vier pelzigen Ohren. Dürfen wir vorstellen:

Da ist Lisa, die zierliche, schwarze Katzendame. Sie ist unglaubliche 15 Jahre und seit
etwa 1,5 !!!! Jahren im Tierheim. Leider gibt es bisher keine Aussicht auf Vermittlung.
Sie zeigt sich leider nicht gut, lässt sich nicht anfassen und dann ist sie auch
noch schwarz Niemand scheint schüchterne, schwarze Katzen zu mögen... das heißt, Einer schon!

Unser James! Der schöne rote Kater, ca. 2 Jahre, und seit Anfang 2017 bei uns.
James schwärmt für Lisa und das obwohl er andere Katzen eigentlich gar nicht leiden kann!
Alle anderen Katzen hat er sich schlagkräftig vom Hals gehalten. Nur von Lisa bekommt
er offensichtlich nicht genug. Obwohl Lisa zwar verträglich, aber nie sonderlich
interessiert an den vielen Zimmergenossen war, die im Laufe der Zeit kamen und gingen.

Auf James Steckbrief bei uns steht „nur Einzelhaltung“ noch dick unterstrichen. Bisher zeichnet
er sich auch nicht durch besondere Menschenliebe aus. Meistens hat er für uns nur ein
geringschätziges Fauchen übrig, aber von besonders ausdauernden Menschen hat
er sich schon streicheln lassen. Die beiden Süßen gehören also eigentlich zu den „schlecht Vermittelbaren“.

Und auf einmal schlägt der Blitz ein und dieses ungleiche Paar ist verliebt über
beide Ohren. Wer das Video sieht wird verstehen was wir meinen. Gibt es noch rührendere Katzenliebe?

Diese Liebe kann man doch nicht zerstören. Wir können nur hoffen, dass sich jemand für
beide interessiert und dieses tolle Doppelpack aufnimmt, ihnen die nötige Zeit gibt bis sie auftauen.
Ganz sicher werden sie dann auch ihre Zweibeiner ins Herz schließen und diese später
genauso umgarnen wie Ihre das im Video sehen könnt. Wahrscheinlich ist
der Schlüssel zum Erfolg einfach nichts zu erwarten, da sein, die beiden ankommen lassen.

Wir können aber ja niemanden zwingen beide Katzen zu adoptieren und es könnte
irgendwann der Tag kommen, an dem jemand den einen oder die andere nehmen möchte.
Und dann können wir dem- oder derjenigen nicht die Chance auf ein eigenes Heim
mit Freigang verwehren... Einzeln, den Partner zurücklassend. Das wäre tragisch.

Deshalb bitten wir im Namen von Lisa & James helft uns die beiden zusammen vermitteln zu können.

*********************

Liebe Leute, also diesem rührenden Paar muss doch geholfen werden. Leute bitte helft mit,
für Lisa und James und für den Herzenswunsch unserer Mitarbeiterinnen….. Teilt diesen Bericht,
das Video und helft uns bei der Vermittlung…..oder bist Du schon der / die Richtige für
unser Dreamteam? Bitte melden, bitte vorbeikommen im Tierheim Koppelweide.

Und hier ein Video über unser Liebespaar !

Viele Grüße
Euer Max
Seniorpräsident aus der Koppelweide


Am 19.03.2017 sind wir wieder im WDR - Fernsehen
um 18.15 Uhr bei "Tiere suchen ein Zuhause".


Hallo liebe Leute,

ich komme ja nur selten die Treppe hoch in die Katzenetage. Kann ich gar nicht
verstehen, warum meine Leute nicht öfter mit mir dahin gehen, wo es doch so
furchtbar spannend da riecht. Da sitzen völlig andere Wesen, die können ganz
andere Töne machen wie unser einer. Schnurren, fauchen, miauen...also hier oben
wird ausländisch gesprochen.

Na jedenfalls, nun war ich mal wieder da und was soll ich Euch sagen - ich
war baff. Richtig frisch und frühlingshaft sah es überall aus. Neue Farben direkt
im Eingangsbereich und die Zimmer neu gestaltet mit neuen Farben, neue
Verkleidungen, neue Katzen-Möbel. Und durch die kann man
neuerdings auch durch krabbeln, es gibt Versteckmöglichkeiten ….alles schön, spannend, neu.

Okay ich bin jetzt nicht der Farbexperte, aber ich glaube es gefällt auch den
Besuchern und den Mitarbeitern.

Die Mitarbeiter haben auch mit angepackt, der Hausmeister hat gewirkt, aufgebaut,
aus- und zugeschnitten und von einer Azubine hab ich gehört, die sogar
in ihrer Freizeit geholfen hat zu streichen. Das find ich super, zeigt es doch dass
alle dahinter stehen...

