Unsere Ehemaligen

Alle Fotos lassen sich per Mausklick vergrößern !


2001 - 2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 - 2009 - 2010

2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017



Bonnie

Hallo Ihr lieben Menschen vom Tierheim Koppelweide,

Ich fühle mich in meinem neuen Zuhause super wohl und habe mich gut
eingelebt. Man nennt mich jetzt Bonnie - aber das ist o.k. Auf diesen
Namen höre ich auch schon ganz prima. Mein Husten ist zwar noch nicht
ganz weg, aber schon viel viel besser.

Vielen Dank für alles, was Ihr für mich getan habt. Ich komme Euch im
neuen Jahr zum impfen besuchen. Grüßt bitte auch meine alten
Stubenkameraden von mir. Ich wünschen ihnen, dass sie auch ganz bald ein
so schönes neues zu Hause finden, wie ich.

Es grüßt Euch herzlich Eure glückliche Bonnie und meine neue Familie.

 

Mit Frauchen und Herrchen......
Man sieht mir an; ich bin glücklich......
Ich bin ein Familienmitglied.......
...........und überhaupt !!!

 


 

Hasso

Hallo liebes Tierheim Team,

ich schicke Ihnen einige Bilder für Ihre Seite "Ehemalige" von "Hasso", dem
Riesenschecken, den wir im Sept. 06 aus Ihrem Tierheim geholt haben. Leider
werden sehr viele Kaninchen nicht artgerecht gehalten, ohne Partnertier, in
Käfigen oder Ställen. So etwas wäre für uns nie in Frage gekommen und so
bauten wir große Ställe mit Zugang zu einem großen Stück Wiese. Hier ergab
sich das Problem, das die Kaninchen abends nicht in die Ställe wollten. So
bauten wir, angeregt durch das sehr empfehlenswerte Buch "Artgerechte
Haltung, ein Grundrecht auch für (Zwerg) Kaninchen", um die Ställe große
Gehege. Für zwei Zwergkaninchen sollten es mind. 6 qm sein. In die Erde muß
0,50 m tief, fester Draht oder Steinplatten eingelassen werden, damit die
Kaninchen sich nicht ausbuddeln. Sie sollten aber unbedingt buddeln können,
da sie Grabtiere sind und Höhlenbewohner. Es sollte kein dünner
Kaninchendraht verwendet werden, sondern möglichst kleinmaschiger
punktgeschweißer Draht, mind. 1 mm stark. Es können sich sonst Marder,
Füchse, Hunde oder die Kaninchen selbst durchbeißen. Ein Dach ist von großem
Vorteil, da die Tiere auch im Winter oder bei Regen immer einen trockenen
Auslauf haben. Unsere Kaninchen lieben ihre Gehege und können tagsüber auch
noch auf ein Stück Wiese.

Hasso hat sich prächtig entwickelt, die entzündeten Augen haben wir nach
vielen Behandlungen im Griff und auch die Zähne, die mehrmals geschnitten
werden mussten, sind jetzt in Ordnung. Wohl weil er immer die Möglichkeit
hat, Gräser zu mahlen. Er ist ein ganz lieber Kerl und macht uns viel
Freude.

Mit freundlichen Grüßen
Ramona Smeets, Lindlar

 

Mit Frauen......
Mit Freunden......
Mit Harem .......
Im Gehege.........

 


Pablo

Hallo liebes Tierheim, hallo liebe Pflegemama Frau Penz,

ich wollte euch mal von meinen letzten Tagen bei meiner neuen Familie berichten.
Als ich dort ankam, warteten schon alle Familienmitglieder gespannt auf mich. Die haben einen Kater,
der mich aber genauso lieb begrüßte, wie alle anderen. Meine neuen Menschen haben
mir ein Körbchen gekauft, dass ich mir, wie ihr auf dem Foto sehen könnt, gerne mit Joshi teile.
Dafür lässt er mich auch in sein Körbchen…

Unten bei Oma und Opa wohnt Nicki, auch ein Hund. Er ist ein Jahr alt und begutachtete
mich fleißig. Ich hab ihm dann mal eben gezeigt, dass man wunderbar auf den
Teppich machen kann… Heute geht er mit mir Gassi. Mal gucken, wie man das macht mit dem Pipi…

Naja, das mit dem Pipi machen habe ich ja schon soweit verstanden. Da liegt eine Zeitung für mich,
falls ichs mal nicht so schnell schaffe. Aber wieso bekomme ich ein Leckerchen, wenn ich draußen
mache und wieso nicht, wenn ich das im schönen warmen Zimmer erledige????
Ich werde das schon noch raus finden…..

Auf jeden Fall gehen meine neuen Zweibeiner anscheinend gerne spazieren.
Aber muss das denn unbedingt bei diesem Sauwetter sein???? Am liebsten bliebe ich dann im Haus,
aber da sind die wirklich hartnäckig. Na gut, die haben Geduld mit mir und ich geh dann eben mit…

Ansonsten gibt es hier viel zu entdecken. Der kleinste Zweibeiner,
Linda 8, lässt nämlich gerne ihre Sachen auf dem Boden liegen.
Na und ich bin so nett und trage sie ihr dann hinterher.

Am ersten Tag habe ich vorsichtshalber mal gaaaanz hektisch meinen Napf leer gefressen,
man weiß ja schließlich nie, wer da noch mit fressen will. Aber ich habe jetzt gemerkt,
dass das alles nur für mich alleine ist und somit kann ich in Ruhe fressen.
Joshi frisst noch langsamer, das find ich toll. Denn wenn ich meins leer hab,
versuch ich bei ihm noch was mit zu naschen. Das wollen allerdings meine Zweibeiner wieder nicht.
Aber ich gebe nicht auf lach…

So, morgen gehen wir zum Tierarzt, wir nehmen Joshi gleich auch mit.
Und heute haben meine Zweibeiner im Internet eine Welpenschule gefunden.
Da gehen wir am Dienstag mal hin.

Ansonsten warte ich jetzt auf euern Besuch, denn ich fühle mich hier sau wohl
und möchte nicht mehr lange nur „unter Vorbehalt“ hier wohnen.
Ich freue mich nämlich auf ein Leben mit meiner neuen Familie.

Grüßt alle, die mich kennen und sagt ihnen nochmals vielen Dank,
dass sie mich gerettet haben.

Gaaaaanz liebe Grüße euer Pablo

 

Mit Spielkameraden......
Mit meinem Freund.....

 


 

Moni

Hallo liebes Tierheim,

nachdem ich ja ewig nichts habe von mir hören lassen,
dachte ich, nach über einem Jahr wird es langsam mal Zeit.

Nachdem ich 4 Wochen lang' abgewartet habe, ob es doch noch nette Herrchen auf
der Welt gibt (in dieser Zeit bin ich nur mit meinem Frauchen Gassi gegangen),
so sind wir jetzt doch die dicksten Freunde geworden.

Nach langen Machtkämpfen haben Frauchen und Herrchen aufgegeben und mir doch
endlich meinen Couch-Platz zugestanden, denn zu dritt kuschelt es sich einfach am besten.

Letzten Sommer hatte ich einen Nabelbruch und musste operiert werden,
jetzt bin ich aber wieder fit wie ein Turnschuh und hüpfe am liebsten in unserem großen Garten
wie ein Kängeruh über die Wiese. Mein Spitzname ist "Schmierschnute", weil ich den ganzen
Tag überallmeinen "Löffel" im Einsatz habe. Am liebsten habe ich es, wenn ich Frauchen
und Herrchen damit ohne Vorwarnung zärtlich über das Gesicht "löffeln" kann.

