Unsere Hunde

Die Bilder lassen sich durch anklicken vergrößern!

Wenn kein Bild vorhanden ist, dann hat sich unser Hund zum Fototermin einen ausgiebigen Spaziergang gegönnt
oder mußte den Termin wegen eines Arztbesuches sausen lassen. Beim nächsten Update ist er dann aber dabei.

Sie werden in der Kurzbeschreibung zu den Tieren häufig "sehr ängstlich" oder "ängstlich"
lesen. Die Tiere sind bei uns, weil Sie nicht mehr geliebt wurden und viele davon haben
eine schlechte Erfahrung mit ihrem Menschen gemacht. Mit viel Liebe wird dieses Tier
wieder Vertrauen fassen und ihnen ein Leben lang dankbar sein.

Wir suchen alle ganz schnell ein neues Zuhause !

Bitte achten Sie auf die richtigen Einstellungen Ihres Browsers.
Beim Verlassen des Browsers sollte immer der Cache geleert werden und Ihr Browser sollte
immer vom Server direkt laden !

Es könnte Ihnen sonst passieren, dass Sie anstatt der Neuzugänge die alten Fotos unserer Tiere sehen !!

 

Sie finden uns auch bei Facebook
klicken Sie auf die Grafik

 

SH = Schulterhöhe

 

Das sollten Sie zuerst einmal lesen !


 

Dringend: (eigentlich sind alle dringend)

35

Peggy
Spitz-Mischlingshündin, * 05/2007, kastriert, SH 50 cm. Personenbezogen. Neuer Versuch, für Peggy doch noch das richtige Zuhause zu finden. Offenbar betrachtete man ihr fehlgeleitetes Schutzverhalten nicht als erziehungsbedürftig. Wenn es nämlich klingelte, lauerte Peggy "gesträubten Gefieders" wütend hinter der Tür. Herrchen fand das wohl nicht so problematisch. - Als er zum Sterben aus dem Krankenhaus kam, lag Peggy fast 3 Tage vor seinem Bett und weigerte sich sogar, das Fleckchen zum Pippi-Machen zu verlassen. Erst als es klingelte, raste sie zur Tür. Verwandte wollten sie wegschieben, worauf sie biss und s o f o r t weg mußte - obwohl ihr so geliebte Herrchen da noch lebte!! - Wir fanden ein Zuhause für sie, verschwiegen nichts und gaben entsprechende Ratschläge. Leider passierte das Gleiche. Nun suchen wir Menschen, die dieses Verhalten kennen und in der Lage sind, damit klarzukommen. Anfangs ist Peggy "spitzgemäss" misstrauisch, fasst aber relativ schnell Vertrauen. Dann ist sie unglaublich lieb und ihre alten Äugelchen lächeln bei Zuwendung. Es wäre nicht fair, wenn jemand Peggy nur aus Mitleid adoptieren möchte. Wichtig ist, sie so zu lenken, dass ein gedeihliches Miteinander gelingt. Es lohnt sich wirklich, denn Peggy ist eine unglaublich liebe, gehorsame, dankbare und treue Hundeseele, die sich s e h r nach eigenen Leuten sehnt. Mit einer Hündin möchte Peggy nicht leben.

 

 

Die Bilder lassen sich durch anklicken vergrößern!

70

Mary
Jack-Russell-Beagle-Mix-Hündin, ca. * 2010, SH 46 cm, Fundtier, insgesamt hundeverträglich, (s. Text). Unsere Mary sortiert Menschen nach geheimnisvollen Auswahlkriterien. Mag sie einen Interessenten nicht, ist das auch ohne Brille mitzukriegen. Aber - findet Mary jemanden sympathisch und ist diese Person bereit, ihr anfangs misstrauisches Herzchen mit etwas zeitlichem Einsatz und ohne Druck ganz zu gewinnen, dann kommt ihre überaus liebenswerte, freundliche, sehr kluge, anschlusswillige und schelmische Persönlichkeit bald zu tragen. Wir wollen Mary nicht wegloben - es muß stimmen zwischen Mensch und Hund. Doch wer sich auf Mary einlässt, wird viel Freude an ihr haben. Hündinnen findet Mary wenig anziehend, stolziert aber in friedlicher Ignoranz an den Überflüssigen vorbei. Etwas Hundeerfahrung ist Voraussetzung.