Aber initiiert worden und maßgeblich gestaltet und entworfen wurde das ganze
von einer ehrenamtlichen Katzenstreichlerin….na ja, also ganz
offensichtlich viel, viel mehr wie eine Katzenstreichlerin...eine gute Seele der Tierheim- Katzen.

Ich weiß wir haben viele gute Seelen und bei allen wollen wir uns herzlichst
bedanken. Hier muss die eine aber jetzt auch mal herausgestellt werden.
Vielen Dank für die kreativen Ideen und die konstruktive Umsetzung.
Allen Helferinnen und Helfern natürlich auch ein herzliches Danke.

Es grüßt Euch alle herzlich
Euer Max

Seniorpräsident aus der Koppelweide


Liebe Leute,

ich wollte Euch noch mal Neues aus der Koppelweide erzählen. Hier gehen jetzt Samstags
immer merkwürdige Dinge vor sich. Also ich bin ja wirklich zu alt für so was.
Sie nennen das Hundeschule. Dabei sind die gar nicht richtig streng da mit den Hunden.
Aber wenn die mich fragen müssen sowieso die Menschen in die Schule, damit sie uns
endlich mal verstehen. Die Menschen können bis heute ja nicht richtig bellen, nicht
richtig riechen und zu langsam sind sie auch immer….bis die mal das Leckerchen
aus der Tasche gefummelt haben….nee nee nee. Da bin ich fast verhungert....also ganz ehrlich...

Ich für meinen Teil habe in der Schule des Lebens gelernt und das habe ich
auch meinen beiden Lieblingsmenschen gesagt. In meinem biblischen Alter braucht man das nicht mehr.
Die beiden hab ich jetzt mit anderen Hunden in die Schule geschickt und die machen auch alle prima mit.

 

 

Ja jedenfalls haben die da offensichtlich Spass. Mensch und Hund können kleine Übungen
machen und sich miteinander beschäftigen. Die lernen wie man stressfrei auch anderen
Mensch / Hunde -Teams begegnet und so was alles.... Das sieht gar nicht so schwierig aus
bis jetzt. Es kommen alle mit und es ist spannend zu sehen, wie mancher Muffelkopf da
zum richtigen Streber wird und andere erst gar nicht wollen und dann doch mit machen.
Sehr interessant und eine schöne Beschäftigung für meine Hundekumpeln. Ja, also wir haben
jetzt Samstags nach dem Gassigehen Hundeschule in der Koppelweide und finden es prima !

Es grüßt Euch
Euer Max, Seniorpräsident
aus der Koppelweide


Jährliche AggerEnergie-Spende als Geste der
Verbundenheit und sozialen Verantwortung.
1.500 Euro gehen an das Tierheim Koppelweide.

(Text und Foto AggerEnergie)

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos


BSV VIKTORIA BIELSTEIN 1920 E.V
spendet erneut Futter für Tierheim Koppelweide
(Text BSV Bielstein)

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos


Die Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Eckenhagen entschieden,
dass der Erlös des Adventsbasars 2016 zum größten Teil an das
Tierheim Koppelweide in Wiehl gespendet wird.

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos


ACHTUNG !!

Liebe Hunde-Interessentinnen und -interessenten,
leider muß am Samstag, den 04.02.2017,
die Hundevermittlung aus internen Gründen ausfallen.

Da aber am darauffolgenden Tag, Sonntag, 05.02.2017,
unser Tierheim seinen "Tag der Offenen Tür" hat, sind Sie
herzlich zu einem Besuch in der
Zeit von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr eingeladen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihr Kommen.


Herzlichen Glückwunsch

Tine Schirp, unsere Bürokraft im Tierheim Koppelweide,
feierte am 1. Weihnachtstag ihren 60. Geburtstag.

Geladen waren ihre Familie, aber auch ihre Kolleginnen und Kollegen
und die ehrenamtlichen Helfer wie Gassigänger, Katzenstreichler und Vorstand.

Fast ein Drittel Ihres Arbeitslebens verbrachte sie mit ihrem verstorbenen
Mann im Tierheim und sie ist in diesen vielen Jahren eine Institution für
alle Tierliebhaber, die das Tierheim aufsuchen, geworden.


Wir gratulieren ganz herzlich und hoffen, dass sie ihre Arbeitskraft noch
bis zur Rente in 5 Jahren dem Tierschutzverein zur Verfügung stellt.