Ich habe mir fest vorgenommen, euch in den nächsten Wochen mal zu besuchen.
Bis dahin schicke ich euch ein paar Bilder, damit ihr seht, wie gut ich es habe.

Eine Beschwerde habe ich abe doch: Ich finde meinen Korb einfach zu klein, was meint ihr?

Liebe Grüße, eure

Schmierschnuten-Monimaus.

 

 

Mein Liebesbeweis...
Kein Angst, ich passe auf dich auf......
Mein Korb ist bestimmt nicht zu klein...
.... hier liegt es sich einfach nur besser

 


 

Tadeus

 

Hallo liebes Tierheim Koppelweide,
ich wollte mich doch einfach mal melden.
Könnt ihr euch noch an mich erinnern ?????

Ich bin es, der kleine rote Kater Tadeus (früher Garfield).
Ich war knapp 5 Wochen alt, als ich vor fast 1 Jahr, also 2007, zu euch kam.
Habe dann ein paar Wochen bei der allerliebsten Frau Berster gelebt, wo es
mir sehr gut ging. Die Frau Berster ist echt eine super tolle
Katzenmama und sie hat sich echt klasse um mich gekümmert.
Durch Zufall rief am gleichen Tag als ich zu euch kam die
Familie Herbst an, wo ich jetzt lebe und wo ich sehr glücklich bin.

Hier kann keiner böse auf mich sein und wenn ich meine 5 Minuten
bekomme, ist auch immer einer da, der mit mir spielt.

Hier gibt es auch noch einen Hasen namens Benny.
Ich bin also NIE alleine. Ich darf auch im Bett schlafen, was ich
natürlich ausnutze. Und im Bett zu spielen finde ich auch klasse.
Besonders wenn Frauchen gerade die Betten gemacht hat.
Hoffe, ich konnte euch mit meinem Brief und den Bildern eine Freude machen.

Ganz liebe Grüße von
Tadeus und Familie

 

 

Spielt jetzt jemand mit mir ??
von aussen gefällt mir der Käfig besser....
Ich könnte ja mal wieder in die Betten springen...
... ich bin ein stolzer Kater....

 


 

Bari

Hallo,

es ist ja schon einige Zeit vergangen und möchte Euch jetzt endlich ein paar Bilder
von meinem neuen Zuhause schicken. Ich habe mich sehr gut eingelebt.
In dem großen Garten meines Frauchens fühle ich mich sehr wohl.
Weil alles eingezäunt ist, kann ich den ganzen Tag dort herumtollen.

Viele liebe Grüße

Euer Bari (früher Baris)

Auch liebe Grüße von meinem Frauchen

Luise Bourry
Bergisch Gladbach Herkenrath

 

Wann geht es in den Garten?...
Ich bin so froh, dass ich bei euch bin...
Wo ist Frauchen?....
Wir sind ein Herz und eine Seele....

 


 

Beba

 

Hallo an Team Koppelweide, vor allen Dingen an Frau Zimmermann.!

Ich möchte mich nochmal für unsere sechs im Lotto (Beba) bedanken.
Sie macht nur Freunde. Sie fährt gerne Auto und spazieren gehen bei schönen Wetter ist toll.
Bei Regen wird nur schnell alles erledigt,
was man draußen machen muß. Die Couch wird mit Herrchen zusammer benutzt.
Sie läuft ohne Leine beim sparzieren und viele haben lange gebraucht,
bis sie gemerkt haben, dass ihr ein Beinchen fehlt.

Also nochmal Dank!

 

Wir gehören zusammen...
Wo bleibst du denn?...
Hast du Lust, mit mir spazieren zu gehen?...
Bei ohne Regen gehe ich gerne spazieren...

 


Ari

Liebes Team des Tierheim Koppelweide!

Nun haben wir unseren Ari fast einen Monat bei uns, da wird`s doch langsam
Zeit, mal den Stand der Dinge bekannt zu geben.
Katja ist ein glückliches Frauchen, unsere Hündin Faj gestattet erste
Küsschen vom Rüpel, der sich hier super eingegliedert hat.
Natürlich steht das Leben mal wieder Kopf, dafür bekommt man denselben bei 3
bis 5 Stunden Laufen und lernen mit Ari herrlich schnell frei. Er geht
inzwischen manierlich an der Leine, lässt sich abrufen und hört super, bis
ein anderer Hund oder sonstwas ihn ablenkt. Übernächsten Samstag geht es
(endlich versichert) in die Hundeschule hier um die Ecke ( da ist die halbe
Nachbarschaft mit Ihren Fiffis...). Ohne andere Hunde und Spiel ist da
erziehungstechnisch nix zu machen...

Abgesehen davon, dass mein Fussmagnet bereits jetzt zu sehr an mir hängt und
(obwohl er vom ersten Tag an immer wieder kurz in Intervallen alleine
bleiben musste) vor Verlustangst furchtbar nervös wird, was sich teilweise
bis zum Potestpinkeln steigert ( niemand sollte sich ein Haustier
anschaffen, das cleverer ist, als er selber...), ist Ari ein Traumhund.
Er frisst uns die Haare vom Kopf , dafür hat der Hund bereits etwa 4 Kg
Muskelmasse zugelegt und sieht jeden Tag toller aus.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals für die tolle Vermittlung und
spitzenmässige Vorarbeit bedanken, wir halten unsere Erfahrungen für
beispielhaft und würden uns wünschen, andere Organisationen würden sich mehr
in einer solchen Richtung orientieren. So, und jetzt will Ari in seinen
Garten.

Liebe Grüsse, auch an alle Ehrenamtlichen , die tatsächlich bei jedem Wetter
ein erstaunliches Engagement zeigen ,
und bis bald
Katja, Faj, Peter und ARI.

 

Was könnte man denn noch so anstellen?.....
Mein Garten....
Ich finde es toll, wenn Peter mit mir spielt....
Wo ist mein Freund Ari?.....

 


Jolie

Es klappt alles besser als wir alle vermutet haben.
Jolie hat sich schnell an die neue Situation gewöhnt und genießt diese in vollen Zügen.

Kuscheln, schmusen, das rennen und toben auf der Wiese ist ihr noch nicht so vertraut,
aber sie weiß inzwischen, 3 mal am Tag geht es raus und da wird gelaufen.

Manchmal trottet sie nur so neben mir her, was mich dann ein bischen traurig macht,
als ob sie keinen Spaß daran hätte, aber auf der Wiese angekommen,
abgeleint und dann Leckerli werfen und aufspüren, das ist ihr Ding und da kann sie flitzen,
trotz des Übergewichtes was sie nun mal hat.
Das muß auch abtrainiert werden. Eine Stunde aktiv toben und rennen
ist für sie noch anstrengend, aber sie bemüht sich und die beiden Hunde verstehen
sich von Tag zu Tag besser.

Jolie versucht natürlich Lacky den Platz streitig zu machen,
legt sich einfach auf seine Liegepätze und versucht dann mit knurren ihn zu beherschen.
So langsam gibt sie aber auf, sie spielen dann
auch in der Wohnung schön, also es geht rundherum gut.

Wir berichten, wie es sich so weiter macht und kommen auch mal
einen Besuch abstatten, wenn alles gefestigt ist.

Jjedenfalls vertraut sie uns schon und freut sich wenn sie meine Tochter oder mich sieht.
Bei meinem Mann, den sieht sie halt weniger, dauert es, aber sie geht auch
zum kuscheln hin, wenn der Lacky bei mir ist. Ich hatte es mir schwieriger vorgestellt,
vielleicht sollten wir es sein!!!!!!!