28

Tuman
Briard-Mix-Rüde, * 06/2008, SH ca. 60 cm, kastriert. Tuman ist nur an Spezialisten bzw. Fachleute vermittelbar.

28

Ben
Berner Sennen-Spitz-Mix-Rüde, * 2010, SH 43 cm, kastriert. Momentan wegen Anleinproblematik noch nicht vermittelbar.
Um Bens Vertrauen zu gewinnen, ist es nötig, erst einige Male mit ihm und seinem Ausführer gassi zu gehen, bis sein Misstrauen abgebaut ist.

35

Peggy
Spitz-Mischlingshündin, * 05/2007, kastriert, SH 50 cm. Personenbezogen. Neuer Versuch, für Peggy doch noch das richtige Zuhause zu finden. Offenbar betrachtete man ihr fehlgeleitetes Schutzverhalten nicht als erziehungsbedürftig. Wenn es nämlich klingelte, lauerte Peggy "gesträubten Gefieders" wütend hinter der Tür. Herrchen fand das wohl nicht so problematisch. - Als er zum Sterben aus dem Krankenhaus kam, lag Peggy fast 3 Tage vor seinem Bett und weigerte sich sogar, das Fleckchen zum Pippi-Machen zu verlassen. Erst als es klingelte, raste sie zur Tür. Verwandte wollten sie wegschieben, worauf sie biss und s o f o r t weg mußte - obwohl ihr so geliebte Herrchen da noch lebte!! - Wir fanden ein Zuhause für sie, verschwiegen nichts und gaben entsprechende Ratschläge. Leider passierte das Gleiche. Nun suchen wir Menschen, die dieses Verhalten kennen und in der Lage sind, damit klarzukommen. Anfangs ist Peggy "spitzgemäss" misstrauisch, fasst aber relativ schnell Vertrauen. Dann ist sie unglaublich lieb und ihre alten Äugelchen lächeln bei Zuwendung. Es wäre nicht fair, wenn jemand Peggy nur aus Mitleid adoptieren möchte. Wichtig ist, sie so zu lenken, dass ein gedeihliches Miteinander gelingt. Es lohnt sich wirklich, denn Peggy ist eine unglaublich liebe, gehorsame, dankbare und treue Hundeseele, die sich s e h r nach eigenen Leuten sehnt. Mit einer Hündin möchte Peggy nicht leben.

19

Scooby
Mischlingsrüde, * 02/2016, SH 53 cm, kastriert.
Scooby ist sehr personenbezogen. In seinem früheren Zuhause hatte er sich - umständehalber - zum "Personenschützer" entwickelt. Nun muss er lernen, dass seine Hauptbezugsperson keines Schutzes bedarf und sogar i h n beschützen kann. Mittlerweile hat er gute Fortschritte gemacht. Der Kreis der Menschen in Nähe "seines" Menschen konnte bereits stark erweitert werden, ohne negative Reaktionen hervorzurufen. Scooby ist bei vertrauten Personen ein sehr lieber, aufmerksamer und freundlicher Hund, der täglich hinzulernt und sich auch mit Hündinnen gut verträgt. Interessenten sollten hundeerfahren, konsequent und motiviert sein, Scooby's Verhalten weiter in die richtigen Bahnen zu lenken. Es lohnt sich wirklich.

86

Timo
Rauhhaardackel-Rüdchen, 04/2018, hundeverträglich, SH 26 cm. Weil Timos b e t a g t e s Herrchen schwerst erkrankt und keine Zeit mehr für den jungen Hund übrig bleibt, wurde - vernünftigerweise - Timos "Luft"-Köfferchen gepackt . Der kleine Waldmann hat sich mittlerweile mit seiner Situation arrangiert und tobt fröhlich mit den Welpen seines Rudels, von denen ihn (fast) alle als "erwachsenen.." Hund regelrecht anhimmeln. Gibt es kleinere Streitereien, geht er stets den unteren Weg. Rasse- und jugendgemäß etwas grob-motorisch, bestürmt der frohe Kerl auch alle Besucher seiner Räumlichkeit. Timo ist unverdorben und ein vitales Waldmännchen, das sehnsüchtig auf ein Zuhause bei Dackel- oder anderen Tierfreunden mit eingezäuntem Garten wartet.

