Unsere Ehemaligen

Alle Fotos lassen sich per Mausklick vergrößern !


2001 - 2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 - 2009 - 2010

2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017


07.01.2014

Luna

Für viele ist Freitag der 13te ein Unglückstag, doch für mich war es ein positiver Tag,
mein Frauchen schenkte mir am 13.12.13 ein neues liebevolles zu Hause.

Im Tierheim wirkte ich eher scheu und versteckte mich gerne.
In meinem neuen zu Hause überraschte ich mein neues Frauchen schon nach nur 2 Stunden
Eingewöhnunszeit, die ich in der Ecke unter dem Bett verbrachte, mit lautem Schnurren
und Köpfchen geben. Genauso, wie ich sie jeden Morgen gerne wecke, mit lautem Schnurren,
Köpfchen-, und Küsschengebend.

Mittlerweile bin ich auch voll geimpft,
der Tierarzt war sehr lieb und kuschelte mit mir.

Am liebsten sitze ich am Fenster und beobachte die Welt da draußen,
verschlinge mein Fressen oder schmuse auf dem Sofa mit meinem Frauchen.

Anfangs fand ich den Kratzbaum sehr erschreckend, doch dank der Leckerlis,
die ich nur auf ihm erhalten habe, immer Schritt für Schritt,
wird er immer mehr zu meinem Freund. Was man nicht alles für sein Futter tut.

Wir wünschen allen Mitarbeitern des Tierheims Koppelweide
ein frohes neues Jahr und danken Ihnen für Ihre liebevolle Vermittlung.

Sonja Grimme und Luna


dieses Wetter haut mich um .....
... ein sanftes Ruhekissen .......
hier wäre noch Platz für ein Bild von mir
danke für ein liebevolles zu Hause ........

 


10.01.2014

Biene

Hallo Frau Zimmermann,

wir kommen gerne Ihren Wunsch nach und senden Ihnen ein paar Fotos und ein
kleines Video von Biene. Sie entwickelt sich prima und ist wirklich ein Schatz.
Innerrhalb unserer "vier Wänden" fühlt sie sich schon recht heimisch, beim Ausführen
ist Biene noch sehr ängstlich. Daher werden wir ab morgen eine Hundeschule
bzw. eine Hundetrainerin besuchen.

Wir haben viel Freude mit ihr und wollen uns ganz herzlich bedanken,
dass Sie uns Biene vermittelt haben.

Liebe Grüße aus Düsseldorf

Familie Speer

 

ich bin eure neue Freundin .....
am Ofen ist es doch sehr gemütlich .......
bei dir fühle ich mich geborgen ........
ich bin doch fotogen, oder ?

 


28.01.2014

Nika

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei eine kleine Rückmeldung über unsere Hündin Nika welche wir
am 28.12.2013 bei ihnen abgeholt haben. Nika hat sich mittlerweile sehr gut in die
Familie eingelebt und entwickelt sich langsam zur wahren Herrin des Hauses.

Die Veröffentlichung der beigefügten Bilder auf Ihrer Website ist ausdrücklich gewünscht!

Mit freundlichen Grüssen
Familie Schmidt aus Pracht


ich möchte hier nie wieder weg .....
gehen wir noch spazieren ? .......
komm, spiel mit mir ........
ich möchte euch noch viel Freude machen ....

 


06.02.2014

Boris

Hallo Franziska,
Hallo Frau Zimmermann,

ich bin es, der Boris, der an Nikolaus 2013 sein Köfferchen packen durfte und ausgezogen ist.

Erinnert ihr Euch noch daran, wie ängstlich ich war, als ich in Koppelweide ankam?
Bild 1 zeigt dies ziemlich deutlich. Und nun seht her, wie ich jetzt durch die Wälder spaziere (Bild 2).

Nach wie vor bin ich ein Sensibelchen, aber ich taue mehr und mehr auf und
erschrecke mich immer seltener. Am schlimmsten war zu Anfang dieser komische Fernseher,
davor hatte ich RIESENANGST. Aber mit viel Geduld haben mich meine Leute auch
daran gewöhnt und inzwischen ist es mir egal. Ich mag alle großen und kleinen Menschen,
die kennenlernen durfte und gehe immer nett auf alle zu. Kuscheln ist ohnehin das Größte.

Alleine bin ich fast nie (wenn Frauchen 1 arbeitet, gehe ich einfach zu Frauchen 2),
aber wenn meine Leute dann doch einmal für ein- zwei Stündchen weg sind,
ertrage ich das gut. Die kommen ja immer wieder und da wir soviel spazieren gehen
(siehe Bild 4) bin ich auch ausgelastet und muss nix kaputt machen.
Inzwischen darf ich sogar mit den Katzen des Hauses alleine bleiben,
denn die interessieren mich nun wirklich nicht - ok,
der dicke Rote beobachtet mich schon mal sehr eindringlich
(siehe Bild 3), aber das ignoriere ich.

Im Familienkreis meines Frauchens leben außerdem zwei
Riesenschnauzer-Pudel-Mixe (einer davon auch aus
Koppelweide - es grüßt an dieser Stelle ganz herzlich
Euer Ex Zotto), die jetzt meine neuen Hundekumpel sind.

Ihr seht also, mir geht es hier gut :-)

Ganz liebe Grüße,
Euer Boris mit Anja

P.S. Text und Bilder dürfen gerne auf der Homepage veröffentlicht werden!

da komme ich gerade aus dem Tierheim .....
und das bin ich heute .......
die Katze kommt aber nicht in mein Körbchen ........
ich gehe gerne mit euch spazieren ....

 


10.02.2014

Luci

Liebes Tierheim-Team,

ich möchte Euch kurz von Flöckchen, bei uns jetzt Lucy, berichten. Wir haben
sie im Dezember letzten Jahres zu uns geholt und genießen seit dem jede
Minute mit ihr. Anfangs war sie zurückhaltend und hat in der Hundeschule
manchmal Kommandos vermieden und sich lieber hingelegt, als etwas
"falsch" zu machen.

Nun ist sie mittlerweile sehr wach und interessiert und
macht super mit. Die Grundkommandos klappen prima und mittlerweile auch
schon der ein oder andere Trick. Ich konnte sie nach 2 Wochen ohne Leine
mitlaufen lassen und sie hat sich unbändig gefreut, endlich rennen zu dürfen.


Von Anfang an war sie lieb und gutmütig, hat sich um unsere beiden Katzen
nicht geschert und meine Tochter, 6 Jahre, kann mit ihr richtig schmusen ohne
das ich Sorge haben muß.


Ich schicke anbei ein paar Fotos, die vielleicht ein bißchen zeigen, wie Lucy
und wir uns wohl fühlen!

Liebe Grüße aus dem Bergischen Land

Anke Meyer

glaube mir, ich verstehe jedes Wort.....
ich bin gerne mit euch draussen .......
besser auf- als unter der Bank ........
mit der Katze verstehe ich mich prima

 


12.02.2014

Maya

Liebes Tierheimteam,

wie versprochen eine kurze Info. Maya ist nun schon einige Wochen bei uns
und hat sich sehr gut eingelebt.

Mit ihren neuen Freund Taio hat sie viel Spaß, wie auf den Bildern zu sehen ist.
Sie ist eine schöne Bereicherung für unsere Familie. Maya ist eine wilde
Hummel und stiftet Taio immer zu einem kleinen Spielchen an.
Danach wird aber auch gekuschelt.

Hiermit sind wir einverstanden, dass die Nachricht mit Bildern auf Ihrer
Internetseite veröffentlicht wird.

Mit freundlichen Grüßen.

Familie Junghans

 

Schade, dass wir keine Bilder zum Vergössern erhalten haben !

Taio ist ein richtig guter Kumpel .....
wenn es sein muss, teilen wir uns eine Decke .......
unbeschwert spielen ist toll ........
es gibt viel zu entdecken .....

 


16.02.2014

Paul

Hallo Frau Kolwer,

anbei einige Bilder von Paul. Auf dem dritten Bild sehen Sie links meine Hündin
Vicky und rechts die Hündin meiner Freundin.

Paul hat einen ganz tollen Charakter, ist zutraulich, verspielt und
ein ganz schlaues Kerlchen. Wir gehen davon aus, dass er vorher
bei Menschen gelebt hat, da er ganz toll hört und nicht an der Leine zieht.

Ich wünschte ich könnte diesem Menschen sagen,
dass sein Hund noch lebt und es ihm sehr gut geht.

Wir können uns gerne einmal treffen. Falls Ihnen der Weg zu weit ist,
komme ich auch gerne zu Ihnen oder hole Sie zum Kaffee ab
und bringe Sie natürlich auch wieder nachhause.

Vielleicht können wir ja Ihre Arbeit in irgendeiner Hinsicht unterstützen.

Ganz herzliche Grüße,

Verena Mahnert

ich fühle mich geborgen .....
es geht mir super gut .......
hier wäre noch Platz für ein Bild von mir
Dream - Team !! ........

 


16.02.2014

Rudi

Hallo,

ich wollte mich mal kurz melden. Mit geht es gut. Mit meiner neuen
Freundin Jade verstehe ich mich sehr gut. Auch Herrchen ist ganz o.k.. Er
hat mir allerdings einen neuen Namen gegeben. Ich heiße nun Rudi. Bis
demnächst mal...