Also liebe Grüße von uns allen aus Dortmund Fa. Flock mit kleinem Tierpark.
Hase ist auch kein Problem in der Wohnung, der Mümmelmann hat ja vor nichts Angst
und so ein Hund imponiert ihn ja gar nicht und Jolie lässt ihn in Ruhe,
aber das natürlich immer noch mit unserer Kontrolle.

 

 

Ich brauche mal meine Ruhe....
Erzähl mal.....
Lacky ist mein Freund.....
Weißt du, wo der Mümmelmann ist?.....

 


 

Shadow

Hallo ihr Lieben,


ich bin´s Bärchen – erinnert ihr euch noch an mich?
Ach ihr kennt mich ja noch als Shadow… jetzt heiße ich Bärchen.
Das gefällt mir richtig gut, ich bin ja auch ein echter Knuddel-,
Schmuse- und Kuschelbär… am liebsten alles zusammen mit Herrchen und Frauchen.

Fast ein Jahr ist es her als ich euch unter leichtem Protest verlassen habe.
In dem vergangenen Jahr habe ich eine Menge erlebt. Nun ich fang jetzt erstmal an:

Als wir am 20.Januar 2007 dann doch endlich von euch losfuhren, war ich so aufgeregt
und hab mich erstmal auf Frauchens Schloß gesetzt. Es war ja alles so spannend…
Im neuen Zuhause angekommen, musste ich alles genau inspizieren und hab mir gleich
meinen Platz auf der Couch gesichert – dort liege ich heute noch (aber nicht weitersagen).

Nach kurzer Eingewöhnungsphase habe ich mich auch schon richtig pudelwohl – nein „schäferhundwohl“
gefühlt und sowohl Herrchen als auch Frauchen ordentlich unterhalten.

Die beiden haben sich aber bei mir revanchiert und sind mit mir über 100 km in eine Hundeschule gefahren.
Mein Lehrer Roland ist echt klasse. Das Lernen selbst fand ich zwar öde,
aber die gute Fleischwurst (von Roland empfohlen – Danke) trieb mich dann doch zu Höchstleistungen.

Frauchen meint jetzt noch, ich wäre verfressen. Ich sehe dies etwas anders: Ich bin ein großer Bär
und große Bären haben halt Hunger. Außerdem, wenn ich will, kann ich ein richtiger Gentlehund sein
und das bin ich ja meistens – besonders wenn ich mit ins Restaurant darf.

Aber nun glaubt mal nicht, dass ich hier nur Freizeit habe. Ich arbeite auch liebend gerne mit:
So helfe ich Frauchen im Haushalt. Ich die Zeitungen in meine Höhle und damit genügend Platz
in der Mülltonne ist, reiß ich sie klein.
Mittags fahre ich dann mit meinem „Hunde-Opa“ arbeiten.


Dort pass ich dann auf, dass ihm nichts geschieht. Anfangs durfte ich auch auf die Brötchen aufpassen,
dass hat aber nicht so gut geklappt… es roch so verführerisch nach „Wurstsemmeln“.
Hmmmmmmm, schon bei dem Gedanken läuft mir das Wasser im Maul zusammen….
Und ganz unter uns: Wenn meine Lieben glauben, dass Leckerlis im Handschuhfach sicher sind,
dann kennen sie meine Geschicklichkeit noch nicht.


Abends hol ich dann noch die Zeitung rein… Frauchen ist immer ganz begeistert.
Aber was ist denn schon dabei, so ein bisschen Papier zu tragen.

Wenn mein Herrchen zum Sport geht, komm ich selbstverständlich auch mit.
Jemand muss ja auf die Sachen aufpassen.
Alle seine Teamkollegen mögen mich - ich mag sie auch und pass gegen
einen geringen Obulus ebenfalls auf deren Sachen auf ….

Mittlerweile treffe mich nun auch mit Irene und Willi.
Das sind die Hunde von meinen Hunde-Großeltern meines Herrchens.
Willi hat nur Quatsch im Kopf, da müssen Irene und ich manchmal eine kleine Standpauke halten.


Irene finde ich toll, sie ist eine echt coole Hündin. Mit ihr gehe ich gerne mal eine Runde schwimmen.
Dann gibt’s da noch Timmy. Er wohnt bei Frauchens Eltern. Er ist schon etwas älter und mag es lieber ruhig.
So wandern wir beide gemächlich durch die Wälder, genießen die Natur und schnüffeln an jeder Blume….

Übrigens Sylvester fahre ich das erste Mal in den Urlaub. Timmy kommt auch mit. Das wird ein Spaß.
Aber vorher ist noch Weihnachten – das erste Mal habe ich auch einen Adventskalender.
So weiß ich, dass ich noch 21x schlafen muss, bis ich Geschenke bekomme.
Ich wünsche mir einen schönen und vor allem großen Knochen…

Euch sage ich: Vielen Dank für eure Pflege im Tierheim.
Ohne euch hätte ich wohl kein so schönes Zuhause gefunden.
An Charlie sende ich ein herzliches „Wuff“ und „Schlapp“.

 

Liebe Grüße Bärchen (mit Herrchen und Frauchen, die richtig stolz auf ihren Bären sind)

 

Keinen Bock auf Hundeschule.....
Freue mich auf meinen ersten Urlaub....
Schöne Aussichten ....
Komme gerade vom Schwimmen.....

 


Stella

Hallo zusammen,

anbei ein paar Fotos von Stella ( Knutschkugel ).

Stella hat sich gut eingelebt und spielt auch schon mit anderen Hunden.

Freundliche Grüsse
die neuen Bezitzer

 

Wie wäre es denn mal mit Leckerchen...
Spielen kann auch anstrengend sein...

 


Loxa

Hallo,
hier ein paar Bilder von Loxa, der Tochter von Laxa.
Haben Loxa ende Dezember zu uns geholt und sie hat sich prächtig entwickelt.

Mittlerweile wiegt sie über 20 Kilo und hat eine Schulterhöhe von 55 cm.
Sie ist ein richtiges Kraftbündel und hat ihre anfänglichen Ängste verloren.

Mit den Kindern kommt sie super klar. Ihr Liebling ist der kleinste, den
sie beschützt und dem sie nichts übel nimmt.

Wäre schon wenn Sie die Bilder auf Ihrer Seite einstellen könnten.
Mit dieser E Mail erlaube ich es Ihnen Text und Bilder zu veröffentlichen.

Mfg
M. Schröter

 

Ich bin glücklich, hier zu sein...
Mal abwarten, ob ich was abbekomme....
Hier könnte noch ein Bild von mir zu sehen sein
Das war lecker......

 


Tommy

Hallo ihr Lieben im Tierheim Koppelweide!!!

Wie versprochen senden wir euch Bilder von Tommy.
Er fühlt sich "sauwohl" bei uns...und wir können uns ein Leben
ohne ihn schon nicht mehr vorstellen.

Auf Bild 1.) kann man ihn auf seinem Schlafplatz auf dem Sofa sehen.
Da liegt er jeden Abend mit Frauchen und schaut fern :-)

Auf Bild 2.) kommt er gerade von einer Erkundungstour aus dem Garten...
der wie auf Bild 3.) deutlich wird...extra für ihn eingezäunt wurde!

Auf dem letzten Bild ist er in seinem "Körbchen"...wenn wir zu Bett gehen,
legt er sich direkt hinein und macht keinen Muck's mehr....ein Traumhund.

Mittlerweile kann man ihn auch als unseren Aufpasser bezeichnen...
sobald sich jemand unserem Haus auch nur nähert, schlägt er an...
Auch geht er gerne mit seinem Frauchen durch den Wald Walken...
er läuft ohne Probleme ohne Leine...und hört auf´s Wort
(wenn auch nicht immer direkt auf´s Erste :-) !

Alles in Allem sind wir sehr glücklich...haben den Ersten Sommerurlaub geplant...
mit Tommy...und werden uns dann gerne nochmal mit aktuellen Bildern melden.

Ganz liebe Grüße von Fam. Gold...bis bald

 

1
3
2
4

 


Marty

 

Anbei ein paar Bilder vor und während des Urlaubes.

Gruß
Sabine Seelig-Ernst und Michael Baum

 

No Problem......................
War wohl nichts mit Mittagsschlaf........
So ein Urlaub ist doch was feines.......
..... kann aber auch ganz schön anstrengend sein....

 


Mona

 

Freitag, 2. Mai 2008

Liebes Tierheim Koppelweide,
liebe Frau Roggendorf!

Ich bin es, die Mona. Könnt ihr euch noch an mich erinnern?
Am 13. Oktober letzten Jahres habe ich ein neues zu Hause in Schnellenbach
gefunden und da geht es mir sehr gut. Ich habe ganz viele Menschen um mich,
die sich sehr lieb um mich kümmern. Morgens bin ich bei den Eltern von meinem
Frauchen und wenn Frauchen von der Schule kommt holt sie mich ab
und geht mit mir spazieren.

Morgens und abends (also vor und nach der Arbeit) geht auch Herrchen mit mir noch raus.
Meistens auf den Sportplatz oder eine große Wiese damit ich richtig toben kann.
Jetzt ist das Wetter ja auch schön und am Wochenende machen wir große Wanderungen.
Das Leben ist toll kann ich euch sagen.

Auf den Bildern die ich euch schicke,
seht ihr mich mit meiner Freundin Emma.
Emmas Frauchen ist eine Schülerin von meinem Frauchen. Wir spielen einmal
die Woche zusammen und es macht irre Spaß. Neben toben ist aber auch schlafen
ein Hobby von mir: Nach einem langen Spaziergang liebe ich es irgendwo
weich zu liegen und zu schlafen. Dann hört und sieht mich keiner.

Manchmal kommen auch kleine Kinder vorbei und spielen bei uns,
bei denen bin ich ganz vorsichtig. Ich weiß dass Frauchen und Herrchen das gern so haben,
denn sie wollen auch ein Baby haben und ich pass dann auf den kleinen Wurm auf.
Ihr werdet sehen! In der Hundeschule bin ich auch. Und ob ihr es glaubt oder nicht,
ich brauche nach 7 Stunden schon gar nicht mehr Sitz, Platz und bei Fuß zu üben,
das konnte ich nämlich ganz schnell, sondern jetzt mache ich Agility
und ich bin gar nicht schlecht. Slalom, Tunnel, Wippe alles kein Problem.

Jeden Samstag in Nümbrecht kann man mich bewundern und danach
geht es zu Herrchens Eltern, die auch ganz besorgt um mich sind.
So ich denke ihr wisst jetzt alles Neue von mir. Ach ja, im Herbst fahr
ich zum ersten Mal in Urlaub. Die Ferienanlage heißt "Hundeparadies Eifel".
Na wenn sich das mal nicht gut anhört, oder?

Wenn wieder Tierheimfest ist, komm ich nochmal vorbei.
Bis dann, alles Gute.
Eure Mona!!!!!

Ps: Wir bedanken uns für die Vermittlung dieses Traumhundes
und wünschen ihnen allen eine gute Weiterarbeit im Tierheim.
Ira und Oliver Köster

Mit meiner Freundin Emma....
Ich freue mich auf die nächste Wanderung........
Das sollten wir uns mal näher ansehen.......
Am Brunnen vor....

 


Kasi

 

Hallo, liebe Leute im und vom Tierheim Koppelweide,

kennt Ihr mich noch? Vielleicht war ich für Euch nur irgendein weiterer
kleiner Hase mit Schlappohren - hier bin ich "King Kasimir, der einzige"!

Hab Euch ein paar Bilder angehängt, damit Ihr Euch eine Vorstellung von
meinem neuen Zuhause machen könnt.
Meinen "Landsitz" könnt Ihr gut erkennen. Ich teile ihn mit meiner
Freundin Fluse (tolle Frau!) und 2 Meerschweinen (komische Tiere - ich
toleriere sie, aber verstehen werde ich sie nie!)

Viele Grüße vom Platz an der Sonne (und dem im Herzen meiner Menschen)

Euer Kasi

 

Fluse ist nicht so fotogeeeeeen....
So macht man das.....

 


 

Miro

 

Hallo liebe Tierheimler,


Am 19.03.08 haben wir bei Euch den kleinen schwarzen europäisch
Kurzhaarkater Miro abgeholt.Und nun möchten wir mal berichten wir gut es
ihm bei uns geht :-) .

Miro wurde uns als sehr scheu beschrieben, was wir auch beim ersten
Besuch im Tierheim bestätigen konnten. Haben uns aber trotzdem sofort
unsterblich in den kleinen neugierigen Racker verliebt!Man sagte uns
dass seine Geschwister alle zu Schmusetigern geworden sind.Und das ist
mittlerweile bei Miro auch wirklich so geworden! Wir sind soo glücklich
mit ihm und nicht zuletzt unser Erstkater Leo.
Nach anfänglichen
Revierkämpfen, liegen die beiden nun zusammen sehr entspannt auf ihrem
Lieblingskuschelplatz, wie man auf den Fotos sehen kann.Unser Kater Leo
ist seitdem Miro bei uns ist auch viel ausgelassener und wir glauben
auch glücklicher.Vielen Dank auch nochmal für die beherzte Einfangaktion
bei der Abholung, die Beteiligten wissen wahrscheinlich schon was
gemeint ist ;-) .Ich hoffe die Kratzverletzungen sind mittlerweile
veheilt :-) !Der kleine wußte wahrscheinlich gar nicht wie gut er es bei
uns haben würde!

Viele liebe Pfötchengrüße von Tanja,Thorsten und Leo und Miro

 

Wir machen vieles gemeinsam.....
So habe ich alles im Blick.......
Leo ist mein Kumpel.......
Jetzt ist Kuscheln angesagt....

 


Penelope

Hallo Doris,

anbei Bilder von Penelope´ , leider nicht so ganz wie ich es gerne gehabt hätte,
da das mit ihr nicht so geht, wie du sicherlich weißt. Wenn sie schon die kleine Kamera sah,
war sie weg und blieb es auch für eine längere Zeit.
Das kennt sie nicht und so macht es ihr Angst.
Sie ist recht intelligent, aber die Angst steht ihr bei vielem im Weg,
wie bei uns Menschen auch. In der Sonne liegt sie gerne,
egal wie warm es ist und das mit ihrem schwarzen Fell.
Was auch sehr schön ist, ihr Magen reagiert nicht anfällig bei Futterwechse
l oder kleinen Naschereien, wie bei vielen anderen, auch bei Erik,
ihrem "Mitstreiter". Fressen könnte sie immer, es sei denn,
sie hat Stress, dann nimmt sie nicht einmal ein Leckerli.

Bis dann und liebe Grüße -Claudia-

Man gönnt sich ja sonst nichts.....
Schön, dass ich hier bin.......
Hier könnte noch ein Bild von mir zu sehen sein
Hi Erik .......

 


Flori

Das ist unser Flori.
Flori hat uns adoptiert - nicht umgekehrt. Im Juni 2007 hat er, der im Grunde überhaupt
nicht im Spiel sein sollte, auf den ersten Blick unsere Herzen erobert, und im August
haben wir ihn als festen neuen Bestandteil in unseren vier-Katzen-zwei-Menschen-Haushalt geholt
- nach mehr als drei Jahren auf Rumäniens Straßen und ähnlich langer Zeit im Tierheim Koppelweide.

Er ist ein Goldschatz und eine Bereicherung unseres Lebens, welche wir nie wieder missen möchten.
Und das sagen wir voller Überzeugung nach einem ersten Dreivierteljahr,
das alles andere als einfach gewesen ist: Unser Flori ist nämlich ein "großer Beschützer",
und ein im tiefsten Innern äußerst ängstlicher noch dazu. Dies bedeutet:
Er mag und akzeptiert keine Fremden - auf "seinem" Anwesen sowieso nicht,
draußen aber auch nur in möglichst weitem Abstand.

Fremde Hunde sind, nach Tagesform und der Fremdlinge Benehmen,
ein geringeres, aber meist dennoch ein Problem
(obwohl er einige wenige Hundefreundschaften bereits geschlossen hat),
Ähnliches gilt für die Katzen des Hauses - diese schlauen Tiere haben als Kompromiss
jetzt einfach das Obergeschoss zu ihrem neuen Lebensraum erklärt .

Und wir drei im Untergeschoss versuchen, jeden Tag aufs Neue in
Millimeterchen dem Hund seine Ängste zu nehmen und ihm zu zeigen:
"Wir regeln das für Dich, bei uns darfst Du einfach nur geliebter Hund sein."
Eine sehr verständige Trainerin mit viel "Second-Hand-Hunde-Erfahrung" unterstützt uns dabei,
gibt viele praktische Tipps, versucht, theoretische Hintergründe zu erklären -
und immer wieder tröstet und bestärkt sie uns.

Wer ein bisschen Vorstellungsvermögen oder entsprechende Erfahrung besitzt,
vermag zu erahnen, dass dieser Hund in der Tat eine Herausforderung darstellt -
und viel Kraft sowie Nerven beansprucht.
Dennoch hatten wir (auch wenn diese Frage uns von außen immer wieder gestellt wird)
noch gar nie den Gedanken: "Wir geben den Flori wieder zurück ins Tierheim!"
- denn für alles entschädigt, wenn man sieht, wie dieses Tier zunehmend
Vertrauen fasst, trotz seines relativ hohen Alters ganz viel lernt, immer mehr "aufmacht".

Ein Blick in diese Hundeaugen, die da zu sagen scheinen:
"Wie schön, dass ich jetzt bei Euch sein kann!"
- und viele Kümmernisse sind wie weggeblasen, weil einem klar wird:
Gerade ein solcher Hund, der scheinbar keine Chance mehr auf ein Zuhause hätte,
verdient sie. Und er gibt im Grunde mehr, als er nimmt.

Das Tierheim war zwar ganz sicher seine beste bisherige Zeit im Leben ,
und wir sind der festen Überzeugung: Die Frauen und Männer im Tierheim Koppelweide,
die sich um ihn gekümmert haben, haben es überhaupt möglich gemacht, dass er nicht den
Kontakt an das soziale Leben gänzlich verloren hat. Dennoch soll auch ein
solcher Hund nicht im Tierheim alt werden und sterben.

Er soll im Gegenteil bei und mit uns im Kraichgau noch möglichst
lange leben , Freude daran haben und diese Freude mit uns
(und irgendwann hoffentlich auch den Katzen) teilen!

 

Das ist mei Platz.....
Was habe ich doch Glück gehabt.......
Nach dem Wandern einen guten Schluck.......
Wo ist mein geliebtes Frauchen........?

 


Indra

Hallo liebe Mitarbeiter vom Tierheim Koppelweide,

da die CD mit meinen Fotos, welche mein Herrchen letztes Jahr
mal bei Euch abgegeben hat, offensichtlich untergegangen ist
will ich Euch auf diesem Wege einmal zeigen wie toll es mir inzwischen geht und mich
ganz herzlich für die Vermittlung von Frauchen und Herrchen bedanken.

Anbei deshalb ein paar Fotos von mir wo ich auf unserer neuen Terrasse in unserem Garten bin.

Herrchen und Frauchen sind nämlich extra wegen mir und meinem
Freund Sammy umgezogen damit wir mehr Auslauf haben, richtig Klasse hier.

Ach so und die Couch gehört sowieso mir, naja fast.
Und ein paar Fotos sind von unserem Gassi gehen.
Das muss ich auch, weil sonst werde ich zu dick;
meint jedenfalls die Tierärztin.
Aber wenn es doch immer so gut schmeckt. Und geschmust wird auch genug.

So jetzt will ich Schluss machen,
wenn ich das Autofahren ja besser vertragen würde,
käme ich Euch ja mal besuchen aber mir
wird immer noch schlecht. Einfach Reisekrank,
aber es wird schon entschieden besser.

Liebe Grüße Eure

Indra

 

Alles neu hier.....
Mal lieg ich oben, mal liegt er unten.......
Schmusen mit Herrchen.......
... und mit Frauchen........

 


Micky

Hallo Ihr Lieben,

Na, kennt Ihr mich noch? Ich bin Micky und am 4. Januar 2005
zu meinem neuem Herrchen und Frauchen nach Uslar gezogen.

Mir geht es sehr gut und ich bin mittlerweile auch kastriert ( Autsch tat das weh ).
Habe auch neue Freunde gefunden und

mache mich bei Herrchen und Frauchen im Bett immer breit,
auch wenn ich mein eigenes Plätzchen habe. ( sofern Herrchen und

Frauchen schlafen, krabbel ich gaaannnnnnnzzzzz
leise in die Besucherritze hihihihihi ). Anbei ein paar Fotos, damit Ihr seht,
dass es mir wirklich gut geht. Diese dürft Ihr auch auf die Homepage stellen.

Viele liebe Grüße sendet Euch Micky

 

Bei Platz habe ich wohl was falsch verstanden.....
Genau, wir sind befreundet......
Schmusen mit Herrchen.......
Für Shila mache ich doch Platz......

 


 

Lucy

Hallo liebes Tierheim Team,

nun kommen wir endlich dazu ein paar Bilder von Kati, jetzt Lucy zu
senden.

Lucy hat sich prima eingewöhnt, sie ist trotz ihrer Behinderung sehr aufgeweckt
und liebt unsere andere Katze Amy abgöttisch!

Auch mit unseren drei Hunden gibt es keine Problem. Mittlerweile lässt sie sich
auch streicheln, aber nur gegen eine leckere Belohnung!

Lucy ist eine richtig lustige Katze und bereitet uns sehr viel Freude.

Beste Grüße

Mario und Steffi Holländer

 

Wann gibt es Abendessen ?.....
Das ist Freundschaft......
Hey Amy, lass uns spielen.......
Du kannst uns streicheln, aber erst Leckerli......

 


Cindy

Liebes Tierheim Koppelweide-Team,

im Herbst vergangenen Jahres haben wir unsere Sindy bei euch geholt.
Wir haben unsere helle Freude an ihr. Vor allem die Kinder haben ihren Spaß.
Sie ist eine absolute Draußenkatze und kommt nur zum Fressen und für
ihre Steicheleinheiten ins Haus. Im Anhang ein Erinnerungsfoto.

Liebe Grüße von Fam. Ruppin

 

Hier ist es einfach nur schön.....

 

Trinka

Wiehl, den 02.09.2008

Hier die ersten Bilder von dem Dream Team!
Mit freundlichen Grüßen
Sabine Seelig Ernst und Michael Baum

 

Wir verstehen uns prima.....
Ich weiß, dass ein Foto von mir gemacht wird......
Hier fühle ich mich hundewohl.......
OK! Habe alles verstanden......

 


Paco

Liebe Tierheim-Team,

es liegt uns am Herzen, Ihnen kurz mitzuteilen, wie sich Gerom (jetzt Paco) bei uns eingelebt hat:

Er ist jetzt gerade mal seit 4 Tagen bei uns und er fühlt sich rundum wohl bei uns.
Er hat sich superschnell eingelebt, ist superlieb, total verschmust und sehr gelehrig.
Wir haben ihm schon eine Menge beigebracht und er befolgt das auch sehr gut.
Nichts desto trotz lassen wir ihn noch angeleint bei Spaziergängen.

Im Garten darf er sich schon frei bewegen und das findet er auch ganz toll.
Leider kaut er ständig auf Steinen rum, aber wir sind dabei es ihm abzugewöhnen.
Auch beim Autofahren ist er superlieb. Er muß noch ständig überall mit hin,
da wir ihn noch nicht alleine lassen wollen, wenn wir etwas zu erledigen haben.

Er ist wirklich ein rundum toller Hund - wir sind so froh und glücklich,
das wir ihn bekommen haben.

Liebe Grüße

Familie Röhrich mit Paco

 

Meine Familie ist glücklich und ich erst recht.....

 


 

Siggi

Hi Tine,

das ist aus dem Piepelchen, der als Schlangenfutter enden sollte, geworden.
Ein stolzer Hahn, der auch reiten kann.


Lg, Bea

 

Erst mal ein einen Schnabel voll Hafer.....
und danach machen wir einen kleinen Ausritt.....

Satchmo

Hallo,

hier nur mal eine liebe Mail von glücklichen Hundebesitzern.
Wir bekammen Aki, der heute Satchmo heisst, im Mai 2008 von Euch.
Seine Mutter und der Neuner-Wurf kamen damals aus Griechenland.

Satchmo ist ein starker junger Rüde geworden, um den uns viele beneiden.
Er bekommt ( fast ) jeden Tag seinen Auslauf ( ohne Leine ) und kann mit anderen Hunden toben.
Bei uns gibt es einen Wald, der gehört Privatleuten, die erlauben das Freilaufen von Hunden.

Zum Abschluß noch ein paar Bilder von unserem neuen Familienmitglied.

Liebe Grüße
Familie Jung

Ich bin Euch so dankbar.....
und werde Euch viel Liebe zurückgeben.....

 

Ariane

Hallo hier eine Französin in ihrem neuen Zuhause...

 

Mach weiter .....
Ich bin schon 1000 mal fotografiert worden......
Hier ist es schön warm.......
Aber hier ist es noch besser......

 


Tommy

Hallo und guten Tag an das Tierheim Team .

Wir, Gerd u. Dagmar Hahne, hatten ja so gegen ende Juni bei ihnen Fundhund Tommy abgeholt.
Er hat sich ganz toll entwickelt und ist ein lieber, superagiler Kerl, was ja bei dieser Rasse so ist,
die brauchen einfach eine Zeit für ihre Power und auch viel liebe.
All das bekommt er bei uns. Und wir finden, das soll ruhig auch sein ehemaliger Besitzer wissen.
Er müsste sich in den Allerwertesten beissen, was für einen tollen Hund er da nicht mehr haben wollte .

Wir hatten einen tollen Urlaub an der See und die beiden fanden
die Hundestrände in Dornumersiel und Norddeich ganz toll,
sie waren immer mit den anderen Hunden unterwegs, es gab sogar Hundeduschen,
Toilettenbeutel , alles einfach bestens .
Wir hängen ihnen mal einige Bilder an, die schon im Hundeforum und auch als Album
bei wkw.de unter meinem Namen für jedermann sichtbar und anzusehen sind.
Für Crissi ist er "der" Spiel- und Lebensgefährte, und die beiden möchten sich nicht mehr missen .

Mit freundlichem Gruß Dagmar Hahne

Wir müssen nach rechts.....
Mit meinem Spielkammeraden......
Na klar hole ich den Baum aus dem Wasser.......
Hier fühle ich mich wohl......

 


Olli

Hallo liebes Tierheimteam Koppelweide!

Dem Olli geht es prima! Er hat sich wunderbar eingelebt.

In den Ferien waren wir zwei an der Ostsee!
Da konnte er stundenlang (ohne Leine) am Strand spielen und am Fahrrad laufen.
Das klappt alles perfekt.

Ich weiß gar nicht mehr, wie es ohne das Hundchen war!
Das war echt echt eine der besten Entscheidungen meines Lebens und ich behaupte einfach mal,
Olli sieht das genauso!

Anbei ein paar Fotos!

Mit freundlichen Grüßen
Julia Mefs

Ich habe Urlaub.....
Ich habe ein neues Geschirr......
Ich liebe dich auch.......
Hier kann ich ungestört spielen......

 


Kitt

Hallo liebes Tierheim-Team,

Nach all den Jahren möchten wir uns nun doch endlich nochmal melden.
Kitt hat lange Zeit bei euch gewohnt, jetzt wohnt er seid Mai 4 Jahre bei
mir :) Vielleicht erinnern Sie sich ja noch an ihn.

Er hat sich in all der Zeit prima gemacht, seine Ängste sind nahezu völlig
in Vergessenheit geraten. Er hat inzwischen sogar gelernt wie man richtig
bellt ;) Seid fast 2 1/2 Jahren hat er nun auch eine Hundefreundin, die sich
uns bei den Spaziergängen immer anschließt. Die beiden sind ein super Team
und lernten sehr viel voneinander.

Anbei habe ich mal ein paar Fotos geschickt, damit Sie sehen könen was wir
alles tolles machen. Schnee ist immer sein absolutes Highlight, und man muss
sich schon richtig anstrengen um ihn wieder ins Haus zu bekommen wenn es
draußen schneit.

Alles in allem ist er mein ... wenn man so sagen darf, Seelenhund. Ich habe
es noch nie erlebt das ein Hund einen Menschen so extrem gut versteht wie er
mich. Wir sind - in meinen Augen - zu einem wirklich gutem Team geworden,
was nicht viele Worte braut um sich zu verständigen. Um nichts in der Welt
gebe ich diesen Hund jemals wieder her. DANKE!!!

Viele Grüße auch von Kitt (der jetzt übrigens Luke der Zauberbär heißt)
Ich hoffe Sie werden für seine ehemaligen Kamerade ebenfalls ein liebevolles
Zuhause finden!

Melanie Stoll

Das ist mein Element.....
Müde......
Das macht auch noch Spass.......

 


Maro

Ein Hallo an das Team des Tierheims Koppelweide

Heute haben wir Maro genau ein Jahr. Wir haben viel zusammen gearbeitet
und viel voneinander gelernt.
Obwohl es nicht einfach mit dem Dickkopf ist, haben wir beide ihn sehr
lieb gewonnen.

Anbei schicke ich euch einige Bilder, die ihr gerne unter der Seite
"Ehemalige" veröffentlichen könnt.
Uns geht es soweit gut und wenn nichts dazwischen kommt, werden wir euch
am 14.12. besuchen.

Viele Grüße Ingrid Gläser

Da bin ich schon im Ski-Urlaub und dann ganz ohne Ski.....
Komische Tiere hier......
Das mache ich am liebsten.......
Meine beste Seite......

 


Gismo

Liebes Tierheim-Team!

Erinnert Ihr Euch an mich? Ich bin Gismo und wurde im September 2007 mit 12 Jahren bei Euch abgegeben .
Am 15.12.2007 habe ich dann zuerst meine neue Dosenöffnerin
(wobei ich eigentlich gar kein Dosenfutter mag) verzaubert und ein neues Zuhause gefunden.

Es hat dann ein bisschen gedauert bis ich dem Mann meiner Dosenöffnerin endlich erklärt hatte,
dass Katzen im Bett schlafen, kuscheln mit wem sie wollen und vor allem wann sie wollen
(also auch die ganze Nacht durch)
und ich überhaupt die Tollste bin. Mittlerweile hat er das aber auch verstanden und wir sind ein starkes Team!

Überhaupt habe ich es gut angetroffen! Ich habe meinen 1. Sommer auf einem Balkon verbracht.
Anfänglich war ich noch bei jedem neuen Geräusch sehr ängstlich,
aber dann wollte ich gar nicht mehr in die Wohnung und durfte auch,
wenn meine Menschen arbeiten waren rein und raus, wie ich es wollte. Ansonsten hat
sich in unserer Wohnung in den letzten Monaten auch einiges getan.
Ich besitze jetzt 2 Kratzbäume, einen eigenen Sessel und ein Körbchen, das ich liebe.
Und überhaupt komme ich immer an 1. Stelle: vor der Arbeit und nach der Arbeit wird erstmal
gekuschelt oder gespielt und auch sonst werde ich reichlich geknuddelt...

Aber eine Frage beschäftigt mich trotzdem: Warum gibt es so viele Menschen,
die keine älteren Tiere aufnehmen wollen?

Auch meine neuen Besitzer sind öfter gefragt worden,
warum sie sich für eine "alte" Katze entschieden haben.
Ich bin doch putzmunter und schenke meiner neuen Familie so viel Liebe und Freude!
Die haben sich auch bewusst für mich entschieden,
weil ich mit meinen 12 bzw. heutigen 13 Jahren schon ein bisschen ruhiger
bin und im Tierheim so traurig war. Deswegen meine Bitte an alle,
die sich überlegen ein Tier aufzunehmen, vergißt die älteren Tiere nicht,
die können bei guter Pflege doch auch "steinalt" werden.

Viele liebe Grüße
Eure

Gismo


Mein Lieblinsplatz .....
Ich spiele gerne......
Sehe ich schon aus wie 14 ??.......
Hier habe ich alles im Blick......

 


Rambo

Eigentlich wollte ich ja Kaninchen oder Meerschweinchen für meine Jungs
ansehen - aber wie es der Zufall manchmal so will, kam irgendwann das Thema
auf Hunde. Dazu muss man wissen, daß meine beiden ziemlich Angst vor Hunden
haben, besonders wenn diese bellen und ich finde das schrecklich. Lange habe
ich mit Euch gesprochen über die Schwierigkeiten - für einen jungen Hund
fehlt mir einfach die Zeit und einen bereits erzogenen Hund ohne Fehl und
Tadel zu finden, ja das ist so einfach nicht. Aber - so wurde mir erzählt -
gerade jetzt gäbe es sogar mehrere ganz liebe Schäferhunde, ob ich nicht mal
kommen wollte......

So kamen wir am 19. August 2008 zur Spaziergehzeit an. Ihr habt wirklich ein
ganz besonders Talent, den Menschen anzusehen, welcher Hund passen könnte.
Denn statt zu Findus brachtet ihr mich und meinen 7-jährigen kurzerhand in
den Zwinger zu Rambo. Ja - und er hat nicht gebellt!

Dann gingen wir spazieren, nicht einmal, nicht zweimal, mit einem Kind, mit
zwei Kindern, nahmen ihn mit auf den Spielplatz, in ein Lokal, in ganz
fremde Umgebungen und taten, was immer man tun kann, um sich sicher zu
werden. Schließlich ist Rambo schon geschätzte 11 Jahre alt. Da muss man mit
den Kindern auch direkt über die Regenbogenbrücke sprechen.

Schnell war beiden klar - der braucht Familie und einen schönen Platz für
seine Rentnerzeit und es gab jeden Tag Tränen (und Gejaule), wenn wir Rambo
nach dem Spaziergang wieder in seinen Zwinger bringen mussten.

Am 01.09.2008 war dann der große Tag, an dem wir Rambo endlich mit nach
Hause nehmen konnten und das ist er seitdem auch: ZU HAUSE.

Seitdem machen wir nur noch Werbung für alte Hunde aus dem Tierheim - dieser
ist jedenfalls aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Und jeder, wirklich
jeder bewundert ihn für seine Haltung, sein Benehmen, seine Schönheit und
seinen Charakter.

Nur eines trübte anfänglich das Bild - er kam gar nicht klar mit Katzen.
Zielsicher und ganz ruhig nahm er sie ins Visier und es war klar, was
passieren würde, wenn die Katze nicht flüchten könnte. Aber es soll noch mal
einer sagen, ein alter Hund könne keine Kunststücke mehr lernen: In den
vergangenen 2,5 Monaten hat Rambo gelernt, dass unsere Katze einfach dazu
gehört und er sie auf gar keinen Fall beißen darf. Er guckt zwar immer noch
ganz fassungslos, wenn sie aus seinem Napf trinkt, aber irgendwie haben die
beiden sich verständigt.

Morgens macht sich Rambo einen Spaß und scheucht einmal die Hühner und Enten
durch den Garten - schließlich ist er der Chef. Ansonsten weicht er mir
nicht eine Minute von den Fersen - wir sagen DANKE. DANKE auch an die
Familie, die ihn wieder zurückbrachten wegen seines einzigen Makels (jetzt
hat er keinen mehr) und DANKE für euren Menschen- wie Tierverstand!

Familie Rolland aus Waldbröl

Ich bleibe immer auf dem Teppich.....
Na ja, meistens......
Ist das etwa ein Hund da neben mir ??.......
Könnte mal wieder ein paar Enten aufmischen......

 


Lucky

Wollten uns mal melden und ein paar Bilder schicken !
Lucky hat sich gut bei uns eingelebt wie man auf dem Bildern sieht.

Er hat zwar noch ein paar Macken, aber die kriegen wir auch noch in den Griff.
Ab Januar werden wir mit Kommandos und Gehorsam arbeiten. Autofahren mag er nur auf der Rückbank.
Alles in allem haben wir sehr viel Spass mit Lucky !!!
Vielen dank für unseren Familienzuwachs.
Mfg Familie Petschack

Hier kann ich spielen.....
Und bald was lernen......
Kann mal jemand die Katze vom Sofa nehmen ?.......
Ok. Ist ja nicht so schlimm......

 


Toscha

Liebe Frau Struck,
liebe Mitarbeiter des Tierheimes Koppelweide,

am 12.05.2008 haben wir bei Ihnen den creme/rot-weißen Perserkater Toscha
in sein neues Zuhause nach Rommerskirchen abgeholt.
Dort wartete unsere dreizehn Jahre alte Perserkatze Molly auf ihn.

Diese hat er von Anfang an akzeptiert und als Ersatzmutter/neue Spielgefährtin angesehen.
Er hielt sich immer an ihrer Seite und zeigt sich bis auf gelegentliche
Auseinandersetzungen auch heute noch unterwürfig. Solange er nicht mit Molly spielen will,
ist er ihr auch nicht unangenehm oder wird von ihr als Störenfried angesehen.
Auf seine wilden Spielversuche reagiert sie meistens fauchend und zieht sich dann zurück.

Mittlerweile hat er eingesehen, daß er sich für Spiele lieber an uns Menschen halten
sollte und läßt sie damit weitestgehend in Ruhe. Alles in allem können wir sagen,
daß er sich direkt bei uns wohlgefühlt hat und wir auch erleichtert sind,
daß die gelegentlichen Reibereien zwischen den Katzen bisher immer ohne Verletzungen
ausgegangen und diese nur von sehr kurzer Dauer sind. Ihn wieder herzugeben,
käme uns nicht in den Sinn. Dieser email beigefügt, haben wir zwei Fotos von Ihrem Ehemaligen.


Mit freundlichen Grüßen

Alexander, Mirjam und Hannah Wolf

Mit meiner Freundin Molly.....
Meine Kuschelecke ......

 

Bella

Nach fast einem halben Jahr in meinem neuen Zuhause, will ich mich mal bei
euch melden.

Inzwischen ist aus Emma, BELLA, geworden. Da alle in meiner Umgebung fanden,
dass ich so schön aussehe, meinte mein Frauchen ein italienischer Namen
würde besser zu mir passen. Find ich auch, und ich durfte sogar schon einen
langen Urlaub in Italien machen. Da ich ja aus Griechenland komme, fand ich
das Klima dort auch prima.

Genau, ich bin eine von den 9 Welpen die mit ihrer Mutter Nora aus
Griechenland gekommen ist. Falls vielleicht eines meiner Geschwister oder
auch meine Mama in der Nähe wohnt und auch wie ich es toll fände euch
wiederzusehen, überredet doch eure neue Familie mal mit meiner Kontakt
aufzunehmen. Bin echt mal gespannt wie es euch so geht.

Mir geht es super, mein neues Zuhause ist sehr schön und ich hab einen
tollen Garten zum rumtoben, dies ist nämlich eines meiner
Lieblingsbeschäftigungen, am besten ist es, wenn noch andere Artgenossen
dabei sind; hab auch schon viele Freunde gefunden. Wenn ich mal nicht am
toben bin, faulenze ich gern und lass mich unterm Bauch krabbeln, herrlich.

Allerdings hab ich auch Socken und Schuhe zum Fressen gern, was leider
meistens Ärger bedeutet.

Ansonsten sind alle aus meiner Familie sehr lieb zu mir und ich bin froh,
dass sie mir ein so schönen Zuhause gegeben haben.

Leider fällt mir im Moment nichts mehr ein, aber ich werde mich nochmal
beieuch melden.

Vielleicht hör ich ja von dem ein oder anderen meiner Geschwister mal was.

Liebe Grüße, eure BELLA !!

Auf ausdrücklichen Wunsch der Halterin hier ihre Kontaktadresse:

Patricia Binner
Handy: 0170 / 673 0900
E-Mail: pd-binner@t-online.de


immer posieren müssen, was für ein Hundeleben!.....
faul in der Sonne liegen, herrlich!......
man kann´s ja mal versuchen!.......
mein erster Schnee! ......

 


Oskar

Hallo liebes Tierheim-Team Koppelweide,


hier schreibt ein ehemaliger „Insasse“, der Olaf, der vor 3 Jahren aus Griechenland kam
und im November desselben Jahres in den Westerwald vermittelt wurde.
Vielleicht sind es auch schon vier Jahre... So genau kann ich mich jetzt nicht mehr an
die Zeit erinnern (will ich auch gar nicht).
Jedenfalls heiße ich ja seit meinem Auszug aus dem Tierheim Oskar
(ich schicke mal ein Foto mit, vielleicht erinnert ihr euch noch).

Ich hatte euch im Frühjahr –glaube ich- einen Brief geschrieben und erzählt,
dass ich zweimal so was wie einen Herzinfarkt hatte. Erst dachten wir,
es käme von der Leishmaniose (die sich ja jetzt als Ehrlichiose entpuppt hat), aber hier bin ich weiterhin
nur „Träger“ von Ehrlichien und hatte noch keinen Ausbruch der Krankheit (Glückseligkeit)!

Allerdings kamen die Infarkte tatsächlich von meinem Herzen,
welches erheblich vergrößert und deformiert ist.
Außerdem hatte ich Ablagerungen in der Lunge.
Die doofen Ehrlichiose Tabletten musste ich Gott sei Dank nur kurz nehmen.
Die waren ja eklig!
Mit den Herzkapseln (1 morgens und 1 abends) komme ich aber gut klar
und muss sie jetzt für immer nehmen.
Ab morgen versuchen wir noch eine halbe Entwässerungstablette täglich.
Mal sehen, ob ich dann besser Luft bekomme (ich hechele zuviel, sagt Frauchen).
Ich hoffe nur, dass ich mein altes Frauchen dann nicht zu oft die Treppe runter jagen muss,
weil ich ja vermutlich dann auch mehr pinkeln muss.

Nunja. Soweit so gut. Ich wollte euch nur mitteilen, dass ich noch lebe
und seit meinen Herztabletten auch keinen Infarkt mehr hatte (Glücklicherweise)!!!!

So ein alter Grieche ist halt soooo leicht doch nicht unterzukriegen... Nur Frauchen hatte
damals bei meinen Infarkten bald selbst einen erlitten vor lauter Sorge.
Sie sagte immer, wenn mein Hund schon sterben muss, dann möchte ich
mit ihm zusammen sterben. Mein altes Frauchen ist einfach nur rührend!

Aber jetzt geht es ja erst mal wieder bergauf (obwohl mein Herzbefund nicht mehr heilbar ist).
Aber immerhin kann ich meinem Frauchen dank der Tabletten einen weiteren Infarkt ersparen...

Das langt erst mal als kleinen Gesundheits-Zwischen-Bericht!
Ihr habt ja noch andere Dinge zu tun, als seitenweise „Ehemaligen-Post“ zu lesen.
Also dann, ich hoffe, es geht euch gut und ihr findet für meine
ehemaligen „Leidensgenossen“ ein ähnlich herzenswarmes Zuhause, wie für mich!


Liebe Andventsgrüße
auch von meinem alten Frauchen und deren Enkeltochter...

Euer Oskar (ehemals Olaf)
-alter Grieche-

 

Als Grieche mag ich doch lieber Sonne.....

 

Erni

Liebe Mitarbeiter/innen, Pfleger und Pflegerinnen des Tierheims Wiehl-Koppelweide,


hier kommt ein Brief von Erni:

Am 21.05. diesen Jahres bin ich zu meinem neuen Kumpel und seiner Familie gezogen.

Ich wohne nun im Windecker Ländchen und mit Tommy habe ich eine Menge Spaß.
Wir balgen viel miteinander, ich lege den Dicken meistens flach.
Dann ziehe ich ihm an den Ohren oder beiße ihm in die Pfoten, aber das scheint der gar nicht zu merken.

Manchmal stell ich mich unter ihn, das passt. Das Bellen muss ich ihm noch beibringen,
denn der kriegt das noch nicht richtig hin.
Besonders wenn andere Hunde kommen und meinen Berner verbellen, da rührt der sich ja nicht,
aber ich beschütze den dann schon, da mach ich dann eben etwas mehr Radau.
In meinem Körbchen habe ich oft alle Knochen von dem Großen,
dafür darf der dann meine kleinen haben oder ich gebe ihm gar keine ab.
Wir waren auch schon im Urlaub, auf einem Bauernhof.
Dort konnte ich Rehe und Hirsche beschnuppern, Esel und Ponys auch.
Mit anderen Hunden verstehen wir uns auch gut.
Die Mädchen in der Familie haben mich gerne mal auf dem Schoß.

Wir gehen hier viel spazieren und wenn ich mit dem Großen durch den Garten renne,
da kommt der lange nicht so flott um die Bäume rum wie ich.
Also, ich bin putzmunter und grüße alle im Tierheim,
von meinem Frauchen und der Familie auch und wir wünschen ein gutes Jahr 2009.
Wir kommen Euch auch noch mal besuchen.

Euer Erni

 

hier kann ich neue Kraft tanken.....
mein Sparringspartner TOMMY......
ich spiele gerne mit Tommy.......
wir sind ein Herz und eine Seele......

 


 

 

Home

 

 


2001 - 2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 - 2009 - 2010

2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017