57

Gandolf
Shelty-Mix-Rüde, * 2006, kastriert, ca. 40 cm SH, hundeverträglich. Gandolf hat ein Problem mit Berührungen durch menschliche Hände. Das Angeleint-Werden betrachtet er als ihn bedrohenden Akt. Mittlerweile gestattet er dies zwar einigen Personen, Interessenten müssten jedoch mit einer längeren, vertrauensbildenden Phase rechnen, bevor Anleinen überhaupt möglich würde. Anfassen geht "natürlich" ebenfalls nicht. Mit anderen Worten, wer Gandolf eine Chance für einen Start in ein schönes Hundeleben geben will, hat etliche Hürden zu überwinden und mit einem grösserem Zeitrahmen rechnen, bevor das arme Kerlchen sich öffnet.

( Die Fotos von Gandolf finden Sie auch in unserem Kalender 2018 )

49

Charly
Mischlingsrüde, * 03/2014, kastriert, Hundeverträglichkeit nach Sympathie, SH ca. 25 cm. Von Händen erwartet Charly nichts Gutes. Das Anleinen ist noch recht problematisch, es sind jedoch kleinere Fortschritte zu verzeichnen. Solange Charly nicht problemlos anlein- und anfassbar ist, sollte er eher bei uns bleiben, es sei denn, jemand hat diesbezügliche Erfahrungen. In jedem Fall ist Charly sehr anschlusswillig und super lieb bei vertrauten Personen, für welche er allerdings ein wenig Schutzverhalten entwickeln könnte.

111

Arika
Schnauzer-Mix-Hündin, * 1/2016, kastriert, hundeverträglich, SH 51 cm. Arika hatte allen Menschen "gekündigt". S o wird kein Hund geboren... Mit viel Mühe gelang es, den Schutt vor ihrer Seele zu lichten. Noch ist Arika äußerst zurückhaltend bei wenig vertrauten oder fremden Personen. Aber ein kleines Wunder geschieht bei ihren Bezugspersonen, denn hier öffnet sie sich schon recht deutlich. Somit ist Arika b e d i n g t , also unter folgenden Voraussetzungen vermittelbar: Hundeerfahrung, möglichst sicherer Hund zur Orientierung im Haushalt, eingezäuntes Grundstück, nur ländlicher Raum, viel viel Geduld sowie eine sehr gute Beobachtungsgabe, die zu den richtigen Handlungen im rechten Moment führt. Wenn sie vertraut, wird ihr Gesicht weich und ungeheuer lieb im Ausdruck. Dann könnte man glauben, ein anderes Tier vor sich zu haben, so freundlich-strahlend präsentiert sie sich dann. Wir alle drücken für Arika die Daumen.

47

Aurelia
Yorkshire-Terrier-Mix-Welpin, * 08/2018, hundeverträglich. "Behindert?" "Von wegen!!" Das weist die kleine Aurelia entschieden von sich, obwohl ihr rechtes Äugelchen offenbar aufgrund einer früheren Verletzung so gut wie blind und auch nicht mehr operabel ist. Wen störts? Die Maus jedenfalls nicht. Entschlossen tobt sie inmitten anderer Welpen, und wenn Menschen kommen, eilt sie begeistert hinzu. Adoptanten sollten aber generell bereit und in der Lage sein, Veränderungen am Auge wahrzunehmen und ggf. tierärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.Weitere Informationen erhalten Sie im Tierheim.

85

Kessy Notfall
Schäferhund-Hündin, * 06/2015, SH 58 cm, kastriert und hundeverträglich.

Hier gibt einen ausführlichen Text zu Kessy!!

54
Bianca
Mischlings-Welpin, * 08/2018.
Bianca ist noch etwas ängstlich und wünscht sich öfter Besuch von interessierten Menschen.

67
Elena
Mischlingswelpin, * 08/2018. Elena muss noch lernen, Menschen zu vertrauen. Deshalb sollten etwaige Interessenten zeitnah häufig kommen.