Viele liebe Grüße vom Dream-Team Rudi, Jade und Rainer Lukas

hier wäre noch Platz für ein Bild von mir
mit Jade verstehe ich mich super .....
hier wäre noch Platz für ein Bild von mir
hier wäre noch Platz für ein Bild von mir

 


16.02.2014

Felix

Liebe Frau Kolwer,

es ist sehr schön, dass Sie sich bei uns gemeldet haben. Das hat uns sehr gefreut!
Aber vor allem möchten wir uns für diesen niedlichen kleinen Kerl bedanken, den Sie
uns mitgebracht haben!!! Er ist ein wirklich charmanter junger Mann,
der uns allen sehr gut tut. Ich habe mich (wirklich nicht übertrieben) noch nie
im meinem Leben auf etwas so gefreut, wie den Moment, als wir Felix aus dem
Tierheim abholen konnten. Ich konnte es wirklich kaum erwarten –
obwohl ich ja schon zwei nette Fellnasen zu Hause habe, die wir auch sehr lieben!

Ich hatte schon länger nach einer weiteren vierbeinigen Bereicherung gesucht.
Für unseren Willi ist es jedoch nicht einfach, mit jedem Hund klar zu kommen.
Daher musste es einer sein, der wirklich passt. Als ich Cooper im Internet
gesehen habe, dachte ich gleich, dass er sehr nett aussieht. Aber als ich ihn
im Tierheim das erste Mal gesehen habe, wusste ich gleich: das ist er.
Wie sehr er es ist, ist nach seinem Einzug bei uns noch deutlicher geworden.
Und ich hatte die Hoffnung, dass sowohl mein Mann als auch Paula (wird 7 Jahre)
und Willi (ca. 8 Jahre) das gleiche dachten. Und glücklicherweise habe
ich Cooper entdeckt, bevor er in Tiere suchen ein Zuhause gezeigt wurde.
Cooper wusste wie es geht und hat sich bei meinem Mann am nächsten Tag
gleich in die Arme geschmissen und mit unseren Fellnasen war schnell klar, dass es passt.

Wir haben ihn dann Felix genannt, weil der Name „der Glückliche“ heißt. Zum einen,
weil er so viel positive Energie versprüht und zum anderen, weil er nicht nur uns
sondern auch unsere anderen beiden Hunde glücklich macht.

Die ersten Tage hat Felix viele neue Dinge kennengelernt. Besonders der Fernseher
war eine große Herausforderung für ihn. Aber auch alle möglichen Haushaltsgeräte
waren ihm vermutlich nicht bekannt. Viele dieser Herausforderungen hat er ganz
alleine gemeistert. Beim Fernseher mussten wir ihm jedoch ein wenig helfen.
Der wurde schöngefüttert und war dann auch erst wieder ein Thema, als der erste
Elefant im Wohnzimmer trötete. Nun ist das schon lange kein Thema mehr.

Felix hat natürlich viele Flausen im Kopf und das ist auch gut so!! Wir wollen ja einen
eigenständigen Hund mit Charakter! Er ist neugierig aber auch vorsichtig und löst viele
Probleme selbst. Er hat sich zum Beispiel ganz alleine beigebracht, zunächst unsere
offene Holztreppe im Haus (nur) hoch zu laufen. Zwei Wochen später hat er sich dann
(ganz ohne Motivation und Hilfe von uns – wir waren nicht mal dabei) auch runter getraut.
Er war stolz wie Oskar und rannte dann immer wieder rauf und runter, mit einem breiten
Grinsen im Gesicht. Das war sein Weihnachtsgeschenk an uns am 24.12.2013.
Hat er sich doch schön ausgedacht, oder?!

Felix ist einfach wunderbar mit anderen Hunden. Willi, unsere kleine Stressbacke,
hat eher Probleme mit körperlicher Nähe (er ist auch aus Ungarn und hatte einen
schlechten Start ins Leben). Felix gibt einfach nicht auf und schafft bei Willi Fortschritte,
die wir Menschen niemals so schaffen würden. Derzeit übt Felix mit Willi Objektspiele
und bringt im immer wieder Knabberseile und ähnliches, um vielleicht mal ein Zerrspiel
daraus werden zu lassen. Es sieht sehr nach einem großen Erfolg aus. Wir sind stolz
auf unsere beiden Jungs, wie liebevoll sie miteinander umgehen. Wir haben sozusagen
das beste Kino, das man sich vorstellen kann, denn zwei nett spielende Hunde sind
einfach zu schön zu beobachten. Ganz besonders dann rührt es das Herz,
wenn man weiß, was es für Willi bedeutet.

Felix bringt auch Paula, unser Mädchen, jeden Tag zum ausgiebigen Spiel. Sie war
nie ein großer Spieler, aber jetzt hat sie einen geeigneten Spielpartner in der Familie.
Alle Hunde fallen jeden Abend müde und glücklich auf die Decken oder breiten
sich gemütlich auf dem Sofa aus.

Felix spielt sehr angenehm und variabel, je nachdem wie der andere Hund es braucht.
Er ist extrem sozialkompetent und spielt auch gerne mit Nachbarshunden!!

Die Stubenreinheit ist soweit in Ordnung. Pipi wird schon lange nur draußen gemacht
und Felix gibt auch deutlich Zeichen, wenn das sein Thema ist. Wenn der Haufen drängelt,
gibt es ab und an noch eine gut riechbare Überraschung. Meist, wenn vorher
was aufregendes passiert ist. Dann ist scheinbar auf dem Spaziergang nicht genug Zeit
für den 2. Haufen (denn wer viel spielt, der verdaut auch gut…). Wir lernen aber immer
dazu es zu erkennen und es passiert nur noch extrem selten. Ich finde es aber auch
nicht dramatisch. Dann wird es halt weg gemacht und gelüftet. Ich weiß ja, dass es eine
Frage der Zeit ist und das Thema ist endgültig durch. Ich erwarte von einem Tierheimhund
auch keine Wunder! Dort musste er ja auch im Gehege machen.
Wie soll er sich denn so schnell umstellen?

Felix hat eine sehr aufgeregte Faszination für Schafe. Er hat die ersten Wochen am ganzen
Leib gezittert, wenn er ein Schaf nur aus der Ferne gesehen hat. Leider sind auf der
Nachbarwiese viele Schafe, so dass wir mal eben den Zaun erhöhen mussten. Unser
Flummi kann nämlich erstaunlich hoch springen und bringt eine gewissen Zielstrebigkeit mit.
Mittlerweile können wir an einer Schafwiese mit viel Motivation in der Stimme schon vorbei gehen,
ohne das er den Flummi an der Leine macht.

Von der Leine kommt er jeden Tag, allerdings nur auf unserer eingezäunten Wiese, die wir vor
einigen Jahren für Willi gepachtet haben (ca. 2000 m²). Dort können die Hunde spielen,
buddeln oder schnuffeln. Ich hoffe, dass die Abrufbarkeit bald so weit ist, dass wir ihn auch
außerhalb frei laufen lassen können. Aber das dauert eben so lange wie es dauert.

Felix hatte jetzt ca. 3 Wochen lang sein kleine Motzphase („ich wiiiiilllll aber“). Mit Liebe, Geduld
und eine gute Portion Stoik unsererseits, haben wir die hinter uns gebracht und nun ist er wieder
unser niedlicher kleiner Lauselümmel, der sich viel einfallen lässt und uns zum Lachen bringt.
Er hat wirklich einen Schalk im Nacken.

Ich gehe jeden Morgen eine Dreiviertelstunde mit den dreien Spazieren. Zum Anfang war es seeeehr
anstrengend für uns alle, da Felix ständig wie ein Pendel hin und her läuft. Im Nu macht er aus drei
Leinen einen Zopf. Paula und Willi waren zum Anfang auch etwas aufgeregter, so dass wir uns
erstmal einspielen mussten. Mittlerweile klappt das schon ganz gut, auch wenn Felix immer mal
wieder meint, am Ende des Weges müsste doch ein großer Braten liegen, zu dem er extrem
schnell hin muss. Nun haben wir schon längere Phasen ohne oder mit wenig Ziehen.

Deswegen geht er am Nachmittag alleine mit mir spazieren, damit das Thema Leinenführigkeit mehr
in den Alltag übernommen werden kann. Mittags gehen wir noch mindestens eine halbe Stunde auf
unsere Wiese, um zu laufen, spielen oder auch Leckerchen zu suchen. Kurzum: der Tag ist mit
einer guten Portion draußen sein verschönt.

Da wir unser Büro um Haus haben, ist Felix nie alleine. Sollten wir wirklich mal beide weg müssen,
nehmen wir den kleine Mann derzeit noch mit. Das Alleine sein (also ohne Menschen – seine Hundefamilie
bleibt immer bei ihm) üben wir in kleinen Einheiten. Es klappt schon sehr gut. Wir haben den Eindruck,
dass er nicht begeistert ist, wenn Willi und Paula am Nachmittag mit mir spazieren sind. Aber er gewöhnt
sich schon ganz gut daran und er leidet auch nicht wirklich schlimm. Er möchte halt nur unbedingt mit.
Aber das ist noch viel zu anstrengend für alle Beteiligten.

Felix ist sehr intelligent. Er hat nach drei mal abrufen verstanden, dass er erstmal ein wenig Distanz
haben muss, damit ich ihn abrufe und er ein Leckerchen bekommt. Zu seinem Leidwesen habe ich
das Spiel auch schnell durchblickt. Man will ja nicht zum Futterautomaten werden.

Unsere kleine Zimtschnecke braucht viel Körperkontakt. Er schläft häufig mit dem Kopf auf unseren
Beinen am Abend ein. Sowohl er als auch wir genießen die Nähe sehr. Und er macht ein herrlich
faltige Stirn, wenn er besorgt ist oder er etwas möchte, was er noch nicht kann oder nicht darf.
Einfach nur schön.