 

Hallo liebe Leute, Tierfreundinnen und Tierfreunde,

wir möchten darauf hinweisen, dass wir keine Haustürsammlungen durchführen.
Sollten Sie Besuch von Sammlern bekommen lassen Sie sich bitte auf jeden Fall
den Sammlerausweis zeigen.



Weihnachtsfeier Personal vom 08.12.2016

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos


Liebe Leute,

vielen Dank für Eure Anteilnahme an meinem Unwohlsein. Also es scheint nix
schlimmes zu sein. Jedenfalls haben aber meine Lieblingsmenschen verstanden,
dass ich viel Zuwendung, Kuscheln und Streicheln brauche in meinem Alter und in
der Jahreszeit sowieso. Auch das schöne warme und bequeme Plätzchen im Zimmer
will ich nicht mehr räumen bis es Sommer ist.

So, und ganz wichtig: die beiden Kater-Kumpel Chap und Charly durften
heute in ein schönes neues Zuhause ziehen.

Alle Menschen und Tiere aus der Koppelweide wünschen den beiden
einen guten Start im neuen Zuhause.

Euer Seniorpräsident
MAX aus der Koppelweide


Liebe Leute,

mir geht es ja gar nicht gut... ich bin sooooo krank....mein Bauch
tut soooo weh. Gestern war ich beim Doc und der sagt ich hab wahrscheinlich
eine Bauchspeicheldrüsenentzüngung. Ich war auch ganz lieb beim Doc.

Habe halt gehofft, dass sie mir das schlimme Bauchweh irgendwie wegzaubern
können. Jedenfalls durfte ich jetzt umziehen in ein kuschlig warmes Zimmer,
weg aus dem ersten Zwinger. Den Job als Türsteher muss jetzt mal ein andere
übernehmen. Ich leg mich jetzt aufs warme weiche Bettchen, so !

Das steht mir als Seniorpräsident auch zu finde ich.

Trotzdem muss ich Euch gleich noch eine Geschichte erzählen. Da geht es um zwei
Kater-Freunden, die ausgezogen sind nach Köln zum WDR, um dort ein neues Zuhause zu suchen.

Diese beiden herrlichen Kater-Kumpel suchen zusammen ganz dringend ein Zuhause.
Das sind Chap und Charly. Chap ist der getigerte Norweger-Waldkater und schon ein echter Senior
mit seinen 14 Jahren. Nur das merkt keiner... und er ist immer noch eine sehr gepflegte Erscheinung.


Charly ist sowieso was besonders als Ein-Ohr-Kater und dann noch so ein flufiger blau-grauer
Perser-Mix (bestimmt ein Perser-Waldkater....persicher Waldkater...persicher Ein-Ohr-Waldkater).

Ja, Charly ist schon ne Nummer für sich. Ein ganz ruhiges ausgeglichenes Wesen
mit seinen 4 Jahren. Beide Kater sind kastriert und reine Wohnungskater.

Na ja und im November sind die beiden extra nach Köln gefahren zum WDR,
um im Fernsehen das neue Zuhause klar zu machen. Und was passiert? Nix.
Einfach nix. Stellt Euch vor, ich Max, Seniorpräsident aus der Koppelweide habe
jeden Anruf gecheckt, aber keiner wollte dieses Dreamteam haben. Und dabei
kann es doch gar nicht besser sein. Zwei ruhige relaxte Typen,
die allein Zuhause bleiben und sich freuen wenn der Zweibeiner zum Dosenöffnen
und Schmusen kommt.

Warum meldet sich da keiner? Das kann doch nicht wahr sein.
Leute..wo seit Ihr, die Ihr so zwei prächtigen Katern, die so anspruchslos sind,
gerne ein Zuhause geben wollen? Bitte kommt vorbei und setzt Euch einfach
mal ein Viertelstündchen zu den beiden ins Zimmer. Ich wette, Ihr geht mit den
beiden wieder raus und feiert ein sehr entspanntes Weihnachtsfest.

Leute kommt und meldet Euch.... Chap und Charly warten....

Viele Grüße

Euer Senior-Präsident der Koppelweide
Max aus dem warmen Krankenzimmer


Vorweihnachtlicher Tierheim-Kaffee vom 20.11.2016

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos


21.11.2016

Sie sind wieder da !!!

 

Hunde- und Katzenkalender 2017 vom Tierheim Koppelweide.
Gibt es im Tierheimbüro für 11,50 € bzw. 6,50 €


Am 13.11.2016 sind wir wieder im WDR - Fernsehen
um 18.15 Uhr bei "Tiere suchen ein Zuhause".


 

 


Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

nachdem der Impfstoff endlich wieder verfügbar ist,
sind jetzt alle unserer Kaninchen geimpft und daher können wir
wieder Kaninchen aufnehmen und natürlich gerne auch vermitteln.