21

Pixxi
Münsterländer-Mix-Hündin, kastriert, * 3/2015, hundeverträglich, SH 48 cm Pixxi ist zwar recht ängstlich zu uns gekommen, aber kein wirklicher Angsthund. Anfangs hatte sie grosse Probleme mit dem Angeleint-Werden. Wir vermuten, dass sie insbesondere angeleint misshandelt wurde. Mittlerweile dürfen wir ihr das Geschirr anziehen und sie geht brav und gern spazieren. Beim direkten Umgang zeigt Pixxi noch ein ziemliches Misstrauen, dabei leuchten ihre Äuglein aber heiter und pfiffig, es ist also gute Hoffnung, dass sie bei regelmäßigen häuslichen Ritualen dieses Verhalten ablegt und sich zu einer normal reagierenden Hündin entwickelt. In jedem Fall: Pixxi ist unglaublich verschmust, verfressen und überhaupt - eine ganz Liebe. Am glücklichsten wäre sie als Zweithund bei geduldigen, anfangs nichts fordernden Tierfreunden.

44

Blake
American Pitbull-Rüde, * 06/2017, hundeverträglich. Blake wurde in der Nacht von Samstag, 26.05 um 20 Uhr bis Sonntag, 27.05.2018 um 06 Uhr aus dem Tierheim entwendet. Wer in dieser Zeit etwas beobachtet hat oder weiß wo sich Blake aufhält, wendet sich bitte an uns unter team@tierheim-koppelweide.de oder 02262 / 97 01 97. Wir sind für jeden Hinweis dankbar.

23

Teddy
Riesenschnauzer-Rüde, * 2016, kastriert, hundeverträglich, SH ca. 62 cm. Teddy, von perfekter Riesen-Struppi-Optik, hat es faustdicke hinter den Ohren. Offenbar wurde er als Welpe weitestgehend sich selbst überlassen, denn für Manipulationen an seinem Körper - z. B. beim Tierarzt oder anderweitig - benötigt Teddy einen Maulkorb. Zu tief sitzt sein Misstrauen. Doch zeigt er sich nach Abnahme der Beisshemmung nicht nachtragend. Teddy ist s e h r vital, von ungewöhnlicher Reaktionsschnelligkeit und überaus sportlich. Seine neuen Leute sollten in jedem Fall problem-hundeerfahren, sportlich und von natürlicher Dominanz sein.

4

Jogi
Husky-Mixrüde, * 2010, hundeverträglich - NICHT VERMITTELBAR.. Aufgrund vieler Nachfragen bzgl. Jogis Befinden soll er trotz weiterer Unvermittelbarkeit wieder sein Plätzchen auf der Homepage finden. Könnte er reden, würde er stolz von einem kleinen Fortschritt berichten, nämlich, dass er angeleint einige Meter in Hof gelaufen ist. Noch beginnt er mit Stressspeicheln und Panik, sofern sich auch Menschen dort bewegen, aber zumindest ist dies ein kleiner Fortschritt. Im leeren Hof hat er nämlich schon einige Runden angeleint gedreht. Sollte es etwas wesentlich Neues geben, werden wir gern berichten.

63

Norok
Retriver-Chow Chow-Mix-Rüde, * 12/2010, kastriert, SH ca. 55 cm. Viel von Noroks Vergangenheit ist uns nicht bekannt. Aber seine Verhalten bei uns zeigt doch einige Schwachstellen, sodass dieser Hund nur ein Zuhause bei wirklich Problemhunde-erfahrenen Personen, z. B.Hundetrainer/innen etc., finden sollte. Fachlich versierte Interessenten können Norok gern einen Besuch im Tierheim abstatten.

20

Fluffy
Schnauzer-Mix-Hündin, * 04/2015, kastriert, hundeverträglich, SH 44 cm. Fluffy ist kein Angsthund - aber ihre Erfahrungen, insbesondere mit männlichen Zweibeinern, scheinen ziemlich böse gewesen zu sein. Sie zeigt sich von freundlicher Zurückhaltung, weicht Menschen erst einmal aus, um zu beobachten, ist aber insgesamt ein Tier, das bei entsprechend liebevoller Zuwendung bald seine Mitte finden wird. Wir wünschen uns für Fluffy ein Zuhause bei Tierfreunden mit etwas Hundeerfahrung - um Fluffy "lesen" zu können - und mit ausgeglichener Lebensführung. Fluffy hätte sicher auch Entwicklungsvorteile, wäre ein weiterer Hund bereits vorhanden.