Ich finde, dass Felix keine schwierigen Eigenarten hat, so wie es häufig bei Hunden mit schwieriger
Vergangenheit ist. Willi hatte einen ganzen Koffer davon gepackt bekommen. Ich glaube zwar, dass
Felix negative Erfahrungen mit Leuten die einen Stock haben gemacht hat, da er diese heftig verbellt.
Das kann aber auch von den Hundefängern kommen. Mit ein wenig gut zureden und ein paar
Leckerchen ist das Thema aber schnell durch und er begrüßt die Leute neugierig.

Ich hoffe, der ausführliche Bericht ist interessant für Sie gewesen. Wenn man begeistert ist, dann kann
man viel schreiben J Ich kann natürlich noch viel mehr schreiben, aber ich will Sie ja auch mit meine
Begeisterung nicht langweilen.

Ich habe ein paar Bilder angehängt. Paula ist unser kleines Schwarzes, Willi unser kleiner Blonder
und Felix ist die Zimtschnecke.

Einen herzlichen Dank noch mal für Ihr ganzes Engagement im Tierschutz und für dieses Juwel mit
viel Herz und Seele. Felix bringt viel mehr Glück in unser Leben, als ich es je erhofft habe.
Eine wirklich schöne Überraschung!

Wenn Sie mögen, können Sie uns gerne auf Kaffee und Kuchen besuchen kommen.
Wir würden uns sehr freuen, Ihnen das Leben unserer Rasselbande mal vorzustellen.

Einen lieben Gruß

Renate Welker und die Rassenbande

für ein Leckerchen werde ich schwach .....
hier habe ich tolle Freunde gefunden .......
kollektive Mittagsruhe ........
über meine Zukunft brauche ich mir keine Sorgen machen ....

 


18.02.2014

Tschibin


Hallo liebes Team,


ich wollte nur einmal berichten von dem kleinen schwarzen Spielmonster.
Der kleine, den wir umbenannt haben in Ying, er hört eh nix, ist ein Traum
von einem Hund und ein Sammelsurium von allen Pekingesencharakteren die
wir bis jetzt gehabt haben und das Tolle dabei ist, es sind durchweg nur
gute Eigenschaften.

Er liebt es spazieren zu gehen,aber nur an der Leine-
man ist ja taub und als ehemals vernachlässigter Hund extrem
abenteuerlustig, also Obacht, denn alles was man sieht und noch nie gesehen
hat könnte man ja als Spielzeug ausprobieren, dazu gehören nicht nur
Gegenstände, sondern auch Lebewesen jeder Art und Gattung, hauptsache es
bewegt sich.

Besucher zu Hause sind besonders dankbare Opfer, weil ja kein
anderer Hund mehr wahrgenommen wird und wenn wir selber nach Hause kommen
müssen wir uns beeilen die Schuhe zu wechseln, sonst sind sie weg.

Andere Hunde werden immer hereingelassen und toleriert, aber nur nach Yings
Regel, ich zuerst, dann ihr! Typisch Palasthund. Wir haben viel Spaß mit dem
kleinen oder doch großen? Hund. Die Menschen, die ihn abgegeben haben,
wussten offenbar nichts von ihm. Ein solches Juwel gibt man nicht weg.


LG Thomas und Bernadette aus dem Hundeparadies am Rastplatz.

ich warte auf eure Schuhe .....
Mein Kumpel muss wachen, wenn ich schlafe .......
wer nennt mich hier Palasthund ? ........
stimmt !........

 


04.04.2014

Leo und Bibi

 

Hier sind ein paar Bilder von den beiden.


Liebe Grüße Familie Schumacher-Ammann

 

wir sind das Black- und White - Team .....
die paar Tage im Tierheim sind fast vergessen .......
hier wäre noch Platz für ein Bild von mir/uns
hier kann man beruhigt relaxen ........

 


14.04.2014

Nugget


Hallo nach Wiehl!

Ich habe mich sehr gefreut, als vor Kurzem eine Mitarbeiterin von Ihnen bei mir angerufen hat,
und ich finde es schön, dass Sie sich auch nach der Vermittlung noch um Ihre Schützlinge sorgen.
Andi, der mittlerweile in Nugget umgetauft wurde, geht es soweit ich das beurteilen kann sehr gut.

Wir haben uns gesucht und gefunden, wofür ich Ihnen noch immer mehr als dankbar bin!
Anfangs war er auch in seinem neuen zuhause noch etwas ängstlich und ist lieber noch in
Deckung gegangen, aber das hat sich inzwischen gelegt. Er ist ein lebenslustiger und
offener Kerl, der es liebt mit seinen Hundkumpels zu toben und auch mal ne Runde zu schmusen.

Ich hoffe, die Bilder die ich ausgesucht habe machen das deutlich :-)
Seit Januar gehen wir regelmäßig zusammen in die Hundeschule.
Ich habe für uns eine wirklich tolle Trainerin gefunden, die sich genügend Zeit nimmt auf uns
einzugehen, und die mir auch sehr hilft Nugget zu verstehen und dementsprechend
mit ihm umzugehen.

Auch alle anderen Zweibeiner, die er hier kennen gelernt hat sind restlos von ihm begeistert.
Tja, was könnte ich noch erzählen? Ich denke, ich lass die Fotos für sich sprechen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre weitere Arbeit,

Gruß aus Herdorf
Nugget und Anna-Lena

endlich kann ich wieder Hund sein .....
mit meinem Freund Lenny .......
Schneepflug auf 4 Pfoten ........
Frauchens Sofa ist der beste Kuschelplatz ....

 


16.04.2014

Jacky

Hallo liebes Tierheim-Team,

nachdem sich unser Jacky von allen Umzügen (rein ins Tierheim, raus aus dem Tierheim)
einigermaßen erholt hat, scheint er nun bei uns angekommen zu sein und da nutzen
wir jetzt die Gelegenheit für ein kurzes Feedback:

Er liebt es bei den Kindern im Bett zu schlafen und das frühe aufstehen ist
scheinbar gar nichts für ihn. Schließlich ist es ja so schön kuschelig unter der Bettdecke.

Vom ersten Tag an hat sich Jacky mit der Rottweiler-Hündin der Schwägerin angefreundet.
Die beide lieben sich abgöttisch und freuen sich jeden Tag aufs rumtollen.

Für uns ist Jacky eine absolute Bereicherung. Nun haben alle Familienmitglieder wieder eine
erfüllende Aufgabe, die uns sehr viel Spaß macht. Wir haben in der Zwischenzeit sehr viele nette
Leute mit Ihren Hunden kennengelernt und Jacky ist nun in der Nachbarschaft bekannt wie ein bunter Hund ??.

Für ein Leckerchen macht Jacky ja fast alles und deshalb ist es auch nicht verwunderlich,
dass er auch schon ohne Leine spazieren gehen kann und ohne dass er davonläuft,
was wir natürlich suuuper finden. Mindestens dreimal am Tag darf er mit uns eine große Runde
durch den Wald spazieren gehen und den Rest des Tages ist er auch mal froh, wenn er im Garten faulenzen darf.

Am Wochenende wollen wir noch die Hundeschule besuchen,
damit wir Herrchen den richtigen Umgang mit Hund noch einmal von Grund auf lernen.

Jacky fährt gern Auto und deshalb nehmen wir Ihn auch weitestgehend
überall mit hin, wo ein Hund eben mit darf und das gefällt Ihm sehr.

Es wäre alles so wunderschön harmonisch, wären da nicht unsere beiden Katzen,
mit denen er sich leider noch nicht so richtig angefreundet hat.
Aber auch da sind wir zuversichtlich, da Jacky sehr schnell
lernt und ein äußerst freundliches Wesen besitzt.

Wir wünschen allen Mitarbeitern eine schöne Zeit und sagen

bis bald

Marion Nebling

ich bin sicher, dass ich es hier gut habe .....
du bist zwar ein paar Ecken größer als ich, aber ein toller Freund.......

 


24.04.2014

Czarek

Hallo zusammen,

Czarek geht es prima,er findet zwar noch nicht zur Ruhe, aber das wird wohl
bald kommen.

Er akzeptiert bereits seine Plätze, geht super gern gassi und ist echt lieb.
Gestern hat er allerdings wegen dem Gewitter stundenlang gebellt. Vielleicht
haben Sie einen Tipp?!

Er hatte so eine Angst, dass er danach Durchfall hatte.
Ganz liebe Grüße

Czarek mit Familie Wernecke

 

hier gibt es noch viel zu entdecken.....
wer spielt mit mir ? .......
hier wäre noch Platz für ein Bild von mir
es geht doch nichts über einen Schönheitsschlaf ........

 


11.05.2014

Aristo

Hallo liebes Koppelweide-Team !!!

Jetzt ist es doch mal an der Zeit mich zu melden, da ich Euch doch schon
im Dezember 2012 verlassen habe !
Könnt ihr Euch erinnern, dass ich fast jeden verbellt habe,
der an meinen Zwinger kam?
Das habe ich nur gemacht um sicherzustellen,
dass ich auch zu den richtigen Leuten komme !

Als ich dort ankam fand ich so eine kleine Zicke vor, grade mal 9 Wochen.
Die war vielleicht aufdringlich, selbst mein Knurren konnte sie nicht stoppen.
Wenn ich nur eine kleine Ecke in meinem Bett frei gelassen habe,
war sie mit drin, wo ich schnüffelte war sie auch, selbst wenn ich mein Bein hob !

Was soll's, ich habe einen kühlen Kopf bewahrt,
ich wollte ja schließlich nicht wieder zurück !
Ich besaß eine Engelsgeduld und die hat sich bezahlt gemacht !
Heute habe ich die beste Freundin die man sich vorstellen kann,
sie holt mir meine Bällchen wenn ich nicht dran komme,
beim Schwimmen stürze ich ins Wasser und sie wartet um die Sachen in Empfang zu nehmen.
Die bringt sie dann sofort zu meinen Leuten, damit sie neu werfen können. Das macht total Spaß.