Also der Aufnahme- und Vermittlungsstopp
ist mit sofortiger Wirkung (20.09.2016) aufgehoben !!


 

Katzenetage bis 12.09.2016 geschlossen !

Aufgrund einer leichten Husten-Erkrankung bei einigen unserer Miezekatzen
ist die Katzenetage leider ab Samstag, den 03.09.2016 bis zum 12.09.2016 gesperrt.

Der „Offene Sonntag“ ist davon leider auch betroffen.

Die Hundevermittlung findet weiterhin statt.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.
Die Heimleitung
02.09.2016


Mitgliederversammlung Tierschutzverein Oberberg e.V. Wiehl,
Tierheim Koppelweide, am 19.08.2016

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos


Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

leider müssen wir für unsere Kaninchen einen Aufnahmestopp und einen Abgabestopp aussprechen.
Aufgrund der derzeit auch im Oberbergischen grassierenden RHD-2 Erkrankungen,
müssen wir unseren Kaninchenbestand schützen. Das mutierte Virus RHD-2 führt nach nur 1-3 Tagen
Inkubationszeit zum plötzlichen Tod. Die aktuellen Imfpungen stellen nur einen bedingten Schutz dar.
Der monovaltente Impfstoff Cunivac RHD oder Rika-Vacc RHD bietet immerhin noch einen
gewissen Schutz, aber diese Impfstoffe sind schon seit Wochen ausverkauft.

Eine Imfpung mit einem Kombimpfstoff (RHD & Myxomatose in einer Spritze) ist nicht zu empfehlen,
so auch die Ständige Impfkommission Vet.

Derzeit (09.08.2016 bis auf weiteres) können wir keine Kaninchen aufnehmen
und es können keine Kaninchen vermittelt werden.


Wir bitte um Verständnis für diese Maßnahme und bitten Sie den Flyer des Kaninchenschutze e.V. zum
Thema RHD-2 aufmerksam zu lesen. Dort finden Sie alle wichtigen Informationen übersichtich
zusammengestellt. Dafür bedanken wir uns beim Kaninchenschutz e.V.

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht


Liebe Mitglieder,

wir laden Sie ganz herzlich zu unserer Mitgliederversammlung

am Freitag, den 19.08.2016 in der Gaststätte "Zum Löwen"

Wiehl-Marienhagen, Dorfplatz 1 - Beginn 19.00 Uhr, ein.


Liebe Leute,

ich habe schon wieder was Tolles zu erzählen. Langsam finde ich Gefallen an dem Schreiberdasein.

Also, damals hat der Olaf ja noch von Kater Tom berichtet. „Groundcontroll to Major Tom“ hieß
es im März diesen Jahres. Major Tom war wirklich eine arme Socke. Das Vorderbeinchen
mehrfach gebrochen, die Bänder ab und es sah wirklich nicht gut aus für ihn. Mehrfach
wurde er operiert und der Tierarzt hat alles darangesetzt, das Beinchen zu retten. Woche um
Woche musste er auf Station beim Tierarzt ausharren. Und da er so ein toller Kerl ist hat
er die Herzen aller Mitarbeiter des Praxis-Teams im Sturm erobert.

Der Tierarzt wollte ihn aber nicht zurück ins Tierheim und in eine ungewisse Zukunft schicken.
Also wurde der nächste Urlaub genutzt.Da kamen die schon vorhandenen Katzen vom Tierarzt
in die Tierpension der Praxis und Major Tom durfte dazu. Auf neutralem Boden – ohne das die
Stubentiger gewusst hätten, dass der Neue da womöglich später mit nach
Hause gehen könnte – haben sich alle kennen gelernt.

Das hat funktioniert und Major Tom durfte mit Heim. Jetzt hat er ein ganzes Reich und
diverse Untertanen, denn der Tierarzt sagt: „Major Tom ist der King“. Seht doch wie er auf dem Bett tront.
Souverän und cool, unser Major Tom hat es geschafft. King im Hause Molnar.

Ach, ist das nicht schöööön. Da freue auch ich mich und ich kriege nicht so schnell
ein Grinsen ins Gesicht (ohne das mir jemand lecker Hähnchenstreifen vorlegt).
So, Leute, nun habe
ich Euch schon wieder was Schönes erzählt....jetzt seht aber auch endlich mal zu, dass dieser furchtbare
Regen aufhört.Denn den kann ich echt nicht ausstehen. Da lass ich die Gassigänger lieber alleine gehen.


Viele Grüße
Euer Senior-Präsident der Koppelweide
Max vom ersten Zwinger


Liebe Leute,

gerade bin ich befördert worden. Ich bin Max, dienstältester Bewohner der Koppelweide.
Mit meinen zarten 12 Jahren haben ich schon viele Menschen und tierische Bewohner kommen
und gehen gesehen. Und ausgerechnet jetzt habe ich den Job des Schreiberlings vom Dienst
von einem Kater auf´s Auge gedrückt bekommen.

Unser Hofkater Olaf hat die Koffer gepackt
und schleicht noch hier rum, um mich als Nachfolger einzuarbeiten. Also so recht einverstanden
bin ich damit nicht. Ich habe ihm gleich gesagt, es liegt mir gar nicht, zu jedermann nett
und freundlich zu sein.

Da ich direkt neben dem Büro und als erster auf dem Tierheimgelände mein Zuhause-Gehege
habe kriege ich natürlich ziemlich viel mit. Hier kommt keiner rein, den ich nicht sehe und
erst mal begutachte. Außerdem gebe ich eigentlich auch zu jedem einen Kommentar-Beller ab.
Und ich bin misstrauisch. Mir kommt so leicht keiner zu nahe, den ich nicht auf Herz und Niere
geprüft habe. Nur wenige Menschen haben mein Herz erobert, aber wer es geschafft hat,
der hat es auch für immer.

Eigentlich bin ich hier ganz zufrieden und alles andere als verbittert. Hier weiß ich
was ich habe, hier ist immer Kino vorm Gehege, hier kommen meine menschlichen Kumpel
vorbei und führen mich aus (und die sind von mir persönlich pfotenverlesen). Hier gibt’s immer
gut zu fressen und Leckerchen kommen auch immer geflogen....
Also soweit ich mich erinnere ging es mir vor der Koppelweide weitaus schlechter.

Und jetzt, jetzt soll ich anfangen aufzuschreiben was ich hier so alles mitkriege.
Na wollen wir mal sehen wie es klappt. Ich werde mich bemühen Euch ein wenig
am Tierheimleben teilhaben zu lassen.

Euer Max, Senior-Präsident der Koppelweide


Liebe Leute,

ich weiss gar nicht wie ich es sagen soll.... Es ist einfach fast nicht zu glauben. Weder für mich
noch für alle anderen hier im Tierheim Koppelweide. It´s time to say GOODBYE. Ich werde in ein
eigenes Zuhause ziehen, wenn denn alles gut geht und der Doc sagt ich bin soweit fit für dieses Abenteuer.
Ich bin halt auch schon etwas in die Jahre gekommen, nicht mehr so frisch wie in den
ersten Jahren.... und es waren aufregende Jahre hier in der Koppelweide (und verdammt viele Jahre).

Ihr wisst, ich habe meine Aufgabe als Hofkater Olaf immer ernst genommen und
mich immer bemüht korrekt und gut zu berichten. Ich hoffe ich habe Euch gut unterhalten.
Jetzt ist aber der Zeitpunkt gekommen wo ich eigene Menschen bekommen soll und einen etwas
kleineren Hof wie die Koppelweide. Zwar mit anderen Tieren, aber nicht mehr ganz so viele.
Und sie haben mir einen Platz auf dem Sofa, einen Kratzbaum und all so Sachen versprochen.
Und das weltbeste Essen muss natürlich auch da sein. Sonst komm ich nicht....das ist Euch doch allen klar oder...

Jetzt muss ich nur noch klären, wer meine Aufgabe der Berichterstattung übernimmt.
Tja, da muss ich mal rumhören und noch ein paar Einstellungsgespräche führen.
Es muss ja irgendwie weitergehn, nicht das ihr alle gar nichts mehr mitbekommt
von den vielen Geschichten in und um die Koppelweide.....

Auf den Bildern seht ihr mich noch mal bei der Arbeit in der Küche, meine ganzen Brillen,
die ich für den Durchblick brauche, Lesebrille, Fernbrille, und mein riesen Terminkalender,
damit ich mir auch alles merken kann was so passiert. Tja und dann... dann seht ihr mich,
wie ich Euch allen zum Abschied winke..... snief...vergesst mich nicht und drückt mir die Daumen,
dass alle die Versprechungen stimmen....und dass die Menschen auch Geduld mit mir haben,
bis ich alles Neue verstanden haben...wie der Hase im neuen Heim so läuft. Nicht das die mich
beim ersten mal rumgezicke schon wieder raussschmeissen.... Aber dann komm ich wieder...
das könnt ihr glauben. Also wenn die sich nicht benehmen, bin ich schneller weg wie jeder Kugelblitz.

Viele Grüße, macht es gut liebe Leute...

Euer Olaf, Hofkater aus der Koppelweide


Sommerfest imTierheim Koppelweide

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos


 

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos

 


06.05.2016

Hallo Leute,

ich bin es schon wieder, Eurer Olaf aus der Koppelweide. Hier seht ihr Silvi.
Silvi hat eine vollkommen zerstörte Hüfte, so dass der Tierarzt meinte, da kann
man nichts machen, weil man keine heile Stelle findet, wo man etwas Neues
festmachen kann...sag ich jetzt mal mit meinem Kater-Verständnis für medizinische Zusammenhänge....

Bisher hat Silvi es auch nicht einfach gehabt. Eigentlich sollte sie gar nicht zu uns kommen
. Man hat uns gebeten sie aufzunehmen, weil sie ein relativ großer, schwerer,
scharzer Hund ist der gemobbt und schlimm zerbissen wurde. Die Wunden sind verheilt, das letzte
Antibiotikum hat sie bei uns noch bekommen.

Aber Silvi springt, Silvi spielt, Silvi jagdt Bällchen, Silvi tobt und sie ist so lieb..... also was soll
es - sie scheint glücklich und zufrieden. Beim Tierarzt hat sie alles ganz brav über
sich ergehen lassen, obwohl es bestimmt weh getan hat sind keine Klagen zu hören gewesen.

Tja, und jetzt glaubt ihr wohl Silvi sucht ein neues Zuhause? Nee, nee, nee... Silvi ist so ein
Sonnenschein, dass sie das Herz ihrer neuen Menschen + schon vorhandenem Hund im
Sturm erobert hat und die wollten Silvi - ganz egal was für eine Diagnose die Hüfte hat. Montag
gab es eine Biopsi um festzustellen, ob es evtl. Knochenkrebs ist. Und Sivi´s neue Menschen konnten es gar
nicht abwarten sie zu sich zu nehmen, haben sie aus der Narkose direkt mit nach Hause genommen.

Ist das nicht toll? Solche Menschen braucht das Land, das Tierheim,
der Hund...findet Olaf aus der Koppelweide
und sagt Vielen Dank an die lieben Menschen. Alle Leser sind aufgefordert die Daumen zu drücken,
dass der Grund für die schlechte Hüfte ein alter Unfall und keine schlimme Krankheit ist.

 


29.04.2016

Hallo Leute,

gestern war ich zu Besuch bei unserem Dauerpatienten Major Tom.


Major Tom ist der Liebling von Praxisteam Dr. Molnar. Sogar der Hausmeister bastellt
alle möglichen Spielzeuge für ihn und dekoriert das Gehege für den kleinen Kerl
damit er sich nicht so langweilt. Dr. Molnar ist sich nicht so sicher ob er ihn noch mal
hergeben will, den kleinen Sonnenschein.

Aber das Beinchen muss noch mehr heilen,
um die nächste OP durchführen zu können. Wir alle wollen sein Beinchen doch
retten - besonders wo er jetzt schon so lange durchgehalten hat.

Bitte helft mit Daumen drücken, wünscht sich Euer Olaf aus der Koppelweide.


24.04.2016

Hallo Leute,

Heute möchte ich Euch mal von einer tapferen Mama berichten und von Menschen,
die diese Treue belohnen. Es geht um Bonnie. Sie ist tragend ins Tierheim
gekommen und hatte das Glück eine gute Pflegestelle zu bekommen,
wo sie ihre Babies in Ruhe aufziehen konnte. Da Bonnie eine echte
Schönheit ist hatte sie auch schnell Interessenten, die sie adoptieren wollten.

Aber dann hat eine ganz junge Katzendame im Tierheim ihre Babies nicht
angenommen und es musste schnell eine Lösung her, um die neuen Babies
durchzubekommen. So bekam Bonnie gleich die zweite Runde
Babies "untergeschoben".

Sie hat nicht gezögert und alle wunderbar angenommen.
Sogar ein weiteres gefundes Babie hat sie angenommen, obwohl es gar keine Katze war.
Bonnie ist ne Wucht. Nun konnte Bonnie aber nicht in ihr neues Zuhause ziehen,
weil sie ja noch gebraucht wird. Trotzdem wollen ihre neuen Menschen auf
Bonnie warten und das finden wir ganz toll.
Im Namen von Bonnie vielen Dank....sagt Olaf, Hofkater aus der Koppelweide.


20.04.2016

NIA ist wieder da.

Wir sind froh und bedanken uns bei allen Helfern und Unterstützern ganz herzlich ! ! !



18.04.2016

Nia ist entlaufen !

am Freitag abend, 15.04.2016

Wo?

In Wenden, Ortschaft Trömersbach


Wen soll man anrufen wenn man Nia sieht?

02762 / 60301

Ist sie gechipt?
Ja!

Nia ist sehr lieb aber vermutlich scheu und schüchtern.

Bitte melden Sie jede Sichtung!

Sie können sich auch an das Tierheim Koppelweide wenden unter
02262 / 97 01 97
team@tierheim-koppelweide
oder Nachricht auf unserer Facebookseite

Letzte Sichtungen werden aus Alferzhagen, Dieringhausen gemeldet ?!? (19.04.2016)


18.04.2016

Hallo Leute,

ich (Olaf, Hofkater von der Koppelweide) habe heute ein kurzes zen.
Jetzt ist Major Tom immer noch beim Tierarzt stationär. Wir müssen warten,
bis alles beginnt zu verheilen. Leider hat sich bei der OP herausgestellt,
dass auch alle Bänder in dem Beichen abgerissen sind.

Also muss noch mal operiert werden.Schlimm, schlimm...

Majort Tom - wir geben alles für Dich und Dein Bein. Aber das wird schon sehr sehr teuer.
Deshalb hoffen wir auf Unterstützer und Spender.

Bitte gebt "Major Tom" als Verwendungszweck an

Konto DE 93 3845 2490 00 00 3610 06 bei der Sparkasse Wiehl

Ja und wir hoffen natürlich, besonders auf ein sehr gutes Zuhause für unseren
tollen, teuren Kater.

Bis dahin viele Grüße aus der Koppelweide von Hofkater Olaf


03.04.2016

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

es war direkt vor Ostern als Einstein zu uns kam. Da sollte man doch
meinen, dass da nur ganz propere Osterhasen unterwegs sind. Zumindest
habe ich das als Hofkater Olaf erwartet. Aber weit gefehlt! Man brachte
uns ein Fundtier und das war ein riesen großer, abgemagerter Deutscher Riese.
Der arme Kerl hatte die Ohren total vereitert....was meint Ihr wie weh
das tut?!

Und dann hatte er auch noch Milben in diesen eh schon
schlimmen Ohren. Durch schütteln versuchte er die Schmerzen und
vermutlichen Juckreiz los zu werden, was es natürlich auch nicht
besser machte. Da helfen nur regelmäßiges Ohrspülen und gute Medizin.
Das bekommt er jetzt natürlich bei uns. Die Muskeln an seinen Hinterläufen
sind ganz schlecht entwickelt, da muss man vermuten dass der arme Kerl
irgendwo in einem ganz engen Käfig oder einer engen Box sein Leben
fristen musste.

Er ist vermutlich 2 – 3 Jahre alt und inzwischen frisst
er glücklicherweise sehr gut. Leider muss er wegen der Quarantänezeit und
der unbeliebten Milben auch im Moment noch in einem kleinen Käfig sitzen.
Nachdem er kastriert und hoffentlich wieder gesund ist, sucht er eine nette
Partnerin und ganz viel Platz zum Toben, Hüpfen und Hakenschlagen...
also fragt nach Einstein im Tierheim Koppelweide..

Es grüßt Euer Hofkater Olaf von der Koppelweide.


26.03.2016

Der millionste Besucher auf unseren
Internetseiten hat sich gemeldet !

 

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos

 


21.03.2016

Hallo Leute,

Ground Control to Major Tom - Bodenstation an Major Tom!
Nehmen Sie Ihre Vitamine ein und setzen Sie Ihren Helm auf!

Der Countdown beginnt, Maschinen an!
(Vier, drei, zwei) - Überprüfen Sie die Zündung, und möge die Liebe Gottes
mit Ihnen sein! - (Eins, Start!) - Hier ist die Bodenstation, an Major Tom!
Sie haben es echt geschafft!

Und hier endet unser Lied! Mit "Sie haben es geschafft".

Ja, das muss das neue Lebensmotto von unserm Fundkater Major Tom sein...
das habe ich als Hofkater Olaf von der Koppelweide sofort erkannt.

Hinkend kam Major Tom auf seinen Retter zu, der ihn schon öfter gesehen hatte.
Eingepackt und ins Tierheim gebracht musst er erst mal viele verschiedene
Untersuchungen über sich ergehen lassen bis die schlimme Diagnose
feststand: ein schwieriger Trümmerbruch des Schienbeines.

Das Bein steht auf der Kippe. Wir haben einen Tierartz gefunden, der versuchen
wird dem tapfern Kater das Beinchen trotz vieler Bruchstücke zu erhalten.
Er wird nach der OP erst mal beim Tierarzt stationär blieben müssen und auch
danach noch einige Wochen einzeln sitzen müssen, um das Verheilen
zu gewährleisten. Und dann...dann hoffe ich den letzten Teil von
Major Tom singen zu können..."Sie haben es geschafft".

Drückt mit uns die Daumen für Major Tom.


16.03.2016

Wir bedanken uns für die großzügige Futterspende der Firma Fressnapf.
Alle unsere vierbeinigen Bewohner sind dankbar für abwechslungsreiche Kost.

 

 

 


24.02.2016

Sanitär-Container für das Tierheim Koppelweide

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos


24.02.2016

Rex hat es geschafft

Am Sonntag war er noch in der TV-Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" zu
sehen und wartete sehnlichst auf ein neues Zuhause. Heute ist er bei lieben
Menschen angekommen und wir wünschen ihm und seinen
neuen Herrchen und Frauchen alles Gute und eine tolle
Gemeinschaft in dieser schönen Umgebung.

 

 

 

 

 


16.02.2016

Hallo Leute,

leider hab ich schon wieder eine traurige Geschichte, die uns alle sehr berührt.
Deshalb greife ich – Hofkater Olaf von der Koppelweide - heute höchst selbst
zum Kugelschreiber.

Wir haben im Jahr 2014 einen ganz unglücklichen
jungen Schäferhund erhalten. Sein Besitzer hatte keine Zeit für den jungen Rüden,
er hatte keinen Kontakt zu anderen Hunden und überhaupt keine Beschäftigung.
Ergebniss: aus lauter Verzweiflung hat er angefangen seine eigene Rute zu jagen,
schließlich sich blutig zu beissen.

Er musste zwei Mal unters Messer, um die
Rute zu kürzen, aber das Drehen hörte nicht auf.
Allen Menschen die ihn gesehen haben tat der arme Kerl unendlich leid.

Schließlich wurde er über die Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ vermittelt.
In seiner neuen, nette Familie mit einem Jack Russel Terrier Rüden hat sich
Rex sehr wohl gefühlt, das Drehen hörte fast komplett auf. Und dann
das Unglück.....der Sohn der Familie hat eine Hundehaarallergie entwickelt und
beide Hunde mussten anderweitig untergebracht werden.

Deshalb ist Rex zu uns zurückgekehrt. Er versteht die Welt nicht mehr
und ist wieder ganz verzweifelt. Er hat doch nichts falsch gemacht.
Total lieb ist der Gute. Im Tierheim hat er leider wieder nicht genügend
Kontakt und nicht ausreichende Beschäftigung und schon fängt er
wieder an im Kreis zu drehen.

Rex braucht ganz dringend ein zuverlässiges Zuhause, wo er so geliebt
wird wie er ist und wo man sich mit ihm beschäftigt, er auch etwas
tun darf für seine Menschen.

Bitte helft uns für den lieben jungen Rex ganz schnell ein neues Zuhause zu finden.


16.02.2016

Am 21.02.2016 sind wir wieder im WDR - Fernsehen
um 18.00 Uhr bei "Tiere suchen ein Zuhause".

 


20.01.2016

Am 24.01.2016 sind wir wieder im WDR - Fernsehen
um 18.00 Uhr bei "Tiere suchen ein Zuhause".


18.01.2016

Nassfutter und Thunfisch fürs Tierheim
Der BSV Bielstein spendete Futter für das Tierheim Koppelweide

Mit einem Klick gelangen Sie
zum Bericht und zu den Fotos

 


08.01.2016

Hallo liebe Leute,

ich - Hofkater Olaf - hab heute noch mal mit Sunny gesprochen.
Sie muss am Freitag, 08.01.2016 wieder unters Messer. Die erste OP am Ellebogen hat
sie ja schon super gemeistert und es scheint ihren Knochen auch schon viel besser zu gehen.
Seht mal wie stolz sie ihr rasiertes Beinchen präsentiert.

Jetzt ist der andere Ellebogen dran. Sunny darf wieder auf Ihre „alte“ Pflegestelle.
Das ist toll und wir sagen schon mal herzlichen Dank für die Mühe, den Hund direkt
aus der OP zu übernehmen und drauf aufzupassen. Ich glaub beim ersten Mal
war sie eine liebe Patientin. Überhaupt ist sie ein toller Hund und wir
bedanken uns noch mal bei allen, die so toll für Sunny gespendet haben.
Nach der OP erfahren wir dann auch, ob noch eine weiter OP folgen muss.
Also drückt alle die Daumen für Sunny.

Euer Olaf aus der Koppelweide


 

 

 

 


Home