50

Lana
Bullterrier-Mix-Hündin, * 01/2018, hundeverträglich, SH 51 cm. Lana wurde im Alter von 3 bis 4 Wochen von ihrer Mutter getrennt und im Internet für 500 bis 600 Euro als Weisser Schäferhund-Welpe... angeboten. Offenbar erfolglos. Da sich der Welpe in einem absolut bedauernswerten Zustand befand, übernahm eine andere Person den Hund, um ihn aufzupäppeln bzw. dort erst einmal herauszuholen. Schliesslich landete die junge Hündin bei uns. Wie immer es mit der Ernährung und Versorgung in der Welpenzeit gelaufen ist, in jedem Fall wurde Lana nicht misshandelt. Sie ist sehr menschenbezogen, freundlich im Wesen und auch hundeverträglich, wobei sie eher - sofern als Zweithund vorgesehen - mit einem Rüden wohnen sollte. Über einen Besuch verantwortungsvoller Interessenten, die im Besitz entsprechender Befähigungsnachweise für Listenhunde sind, würde sich Lana gewiss sehr freuen.

82

Chencho
Bretonen-Dalmatiner-Mix-Rüde, * 05/2013, SH 50 cm, kastriert, hundeverträglich. Temperamentvolles Kerlchen mit dem Traum, Hund eines Koches zu werden. Perfekte Resteverwertung und selbstloser Einsatz wären gesichert. Chenco ist sehr temperamentvoll und wünscht sich mehr Auslastung, weshalb ihm - auch wegen seines Jagdwunsches - ein eingezäunter Garten zum Aufdrehen zur Verfügung stehen sollte.

79

Merle
Mischlingshündin, * 02/2014, kastriert, hundeverträglich, SH ca. 50 cm. Merle hat eine super gute Entwicklung genommen. Stürmische Begrüssungen von Menschen sind jetzt fest im Tagesprogramm verankert, z. B. wenn sie zum täglichen Waldspaziergang abgeholt wird. Mit ihren grossen, ausdrucksstarken Augen mustert sie aber auch jeden Zweibeiner grundsätzlich erst einmal mit dem Hintergedanken an evtl. Leckerchen... Gekocht, gebacken, gut gebraten, wer gern mitschmaust, könnt Ihr raten:-D... Merle ist zwar als Gefährtin eines Rüden geeignet, allerdings der festen Annahme, dass dieser sich von frischer Luft zu ernähren hätte, die es draußen haufenweise gibt. Insofern wäre für diese liebe, aber auch recht willensstarke Hundepersönlichkeit etwas Hundeerfahrung von Vorteil.

33
Cleo
Mischlingshündin, * 06/2013, kastriert, SH 50 cm
34

Tac
Mischlingsrüde, * 05/2018, kastriert, SH 45 cm. Dass Tac in natura rote Ohren hat, liegt nicht daran, dass er sich etwa schämen müsste - schämen sollten sich die, die diesen jungen Hund derart innerlich vernichtet haben. Tac hat fürchterliche Angst vor Menschen, er möchte im Erdboden verschwinden und wagt sich auch nicht mit in die Ausläufe zum Toben und Spielen, weil vielleicht da Menschen auftauchen könnten...Wir müssen ihn hinaustragen. Tac muss erst einmal erfahren, dass nicht alle Menschen bösartige Monster sind. Deshalb verbleibt das arme junge Kerlchen vorerst noch weiter in unserer Obhut, bis sich entsprechende Entwicklungsfortschritte zeigen.

39

Julia
Terrier-Mix-Hündin, * 01/2017, kastriert, hundeverträglich, SH ca. 45 cm. Julia ist ein temperamentvolles, geistig regsames Hundemädel, das noch ein wenig Erziehung benötigt. Sie ist zwar recht hundeverträglich, sollte aber wegen ihres extremen Futterneides und einer kleinen Neigung zur Eifersucht eher Einzelhund werden. Da die lustige Julia zu den willensstarken Hundepersönlichkeiten unseres Bestandes zählt, wäre etwas Hundeerfahrung wünschenswert.

72
Tilda
Terriermix-Welpin, * 08/2018
83
Enzo
Yorkshire-Terrier-Mix-Welpe
, * 08/2018



Home

 

 

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu.