Mitgliederversammlung Tierschutzverein Oberberg e.V. Wiehl,
Tierheim Koppelweide am 19.08.2016

 

Die diesjährige Mitgliederversammlung fand in der Gaststätte "Zum Löwen" in Marienhagen statt. Nach der Entlastung des Vorstandes durch den Bericht der Kassenprüfer fanden Neuwahlen statt, da die Amtszeit des Vorstandes/Beirats nach zweijähriger Laufzeit abgelaufen war.

Der gesamte Vorstand wurde in alter Besetzung einstimmig bestätigt und wird jetzt wieder für 2 Jahre das Amt innehaben. Im Beirat wurden zwei neue Mitglieder gewählt, so dass dort jetzt 8 Mitglieder zusammen mit dem Vorstand die Geschicke des Vereins bestimmen.

Die Mitglieder des Vorstandes berichteten über die einzelnen Resorts des abgelaufenen Jahr 2015 und über das laufende Jahr 2016. Vorsitzender Horst Giesen berichtete über die positive Entwicklung in den letzten fünf Jahren und über das Ansehen des Vereins in der Öffentlichkeit. Auch mit den fünf angeschlossenen Kommunen Bergneustadt, Gummersbach, Nümbrecht, Reichshof und Wiehl wird sehr gut zusammen gearbeitet.

Franziska Roggendorf konnte berichten, dass fast 800 Tiere vom Tierheim aufgenommen und zum größten Teil auch wieder vermittelt wurden. Dr. Gabi Mickoleit berichtete über die vielen umgesetzten Projekte wie neue Brücke, zusätzlicher Parkplatz, Sanitärcontainer mit Umlage, Mitarbeiter-Aufenthaltsraum mit kleiner Teeküche. Auch für die Zukunft wird es noch viel Arbeit geben. Silvia Schmidt gab eine Übersicht der Finanzen und konnte für beide Jahre ein positives Ergebnis verkünden. Ingo Gläser führte als Schriftführer im Vorstand das Protokoll.

Wenn es in Deutschland keine ehrenamtlichen Unterstützer gäbe, ständen mancherorts die Räder still sagte Giesen. Aus diesem Grund kam die Idee auf, eine Ehrenamtsurkunde des Tierschutzvereins an unsere Ehrenamtler zu vergeben. Damit diese auch ein zusätzliches Gewicht erhielt, hat auch Bürgermeister Ulrich Stücker der für das Tierheim zuständige Kommune mit unterschrieben. Für diese Anerkennung gab es viel Applaus. Da nicht alle Ehrenamtler anwesend waren, wird die Urkunde noch in den kommenden Wochen im Tierheim weiterhin verliehen.

Horst Giesen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Home