Wir gehen jeden Tag spazieren, morgens mit unserem Herrchen
und abends mit Frauchen, da sind auch immer Ballspiele angesagt.
Ich darf nämlich frei laufen !
Und an alle Leute die behauptet haben ich sei aggressiv: Das ist gelogen!!!
Ich habe in der ganzen Zeit nicht ein einziges mal nach Frauchen oder Herrchen geschnappt,
im Gegenteil, wir schmusen jeden Tag.

Ich höre sogar wenn sie rufen und passe ganz toll auf meine Familie auf,
wenn's Klingelt mach ich erst mal Theater, aber wenn die Leute rein dürfen
lasse ich sie auch in Ruhe.

Also zusammengefasst: Ich hatte den richtigen Riecher.
Wir vier haben uns total lieb und deshalb werde ich auch nie zurück kommen:
Nur mal zu Besuch, wenn ein Fest ist !
Anbei ein paar Bilder von Kira und mir, wo sie klein war und heute.

Ich grüße Euch alle ganz lieb, bis dann
Euer ARISTO


da bin ich und ich will nicht wieder weg von euch .....
Kira ist meine beste Freundin .......
da stimmen mal die Proportionen, MEIN Ball ........
gehen wir gleich wieder in den Wald ? .....

 


12.05.2014

Tekki

Hallo Inka, hallo Red, hallo Koppelweideteam,
Ich bins, Tekki. Jetzt bin ich fast eine Woche in meinem neuen Zuhause und
ich muss sagen, das es mir hier echt gut gefällt. Luna der andere Hund
hier, ist total lieb zu mir. Zuerst dachte ich, ich müsste auf mein Futter
aufpassen, aber Luna und ich teilen. Sie frisst aus meinem und ich aus
Ihrem Napf. Herrchen geht Mittags mit uns in den Wald und Frauchen geht
mit uns, sobald sie von der Arbeit kommt. Sie übt mit mir an an einer
Schleppleine zu laufen. Sie ruft mich immer, wenn ich zu weit voraus laufe
und wenn ich zurück zu Ihr laufe, bekomme ich ein kleines Leckerchen. Ich
war auch schon an einem nahegelegenen Bach. Da hab ich aber Angst rein zu
gehen. Meine neuen Menschen wollen sogar im Regen mit mir raus. Man oh
man... das mag ich gar nicht. Richtig ekelig diese Pfützen und das nasse
Zeug vom Himmel. Naja, so ein Mensch muss halt auch bei Wind und Wetter
raus. Ich mach das dann mit. Ich hab meinen Platz auf dem Sofa gefunden.
Zuerst sollte ich immer wieder runter, aber jetzt darf ich drauf bleiben,
weil ich mein Körbchen lieber durch die Wohnung schleppe, statt drin zu
liegen. Ich hoffe ihr zwei bekommt auch bald ein tolles neues Zuhause. Es
macht riesen Spaß auf dem Feld nach Mäusen zu buddeln und durch den Wald
zu laufen. Ich drücke euch ganz fest die Pfoten.

Bis demnächst,

Tekki

 

werde mich gleich den Mäusen widmen .....
es darf nur nicht regnen .......
hier wäre noch Platz für ein Bild von mir
danke, dass ihr mich zu euch geholt habt ........

 


17.05.2014

Alexa

Hallo und guten Abend.

Ganz liebe Grüße aus Wuppertal, Alexa ist richtig froh und munter hier
angekommen, der erste Spaziergang um die Talsperre mit Planschen an der
Flexileine war entspannt und neugierig, Jogger, Fahrradfahrer und ein
Pferd waren sehr unkompliziert.

Ich hänge mal ein paar Bilder an.

Bis bald
und schönes Wochenende
Andreas Kemper

 

Spazieren gehen macht mir sehr viel Spaß .....
wo geht es noch hin ? .......

 

gestern noch im Tierheim ........
und heute ein Feinschmecker....

 


19.05.2014

Franzi

Liebe Frau Zimmermann,
liebes Team der Koppelweide,

leider haben wir seit längerem Probleme mit unserem Internet/Outlook,
sodass wir uns
erst heute melden können.

Wir möchten uns recht herzlich für den tollen Anfänger-Hund bedanken.
Franzi (ehemals Herta)
macht uns die Umstellung auf “Familie mit Hund” relativ einfach.
Sie ist sehr lieb und versteht sehr schnell, was wir von ihr wollen.
Abgesehen davon,
dass Franzi keine Katzen mag und andere Hund zurzeit noch anbellt, ist sie
absolut problemlos. Wir haben sehr viel Spaß mit ihr und glauben, dass
sie sich bei uns wohlfühlt.

Viele Grüße

Gisela Pütz und Familie

 

Danke, dass ich bei euch bin .....
der Spaziergang war sehr anstrengend .......
na, dann spiele ich eben allein ........
ich fühle mich rundherum wohl .....

 


25.05.2014

Collin & Gina

Liebes Tierheim-Team,

vor einigen Wochen sind Urmel und Alena, jetzt Collin und Gina,
bei unseren bereits vorhandenen Kaninchen Flöckchen und Benny eingezogen.
Die vier verstehen sich super und genießen es zusammen zu sein.
Collin und Gina sitzen gerne ganz oben auf irgendwelchen Plätzen und
beobachten alles oder toben sich im Gehege aus. Wenn sie dann mal müde werden,
kuscheln sie sich alle zusammen und schlafen. Collin hat auch gar keine
Probleme beim Fressen, er freut sich immer auf sein geraspeltes Futter
und mümmelt auch fleißig Heu oder Wiese.

Viele Grüße von Familie Tautz

PS: Die Bilder und der Text dürfen gerne auf Ihrer Homepage veröffentlicht werden.

mal schauen, was um uns herum so los ist .....
kuscheln ? .......
wenn es nur alle so gut hätten, wie wir .....
gleich noch ein Mittagsschläfchen ....

 


02.06.2014

Tapsi

Hallo,

das ist Tuppi. der jetzt Tapsi heisst. Er hat sich ganz prima bei uns eingelebt,
und wir haben viel Freude mit ihm.

Er ist ein kleiner Clown.

Es war die richtige Entscheidung.

Viele Grüsse

Helga Mendriks

du kannst mit mir überall hinfahren .....
nur nicht ins Tierheim .......
hier wäre noch Platz für ein Bild von mir
bitte noch ein Leckerchen ........

 


08. Juni 2014

Benji

Hallo Frau Demmer

Hier bin ich endlich.......

Ich bin hier angekommen und habe meine neue Familie gut im Griff..... grins

Ich bin der Schatten meines Frauchens, sie darf nichts ohne mich erledigen....
auch darf sie nur mit mir schlafen gehen.Am liebsten gehe ich schwimmen...

Wenn ich es nicht genau wüsste würde ich sagen ich fühle mich Pudelwohl.

Nach kurzer schwerer Krankheit bin ich wieder ganz der Alte.

Wie gesagt der Alte, ich bin 13 Jahre und mache der Familie

Verdammt viel Spaß und Freude.

Liebe grüße aus Köln.

Euer Benji

Ps liebe grüße auch von meinen Zweibeinern

 

wer war denn heute zuest drann, gekrault zu werden ? .....
das nenne ich Service .......
für dich gehe ich auch ins Wasser ........
erst ein Leckerchen und dann sehen wir mal weiter .......

 


16.06.2014

Inka

Liebes Tierheim-Team,

zunächst möchte ich mich herzlich für die reibungslose Vermittlung der kleinen Inka bedanken.
Ich bin sehr glücklich, dass alles so gut geklappt hat, und dass Inka nun schon seit drei Wochen bei mir ist.

Eine Frage hätte ich noch: Wir haben uns gefragt, ob Inka bei Ihnen,
oder vorher in Polen kastriert wurde, und ob das Datum der Kastration bekannt ist.
Kein Anlass zur Sorge, wir möchten es nur für unser genaueres Verständnis ihres bisherigen
Lebensweges wissen, gesundheitlich ist bei Inka alles tip-top. Wir haben sie vorsorglich nach
der Engewöhnungsphase noch einmal untersuchen lassen und alles ist super!

Nun möchte ich aber gerne ein Bisschen erzählen. Für den von hier an folgenden Text sowie
die angehängten Fotos erteile ich an dieser Stelle mein Einverständnis zur Veröffentlichung
auf der Webseite des Tierheims.

Drei Wochen ist die kleine Inka nun bei uns, und wir sind schon ein tolles Team geworden.
Nach einer erstaunlich kurzen Eingewöhnungsphase begann ihre Angst, sich rapide abzubauen.

Anfangs folgte sie mir noch bis auf die Toilette, um bloß auf keinen Fall mit einem anderen
Familienmitglied alleine sein zu müssen. Doch nach ein paar Tagen der Beobachtung und
Eingewöhnung war ihr schnell klar, dass ihr in unserem Zuhause nichts passieren kann.

Situationen, in denen sie von vielen Fremden umgeben ist, überfordern sie noch immer,
aber im normalen Alltag ist von Angst nicht mehr viel zu sehen. Inka ist sehr spezifisch darin,
welche Menschen sie mag, kann sich aber auch sehr gut und souverän abgrenzen, wenn sie mit
jemandem keinen Kontakt aufnehmen möchte. Und wir mögen ja schließlich auch nicht jeden!

Mit dem Abtauen ihrer Angst kam ein leider relativ stark ausgeprägter Jagdtrieb zum Vorschein,
aufgrund dessen sie noch immer an der langen Leine gehen muss. Doch zusammen mit unserem
Trainer bekommen wir auch dieses Problem mit Hilfe von Klickern, Futterbeutel-Training und
viel Beschäftigung immer besser unter Kontrolle.

Inka ist sehr sehr lernwillig und aktiv. Ob wir an Grundkommandos und Tricks arbeiten,
oder spontan im Wald über einen Baumstamm balancieren – Inka ist immer mit größter
Begeisterung und Konzentration dabei. Die vielen kleinen und großen Herausforderungen
des Alltags meistert sie mit Bravur. Angefangen beim Treppe steigen bis hin zur Fahrt in
öffentlichen Verkehrsmitteln, Schritt für Schritt wagen wir uns vor in die große weite Welt,
und jeder Tag bringt ein neues Erfolgserlebnis.

Es sind erst drei Wochen, aber ein Leben ohne Hund ist für mich nicht mehr denkbar.
Inka in unsere Familie aufzunehmen, war die beste Entscheidung, die ich seit langem
gemacht habe. Aus den mit Inka gemachten Erfahrungen kann ich allen Tierfreunden raten,
auch einem augenscheinlich ängstlichen oder verstörten Tier eine Chance zu geben:
Wenn man nur die Geduld hat, die Angst zu überwinden, steckt hinter jedem verängstigten
Blick ein starker Charakter und die Chance auf eine wundervolle Freundschaft!

Wir bedanken uns sehr herzlich, für die reibungslose Vermittlung und für die liebevolle Pflege,
die Inka im Tierheim zugekommen ist und wünschen weiterhin alles Gute!

 

in meinem neuen Zuhause fühle ich mich sicher .....
seht her, das kann ich doch schon sehr gut .......
erst eimal spielen, dann lernen ........
ich bin dein Freund, Frauchen .......

 


17.06.2014

Smilla

Liebes Tierheimteam,

am 01.04.2012 haben wir uns bei Ihnen die kleine Smilla angeschaut
und am 02.04.2012 abgeholt, es war kein Aprilscherz.

Vielleicht erinnern Sie sich noch daran wie schüchtern und ängstlich die
kleine Maus war, an ein ableinen war bis vor ca. 6 Monaten nicht zu denken.

Doch dann haben wir es einfach getan, es hat ihr Selbstbewusstsein und das
Vertrauen zu uns nochmals verstärkt. Mittlerweile ist Sie der beste Begleiter
geworden den man sich vorstellen kann. Sie ist zum Reitbegleithund geworden.

Bilder sagen aber mehr als tausend Worte.

Mit der Veröffentlichung von Bildern und Text sind wir einverstanden.

Liebe Grüße

Veronique Schäfer & Christopher Schütz

 

hier darf ich Hund sein .....
danke, dass ich bei euch bin .......
wann gehen wir spazieren ? .....
ich bin ein stolzer Begleithund....

 


26.06.2014

Charly

Hallo liebes Tierheimteam,

wir wurden heute gebeten ein paar Bilder von Charly
alias Snoopy zum einjährigen Geburtstag zu schicken.

Das möchten wir natürlich hiermit tun.

Charly hat sich super entwickelt und hält uns in trapp.

Wir sind gespannt, ob wir aus dem gleiche Wurf die anderen
Familienmitglieder auch zu sehen bekommen.

Viele liebe Grüße

Familie Thomas Berg

Bergneustadt

 

mann nannte mich "ist der süß" .....
ich liebe das Kuscheln .......
bald werde ich schon 1 Jahr alt .....
schön, dass ich nur dieses Zuhause kenne ....

 


27.06.2014

Fly

Hallo mein Name ist Fly,
ich und meine Geschwister wurden vor einem Jahr am 25. Juli 2013
im Tierheim Koppelweide geboren.

Wir waren eine muntere Rasselbande die unsere Mama immer auf Trab hielten.
Durch die fürsorgliche Pflege des Tierheimteams wuchsen wir zu properen
Wirbelwinden heran und durften dann bei unseren neuen Familien einziehen.

In meiner neuen Familie empfing mich mein großer Bruder Balu.
Er ist der beste große Bruder den man sich wünschen kann.
Ich kann jederzeit meine Nase in seinem langen wuscheligen Fell vergraben,
und auch ein bisschen daran herum zupfen ....

Balu und ich sind ein tolles Team. Die Stöckchen, die er umkreist,
bringe ich zurück. Dafür kann ich mich an sein Wasserspielzeug hängen
und er zieht mich gemütlich durch den Fluss.

Mein Frauchen und ich sind auch ein tolles Team.
Gerade haben wir in der Hundeschule unseren Abschluss gemacht
und die Dummyarbeit für uns entdeckt.


Hiermit gestatte ich, als Urheberin des Textes und der Bilder,
die Veröffentlichung dieser auf der Homepage des
Tierheims Koppelweide, Wiehl.

Engelskirchen, 27.6.2014 Wiebke Grobe


wo ist mein Bruder Balu ? .....
und zum Schluß haben wir beide gewonnen .......
ob das wohl anstrengend war ? .....
na wenigstens ist Balu auch geschafft ....

 


28.06.2014

Lara

Hallo liebes Tierheim-Team!

Ich bin´s, die Lara :-)

Jetzt bin ich schon fast ein Jahr bei meinem neuen Frauchen und habe mich super eingelebt.
Und was ich in der Zeit schon alles gelernt habe. Aber mit dem Maxi -dem Ersthund meiner "Mama"-
war das gar nicht schwer. Das ist so ein toller Kumpel. Da konnte ich mir sooooo viel abschauen.

Ich glaube, ich kann sagen: "ich bin glücklich..." Jeden Tag gibt es mindestens zwei große Spaziergänge
(ich darf sogar ohne Leine laufen), habe ein Grundstück zum bewachen und ein schönes Plätzchen auf
der Couch. Naja, ein großes Körbchen habe ich auch, aber auf der Couch ist es schöner :-)

Vielen Dank, dass ihr mich aus der trostlosen Station in Rumänien geholt habt!!!
Dass ich es in meinem Alter noch mal so schön haben werde... damit habe ich nicht mehr gerechnet.

Ganz viele liebe Grüße auch von meiner "Mama"

Lara

Hiermit geben wir unser Einverständnis, dass der Test und die Bilder veröffentlicht werden dürfen.
Auch wir möchten uns noch mal ganz herzlich dafür bedanken, dass wir mit Ihrer Hilfe einen so tollen
Hund bekommen haben.

Mit freundlichen Grüßen
Anja Zöllner

 

komme gleich auf die Couch :-) .....
Maxi ist ein echter Kumpel .......
hier habe ich es wunderschön .....
ich fühle mich bei euch geborgen ....

 


11.07.2014

Maja und Biene

Hallo Frau Zimmermann,

hier kommen die Fotos von Maja (Joy) und Biene, die ja am 25.07. Geburtstag feiern.

Wir freuen uns sehr, auch Fotos der anderen Sprösslinge von Sally zu sehen
und erlauben die Veröffentlichung der Fotos.

Beide haben sich prächtig entwickelt und halten uns nach wie vor ziemlich auf Trab.

Viele liebe Grüße.
Marita und Harald Stahl

wann geht es denn in Urlaub ? .....
das nenne ich Erholung .......
ich bin Biene und ich fühle mich so wohl .....
ich bin Maja und ich bin super lieb ....

 


03.08.2014

Suri

Hallo Ihr Lieben,

wir wollten euch nach längerer Zeit ein paar Neuigkeiten über unsere Suri mitteilen.
Sie hat inzwischen ihre Stellung im Rudel gefunden und ist ein ausgeprägter
Charakterkopf (siehe auch anhängende Fotos). Letztlich hat sie alles im Griff
(ausser unserem Kater "Socke", der hat sie vollständig im Griff) und sie fühlt
sich hier sehr wohl.

Bei unseren Spaziergängen bestimmt sie die Geschwindigkeit
und die Länge. Mit der traditionellen chinesischen Medizin scheint sie auch sehr
gut zurecht zu kommen.

Man kann es auch anders zusammenfassen:
Sie ist ein richtiger Schatz und wir sind sehr froh, sie zu haben!

Bis bald, auch mal wieder im Tieheim.

Ganz liebe Grüße wünschen Euch
Rita, Rainer Suri und der Rest der Truppe

so treu, wie ich euch anschaue .....
bin ich auch .......
und Socke schaffe ich auch noch .....
versprochen .....

 


17.08.2014

Kaloy & Joy

Am 04.08.2014 haben wir die 2 kleinen zu uns genommen.
Joy das kleine schwarz weiße Mädchen war von der ersten Minute an Zuhause.
Sie war neugierig und nicht zurück haltend.
Der kleine Kaloy war die ersten Tage leider sehr scheu und wir haben ihn kaum
zu Gesicht bekommen, doch mit viel Geduld und Liebe haben wir sein Vertrauen gewonnen.
Wir wollen die beiden nicht mehr missen.

Wir lieben unsere kleinen Stubentiger :)

hier bekomme ich so viel Zuneigung .....
wir sind glücklich, dass wir hier sein dürfen .......
ich habe keine Angst mehr .....
wir lieben uns und wir brauchen uns .....

 


05.09.2014

Milli

Hallo Frau Zimmermann,

anbei ein paar schöne Portraits von der lieben Milli.
Da trifft es sich gut, dass ich nebenbei Hundefotograf bin.

Milli ist aber auch wirklich hübsch. Es geht ihr sehr gut.
Wir sind sehr glücklich mit ihrem freundlichen Wesen.
Und stur ist sie auch. Ein Charakterhund eben.

Mit freundlichen Grüßen
Christian Gillmann

ich bin nur hin und wieder stur .....
das Shooting war wirklich anstrengend .......
ich lasse mich gerne fotografieren .....
gehen wir gleich noch spazieren ? .....

 


07.09.2014

Tayla

Hallo liebes Tierheim-Team!

Anbei Foto von Tayla (ehemals Paula), die wir im Juni 2014 bekommen haben.
Ihr geht es gut, sie ist ganz lieb und noch sehr verspielt.

Liebe Grüsse Monika Witt

ich bin so froh, dass ich hier sein darf .....

 


09.09.2014

Cookie

Hallo. Habe eure Seite zum markieren bekommen und gedacht, ich könnte
euch mal nach vielen Jahren einen Gruss von Cookie schicken. Kennt ihr
Cookie noch? Sie kam 2007 aus Griechenland mit nur 3 Beinen. Im January
2008 hab ich sie mitgenommen und seit August 2008 lebt sie mit noch 50
anderen Tieren und meiner Familie in Finnland. Sie kann nicht mehr gut
laufen. Daher fährt sie heute immer im Kinderwagen. Viele Grüße von
Simone Klimpel-Koskela

das gefällt mir ganz gut, so komme ich auch raus .....

 


14.09.2014

Sternchen & Diego

Liebes Tierheim,

hiermit geben wir die Fotos und nachstehenden Bericht für die Veröffentlichung
auf Ihrer Homepage unter den vermittelten Tieren frei:

9 Tage ist es her, als wir uns in Sternchen und Diego verliebt haben,
die gemeinsam vermittelt wurden. Sternchen war von Anfang an sehr gelassen und zugänglich
und hatte überhaupt keine Eingewöhnungsschwierigkeiten. Diego, der im Tierheim
ununterbrochen gerufen hatte, zog sich hier anfangs zurück und hatte große Angst.

Schon nach wenigen Tagen trickste uns Sternchen aus und fand den Weg ins Freie,
doch unsere Angst war unbegründet. Sie ist ebenso, wie auch mittlerweile Diego,
begeisterte Freigängerin und kommt liebend gerne auch wieder ins gemütliche Heim zurück.

Beide genießen inzwischen das reichhaltige Futter und brauchen viel viel Liebe und
Streicheleinheiten. Sie sind "zu Hause" angekommen und gehören jetzt zur Familie.
Es geht Ihnen sehr gut. Das Leben besteht jetzt aus Spaziergängen, Schlafen an vielen
neuen Lieblingsplätzen, viel Fressen und viel Schmusen.


es ist wie immer köstlich .....
Entpannung pur .......
hier kann man sich wohl fühlen .....
ich komme gerne wieder zurück .....

 


19.09.2014

Chicco

Hallo Dieter, Beate, Tina, Franziska und unbekannterweise Britta

ich werde das mit dem Converter mal probieren, bin aber nicht so der Computer-Freak. Danke für den Tip !

Natürlich bin ich damit einverstanden, die Bilder ins Web zu stellen. Leider wuschelt Chicco
noch viel um meine Beine herum, daher ist es nicht so einfach mal schöne Fotos zu machen.

Die Videos sind eh nicht so der Knaller, da mache ich mal Neue, wenn Chicco etwas selbstständiger ist.

Ich habe Euch ja Werbung von mir mitgegeben. Bei uns dürfen Hunde, die nachweislich aus
dem Tierheim sind, (also auch aus anderen Tierheimen)
kostenlos Urlaub machen in unserer Ferienwohnung.

Herrchen/Frauchen muss natürlich bezahlen. Wäre nett,
wenn Ihr die Karten an Interessenten weiter geben würdet.

Meine Homepage ist nicht aktuell, arbeite dran.

Bilder von heute im Anhang.

Herzliche Grüße an Euch Alle
Astrid und alle meine Tiere.

in Mamas Bett schläft es sich am besten .....
entspannen auf der Terrasse .......

 


03.10.2014

Pebbels

Das Leben kann so schön sein!
Nur der Service der Zweibeiner ist nicht immer so, wie Ich es gerne hätte: -D .
Aber ich arbeite dran und Ying hilft fleißig mit.
Wie Ihr seht geht es mir gut.
Grüsse Pebbels

das Leben ist so schön (hier!!) .....
das war aber eine harte Unterlage .......

 


07.10.2013

Ronja

Hallo,

da uns allen der Name Sonja nicht so gut gefiel haben wir nach einem ähnlich
lautenden Namen gesucht und jetzt nennen wir sie Ronja.

Ronja fühlt sich bei uns pudel michlingshund - wohl :-)
Sie ist unheimlich lieb und wir haben sie alle in unser Herz geschlossen.
Das mit den Medikamenten klappt ohne Probleme. Sie frisst und trinkt und
wedelt fast den ganzen Tag mit dem Schwanz. Und sie will viel gestreichelt werden :-)

Anbei ein paar Bilder.

Mit freundlichen Grüßen
Familie Pfeifer

hier bin ich glücklich .....
und hier habe ich immer satt zu essen .......

 


13.10.2014

Kyo und Roy

Liebe TierheimmitarbeiterInnen,

anbei kommen erst Fotos der beiden Jungkater – gerne zur Veröffentlichung auf Ihrem Homepage.
Kyo kam Anfang September aus dem Tierheim Koppelweide zu uns und hat sich seitdem
sehr gut eingelebt. Nun hat er aus dem Tierheim Wipperfürth ein Brüderchen bekommen:

Roy (ehem. OJ). Roy hat den unschuldigsten „Hundeblick“ den wir je gesehen
haben – und es faustdick hinter den Öhrchen.

Kyo hat den kleinen Roy sofort adoptiert und kümmert sich um den Kleinen – inklusive Fellpflege.
Roy hingegen macht seinem großen Bruder alles nach und motiviert ihn immer wieder zum Spielen.
Wir freuen uns schon darauf, die beiden draußen im Garten toben zu sehen.

Viele Grüße
Boglarka Kopik

bald geht es raus in den Garten .....
wir haben uns gesucht und gefunden.......
Gesundheit ! .....
wir sind ein super Paar .....

 


23.10.2014

Torri

Liebes Tierheim-Team,

hier nun endlich Bilder von unserem Traumhund Torri,
vormals Umka (Labrador-Mix aus Russland).

Torri ist ein sehr gelehriger, liebevoller und total verschmuster Hund,
der uns überall hin begleitet. Sie hat bereits ihren 1. Hundeerziehungskurs
absolviert und erfreut uns täglich auf´s Neue mit dem, was in ihr steckt.

Vielen Dank für alles, viele Grüße C. Stolle

Pro Foto bitte eine Schmuseeinheit .....
hier habe ich eine super Ruhekissen .......
hast du mich gerufen ? .....
ich schlafe nicht schon wieder, ich meditiere ....

 


24.10.2014

Mimmi

Liebes Tierheim-Team,

Erinnern Sie sich noch an Mimmi und Pepsi,

die beiden Dackel aus der Tõtungsstation in Polen?
Mimmi musste damals wegen eines Tumors an der Milchleiste operiert werden,
und wir haben sie nach der OP aufgenommen. Die Zeitung hat damals darüber berichtet.

Inzwischen wohnen wir in Krefeld und Mimmi gehört zur Familie.
Gestern hat sie eine zweite Tumor-OP an der gegenüberliegenden Milchleiste überstanden,
und das mit geschätzten 12 Jahren und trotz leichtem Herzfehler

. Da der Tumor aufgebrochen war blieb keine Wahl. Die kleine Kämpferin hat den Tierarzt
tief beeindruckt, so schnell war sie nach dem grossen Eingriff wieder auf den Beinen.
Mimmi geht es einen Tag später wieder prächtig, sie frisst und trinkt und tut so als wäre
nichts gewesen. Sie ist eine wunderbare tapfere alte Dame.

Ich schreibe Ihnen das nicht nur um ein Lebenszeichen von Mimmi zu geben, sondern
um mit diesem Beispiel Mut zu machen, auch älteren Hunden eine Chance zu geben.

Mimmi hat uns tausendfach belohnt, durch ihr wunderschönes Wesen und ihre dankbare Liebe.
Sie ist für uns eine Bereicherung.

Anbei zwei Fotos von Mimmi mit unserem Langhaarruden Emil

Liebe Grüße aus Krefeld
Andreas Krahn und Familie

gemeinsam sind wir unschlagbar .....
Emil ist mein bester Freund .......

 


03.11.2014

Romeo und Bambina

Hallo,

Romeo und Bambina sind gut angekommen und wir glauben,
sie fühlen sich schon ganz wohl.
Bisher gab es keine Probleme.

Sie sind tapfer Auto gefahren und haben sich schon ganz gut eingelebt.

Wir melden uns demnächst wieder.

Viele Grüße
Michael Skade
und Angela Ruckert mit Romeo und Bambina

 

endlich angekommen (auf der Couch !!) .....
ob es hier auch was zu essen gibt ? .......

 


10.11.2014

Konny

Hallo Koppelweide, hallo Frau Zimmermann,

einen Senfhund haben Sie mich damals genannt, wissen Sie noch?
Ich habe jetzt mal ein paar Fotos in Auftrag gegeben, um zu zeigen, was alles in mir steckt.

Vorab: Ich dementiere aufs Schärfste, was man mir alles so nachsagt.
Ich bin KEIN zahmer Wolf, keine Streifen- oder Tüpfelhyäne und schon gar kein Kojote!

In Haus und Garten ist aus mir ein überaus eifriger Wächter geworden,
da steckt wohl doch Schäferhund in mir. Ich gehe so engagiert an meine neue Aufgabe,
dass wir jetzt gar keine Türglocke mehr brauchen. Draußen und in fremder Umgebung
kriegt das Bild vom furchtlosen Wachhund - wie ich leider zugeben muss - dann doch
ein paar Risse; da fährt mir zum Beispiel beim Anblick eines Kinderwagens schon mal
der Schreck in die Glieder. Nun ja, extreme Vorsicht (hier hat doch niemand Ängstlichkeit
gesagt, oder?) ist wohl etwas, was ich in meiner rumänischen Kindheit als erstes lernen mußte.
Ich arbeite aber dran!

Ich liebe lange Spaziergänge mit meine Leuten. Mit jedem Grad, das es jetzt kühler wird,
macht's mir im Wald noch mehr Spaß, und ich brauche auch den Garten nicht mehr umgestalten,
um mir Kühlung zu verschaffen (kommt hier etwa der Husky durch?). Wenn mich dann noch
das Jagdfieber packt, gibt's kein Halten mehr - ach doch, am Ende der Schleppleine,
die hat man mir zur Zeit nämlich noch verpaßt. Blöd, aber für Mäuse reichen
auch 10 m Aktionsradius, dabei schmecken die mir gar nicht.

Wenn ich wieder zu Hause bin, geruhe ich meinen Platz auf dem Sofa einzunehmen und mir
den Bauch kraulen zu lassen. Dann zeigt sich, was ich wirklich bin: nämlich einfach
ein - inzwischen sogar verschmuster - lieber Kerl. Hier will ich nie wieder weg!

Viele Grüße und noch mal ein herzliches Dankeschön, dass Sie mich so unkompliziert
vermittelt haben, euer Konny und seine Leute

P.S.: Text und Bilder dürfen natürlich gerne auf eurer Homepage veröffentlicht werden!

 

bin ich ein Husky ? .....
bin ich etwa ein Schäferhund ? .......
bin ich gar ein Wolf ? ........
Unsinn, ich bin einfach ein lieber Kerl ! .......

 


11.11.2014

Vitali

Hallo,

Vitali hat sich super eingelebt und weicht mir kaum von der Seite,

ein wunderbarer Kater.

Liebe Grüße
Susanne Schulmann

hier fühle ich mich sicher und geborgen .....
wie wäre es mal mit Bauch kraulen ? .......

 


18.11.2014

Mina

Guten Tag,

ich heiße Mina! Als mich meine Menschen bei Euch am 2. Februar in diesem Jahr abgeholt haben,
da hieß ich noch Maya. Das ist ein schöner Name. Aber ich konnte Frauchen und Herrchen schnell
davon überzeugen, dass ich einen anderen Namen noch schöner finde. Welche tolle Katze,
so wie ich eine bin, will schon heißen wie eine freche kleine Biene?

In den ersten Wochen und Monaten war ich sehr schüchtern und hatte viel Angst.
Versteckt habe ich mich immer im Keller unter dem Schrank und dann in einer
Versteckecke, die mir Herrchen hergerichtet hatte.

Tagsüber habe ich mich nie blicken lassen. Und dann kam Frauchen auf die Idee,
mit mir zu spielen - oder es zumindest doch einmal zu versuchen. Jeden Abend nach
dem sie von der Arbeit nach Hause gekommen war, hat sie mit unendlicher Geduld
mit mir gesprochen und mir meine Spielzeuge vor die Nase gehalten. Und schließlich
hat sie mich überzeugt, dass ich Vertrauen zu ihr haben kann. Das hat nach einigen
Wochen dazu geführt, dass ich mich aus dem Keller getraut und dann oft im
Wohnzimmer unter dem Sofa von Frauchen, am liebsten aber unter dem Sofa
von Herrchen und gelegentlich unter dem Geschirrschrank versteckt habe.
Ab und zu bin ich auch in die erste Etage gelaufen und habe mich in Frauchens
Zimmer unter den Kleiderschrank oder unter die Anrichte gelegt. Hauptsache verstecken!

Wieder einige Wochen später habe ich nicht mehr im Wohnzimmer unter irgendeinem
Sofa gelegen, sondern bin mutiger geworden und habe mich im Beisein meiner beiden
Menschen unter den Esszimmertisch getraut. Von Frauchen habe ich mich damals schon
streicheln lassen, aber wenn Herrchen kam, bin ich ganz schnell weggelaufen.

Irgendwann hat mich dann auch Herrchen überzeugen können, dass ich ihm vertrauen kann.
Der Bann war gebrochen! Beim Erkunden des Hauses habe ich dann schnell herausgefunden,
dass die beiden schönsten Plätze nicht unter den Sofas, sondern auf den Sofas sind.
Und mit meiner wilden Art darüber zu springen und zu toben, habe ich dem Leder dieser
Möbel trotz aufgelegter Wolldecken ganz ordentlich zugesetzt. Aber das sehen meine
Menschen nicht so eng, weil ich ja sonst so lieb bin!

Dann kam der Tag, an dem ich zum ersten Mal in den Garten durfte, zwar mit Begleitung,
aber die habe ich ganz schnell abgeschüttelt. Obwohl ich ja eine Fundkatze bin und einige
Zeit im Freien gelebt habe, war mir draußen alles fremd. Also habe ich mich erst einmal
wieder versteckt und meine Menschen waren sehr traurig, als ich am ersten Abend meines
Ausflugs nicht `reingekommen bin. Aber ich wusste ja nicht, wie ich das machen sollte.
Die ganze Nacht über habe ich mein Grundstück und die der Nachbarn erkundet.
Aber erst am Nachmittag des nächsten Tages habe ich mich blicken lassen und Frauchen
konnte mich mit gutem Zureden einfangen. Da habe ich sie aus Protest ganz schön gekratzt.
Ungefähr eine Woche später durfte ich wieder an die frische Luft und wir haben das
Ganze -siehe oben- noch einmal gemacht. Dieses Mal habe ich Frauchen aber noch mehr gekratzt!

Inzwischen habe ich viel gelernt und kenne alle Türen, durch die ich nach draußen flitzen und
wieder hereinkommen kann. Ich weiß auch, wie ich Frauchen und Herrchen sagen kann,
dass ich Hunger habe oder meine Streicheleinheiten brauche. Nicht so toll finden es meine
Menschen allerdings, wenn ich eine selbstgejagte Maus zum Spielen mitbringe oder sie
ihnen als Liebesbeweis vor die Tür lege.

Auch wenn ich jetzt meistens den ganzen Tag draußen bin, komme ich jeden Abend ´rein.
Und wenn mich keiner zum Pfotensaubermachen erwischt, dann renne ich los und verteile
meinen Schmutz auf den weißen Fliesen in Parterre und im Keller, wo dann schon mein
Abendessen auf mich wartet.

Den Abend verbringe ich entweder auf dem Sofa von Frauchen oder auf dem von Herrchen
und werde ordentlich gestreichelt. Kuscheln ist natürlich auch angesagt und aus lauter
Wohlbehagen schnurre ich ganz laut dazu.

Nachts bleibe ich meistens zunächst einmal im Wohnzimmer und liege faul auf einem der
beiden Sofas herum oder auf dem Teppich in der Nähe des Kaminofens, der dann noch
herrliche Wärme ausstrahlt. Später gehe ich ins Schlafzimmer und lege mich auf das
Fußende von Frauchens Bett. Das darf ich! Bei Herrchen darf ich das nicht.
Wahrscheinlich weil ich so laut schnurre und ihn aufwecke.

Sobald ich ausgeschlafen habe, mache ich mich durch vernehmliches Miauen bemerkbar
und betätige mich als Wecker. Schließlich muss ich dafür sorgen, dass meine Lieben
rechtzeitig wach werden.

Ich kann Euch sagen, ich weiß, wo ich zu Hause bin, und dass ich mich hier rundherum
wohl fühle. Frauchen und Herrchen sind immer lieb zu mir, die Verpflegung stimmt und
draußen in meinem Reich erlebe ich jeden Tag ein neues Abenteuer.

Danke, dass Ihr mich eingefangen und aufgepäppelt habt.

Eure

Mina

 

endlich ein Dach über dem Kopf .....
mein Lieblingsbällchen .......
ich bin doch eine schöne Katze .....
hier lässt man mir meine Freiheit ....

 


19.11.2014

Lotte

Auf den Bildern seht ihr wie groß ich geworden bin und mit wem ich mich so rum treibe!
Der andere schwarze mit Schwanz ist Piet mein "großer" Bruder!, er erzieht mich auch mit!
Tagsüber schlafe ich mit Piet und Katze Luise im Bett!
Die Bernersennen Dame ist Heidi sie wohnt über uns!

Im Sommer habe ich oft auf der Liege gelegen und hab die Sonne genossen!
Und nein ich arbeite nicht mit Piet auf der Baustelle! :) wir tragen das jetzt abends!
Ich hoffe ihr konntet sehen, das ich mich hier gut eingelebt habe!
Vielleicht kommt ihr mich ja mal wieder besuchen!?! Die mit der ich hier raus gehe
und die mir Futter gibt, macht auch bestimmt nen Kaffee!

Liebe Grüße
Lotte

mit Bruder Piet verstehe ich mich prächtig .....
hier habe ich das Paradies .......
meine Yoga-Übungen halten mich fit .....
ich wärme Luise schon mal das Bett an ....

 


28.11.2014

Lara

Liebes Tierheim-Team,

sechs Wochen ist es nun her, dass Lara bei uns eingezogen ist - höchste Zeit für eine Rückmeldung.

Unsere erste Aufgabe lautete ja "Aufpäppeln", nachdem Lara durch das Säugen ihrer Kleinen doch arg abgemagert war.
Das hat sich aber schnell gegeben, denn sie hatte von Anfang an einen sehr guten Appetit. Und sie hatte auch
ganz schnell raus, hinter welcher Tür das Futter und die Leckerlis versteckt sind...

Lara hat uns und unser Haus ganz schnell erobert. Nur unsere Finja hat einige Zeit gebraucht, um sich an die neue
Gefährtin und vor allem an deren ungestümes Temperament zu gewöhnen. Manchmal ist sie von Laras ausgeprägtem
Spieltrieb doch noch etwas genervt, dann wird auch mal warnend gefaucht, aber im Großen und Ganzen verstehen
die zwei sich mittlerweile prima.

Einen Riesenspaß hat Lara übrigens daran, kleine Gegenstände durch das Haus zu tragen. Plastikdeckel von Futterdosen,
zusammengeknülltes Papier, Spielzeugmäuse oder sogar mal eine Tüte mit Quarkbällchen - alles schleppt sie
unermüdlich treppauf, treppab und fordert dann durch nachdrückliches Maunzen ein Lob ein, das sie natürlich
auch bekommt. Wir überlegen jetzt, ob wir sie nicht darauf abrichten können, uns morgens die Zeitung zu bringen... ;-)

Seit ein paar Tagen macht sie auch die ersten Ausflüge ins Freie. Aber so vorwitzig sie sonst auch ist - die Welt da
draußen ist ihr noch suspekt. Sie bewegt sich nur wenige Meter vom Haus weg und sucht ganz schnell wieder den
rettenden Eingang. Aber das macht ja nichts, soll sie sich diese fremde Welt ruhig ganz langsam erobern.

Lara ist aus unserer Familie schon nicht mehr wegzudenken. Wir haben sie alle ins Herz geschlossen und hoffen,
dass sie bei uns eine langes und glückliches Katzenleben haben wird.

Ihnen möchten wir für Ihre Hilfe danken, die richtige Katze für uns zu finden. Wir wünschen allen Mitarbeitern
eine frohe Advents- und Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr, in dem hoffentlich viele weitere Tiere ein
schönes Zuhause finden.

Herzliche Grüße
Familie Ringsdorf

P.S.: Wir erklären hiermit unser Einverständnis für die Veröffentlichung des Textes und der beigefügten Fotos
und würden uns freuen, den Bericht demnächst auf Ihrer Homepage zu sehen.

 

gerade angekommen .....
hier bleib ich .......
komm, lass uns spielen .....
mein Lieblingsschlafplatz .....

 


02.12.2014

Maurice & Lilo

Liebes Tierheimteam!

Wir wollten euch kurz erzählen wie es Maurice und Lilo ergangen ist:
Kurz nach dem wir aus dem Tierheim gekommen waren und Maurice aus
dem Katzenkorb gestiegen war hieß es schon: Platz da, jetzt komm ich!

Er hat sich sehr schnell eingelebt und fühlt sich hier drinnen wie auch draußen sehr wohl.
Zum Dank bringt er uns schonmal Mäuse mit, oft auch mehrere und lebende.

Er scheint sich dann auch zu freuen wenn die ganze Familie auf Mäusejagd unter Schränken geht.
Lilo ist zurückhaltender, sie lässt sich immer noch nicht streicheln, sie braucht noch etwas Zeit.
Mittlerweile nimmt sie schon Leckerchen aus der Hand und lässt uns recht nah an sich heran.
Das wird schon noch!

Viele liebe Grüße
Familie Vasbender
Wir sind ausdrücklich mit der Veröffentlichung des Textes und der vier Fotos einverstanden

ich bin froh, dass ich hier sein darf.....
soll ich euch eine Maus holen ? .......
wir teilen fast alles .....
meins .....

 


 

04.12.2014

Rudi

Liebe Team vom Tierheim Koppelweide,

vielen Dank für die Vermittlung von Rudi, inzwischen Gonzo.
Er ist ein Prachtkerl und ein echter lieber guter Familienhund,
genau das was wir als Hundeanfänger gesucht haben.

Liebe Grüße von Christine, Rudi, Mareike, Paula, Calvin und GONZO!!!!


endlich angekommen .....

 


22.12.2014

Sammy

Liebe, tüchtige Tierfreunde,

Sammy ist gut angekommen!

Verträgt sich hiermit allen Nachbarhunden sehr gut!

Schafft es jeden Tag etwas zu stibitzen.

Essbares ist vor ihm nicht sicher.

Lieblingsplätze: unter dem Tisch, Couch, Bett:-)

Wir haben echt Glück gehabt,
er ist ein toller Hund und erobert die Herzen hier im Sturm.

Herzliche Grüße, frohe Weihnachten, macht weiter so!

Anita Reimann

 

das habe ich im Tierheim vermisst .....
mein Frauchen ist einfach nur lieb .......
wie man sich bettet, so .....
mit meinen Nachbarn habe ich mich schon angefreundet .....

 


 

25.12.2014

Bonni

Hallo Ihr Lieben,

ich wünsche Euch ein schönes Weihnachtsfest.
Mir geht es gut, wie Ihr auf dem Bild sehen könnt.

Ich sende Euch liebe Pfotengrüsse

Bonni

P.S. Ich habe jetzt auch eine eigene facebook-Seite

Bonni us Koelle

Ihr könnt mich ja mal dort besuchen

 

und ich bin euer Fan .....

 


25.12.2014

Josy

Halli Hallo ich bins Josy ich war damals bei euch im Tierheim in Wiehl.
Ich hab vor einem Jahr mein zu Hause gefunden und ich wollte mal von mir hören lassen ..

Ich fühle mich hier pudel wohl, sie kümmern sich alle super um mich, sie gehen auch täglich große Runden mit mir ..

Durch die Hundeschule habe ich viele Manieren gelernt und verhalte mich gegenüber anderen Hunde sehr gut.
Ich bin sehr verspielt und mit meiner Familie macht es sehr viel Spaß. Ich hoffe, auch meine Schwester hat ein
gutes Zuhause gefunden. Meine Familie ist sehr zufrieden mit mir und sie lieben mich über alles.

Wir wünschen euch ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Rutsch ins neue Jahr 2015.

Lg Familie Madloch und Sunny (Josy)

 

ob das Weihnachten noch zu toppen ist ? .....
so edel habe ich schon lange nicht mehr relaxt .......
Hier fehlt noch ein Foto von mir
ich laufe dir ganz bestimmt nicht weg .....

 


29.12.2014

Emma

Liebes Team-Koppelweide,

ich wollt mich auch mal aus meinem neuen Zuhause melden.

Ich soll als Tapsy geboren worden sein, höre aber inzwischen auf Emma
oder wie Frauchen sagt: Emma-Tier.

Da meine "Fress"-manieren zu wünschen übrig gelassen haben
- ich hab ja wirklich alles gefressen -, hab ich relativ lange gebraucht um stubenrein zu werden ...
aber jetzt geht's. Ich musste auch ein paar Mal zum Tierarzt, weil ich Fieber hatte.
Woran das allerdings genau lag, wissen wir bis heute nicht.

Mein Hundekumpel, Arthus - den nennt Frauchen immer "Tuse"- ,
ist schon 2013 von euch hierher umgezogen... ein klasse Typ sag ich euch.
Ein paar Tage hat es zwar schon gedauert bis er mich hier akzeptiert hat,
aber das hat sich super entwickelt. Ich bin inzwischen auch die Größere von uns beiden.

Im Übrigen werden wir bei der "Raubtier"-Fütterung nicht mehr bewacht und wenn
Arthus was im Napf lässt - was er eigentlich immer tut - schaff ich es auch
mittlerweile einfach davon zu bleiben. Ich weiß ja eigentlich schon,
dass ich keine Angst mehr zu haben brauche, dass ich verhungere.

Arthus ist so glücklich und zufrieden hier, der verteidigt unser Rudel im Notfall bis aufs Blut.
Einige Leute haben richtig Angst vor ihm. Ich für meinen Teil bin noch
ziemlich wild und verspielt. Meine größte Waffe ist meine Zunge ...
wer mir zunahe kommt, den schleck ich einfach weg. Das macht einfach riesen Spaß.

Wenn wir rausgehen verzichten Herrchen und Frauchen inzwischen meistens
auf die Leine - so können wir auch viel besser fangen spielen und wenn wir soviel
getobt haben macht es nachher viel mehr Spaß auf dem Sofa auszuspannen

Das überflüssigste überhaupt sind im übrigen Hundekissen.
... wofür brauch man die eigentlich? Es gibt doch das Sofa und nachts das Bett von Frauchen...

So, nun aber mal genug der Worte Herrchen nimmt uns jetzt mit in den Keller zum Holz holen ...

Bis bald und guten Rutsch euch allen.

ich medi .....
... tiere .......

 


30.12.2014

Bambina & Romeo

Liebes Team Koppelweide,

Bambina und Romeo genießen zur Zeit ihre Spaziergänge im Schnee.
Sie lieben es zu stöbern und den Schnee mit der Nase zu durchpflügen.

Romeo kann dabei in überschaubarem Gelände sogar ohne Leine laufen,
da er sich gut abrufen lässt und sich nicht wirklich weit vom Rudel entfernt.

Bambina dagegen ist mehr auf die Jagd (Mäusejagd) konzentriert.

Für 2015 planen wir Hundeschule und Agility-Stunden und haben uns
darüber hinaus für ein Podenco- und Windhundeseminar in Köln angemeldet.

Viele, liebe Grüße
und einen guten Rutsch ins Jahr 2015

wünschen A. Ruckert, M. Skade
mit Bina und Romeo

da war doch eine Maus
es ist so schön, dass wir zusammen bleiben durften

 


31.12.2014

Benji

Hallo liebes Team.
Auf den Tag genau ist Benji heute ein Jahr bei uns.
Er ist jetzt 14 Jahre alt und hat immernoch Blödsinn im Kopf.
Wir sind froh ihn in unserer Familie zu haben, und Benji denk ich auch.
Wir wünschen ein gutes Neues Jahr 2015.

Ihre Familie Wirtz aus Köln

wann gibt es Frühstück ? .....
ein gutes neues Jahr euch Tierheim-Kumpels .......

 


 

 

Home

 

 


2001 - 2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 - 2009 - 2010

2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017