Über Uns

Unser Vorstand

Unser Tierarzt

Unsere Tiervermittler

Unsere Tiermed. Angest.

Unsere Bürokraft

Unsere Hundetrainer

Unsere Tiere

Hunde

Katzen

Andere Tiere

Fundtiere

Vermittelt

Hunde

Katzen

Andere Tiere

Ehemalige

Aktuelles

Zu den Berichten

Gedanken

Notfall Tel.-Nummern

LHundG NRW

VVLHundG NRW

Datenschutz

Zur Datenschutzerklärung

Spenden

Hier können sie helfen

Kontakt

Anschrift, Tel. und Mail

Maps

So finden sie uns

Berichte II. Quartal 2020

Wegen der großen Datenmenge teilen wir die aktuellen Berichte auf vier Quartale auf.
Jeweils am Ende des Berichts können Sie auf das vorherige Quartal gelangen.

Rote Texte sind verlinkt ! Zu den Berichten aus dem I. Quartal 2020 nach unten scrollen.

06. Juni 2020

Die Geschichte von der hässlichen Mauer

Da stand Sie nun die alte Kranmauer aus Sägewerkszeiten im Alpetal, im Schatten des neuen Gebäudes im Tierheim Koppelweide. Unter dem ganzen alten Dreck und Staub und ganz vielen Metern Moosmantel bedeckt, dachten zwei Ehrenamtler, dass sie doch auch ein wenig glänzen bzw. wenigstens im alten Betonlook wieder dastehen sollte.

Mit Malerspachtel und Drahtbürste wurde der alte Dreck und Moosmantel viele Stunden lang entfernt und siehe da, es kam eine sehr lange alte stabile und langlebige Betonmauer zum Vorschein, die eigentlich so noch keiner richtig wahrgenommen hatte. Jetzt kam der Gedanke, sie doch noch mit dem Hockdruckreiniger von dem feinen Dreck und vor allem den hartnäckigen Moossporren zu befreien. Dazu waren 4 Nachmittage von jeweils 3 bis 4 Stunden nötig, denn die Mauer musste cm für cm abgestrahlt werden, da die Moossporren sich tief in die Poren der Mauer gefressen hatten. Aber das Ergebnis war so gut, dass Sie anschließend zu altem matten Betonglanz erstrahle!

 

Wir sahen uns schon in Gedanken in den kommenden Jahren jedes Jahr erneut mit dem Hockdruckreiniger cm für cm die Mauer säubern. Da dachten wir, die lange Kranmauer müssen wir zu einem neuen Ansehen verhelfen. Wir sollten sie doch lieber noch streichen. Also gesagt getan, jetzt musste der Haftgrund erst einmal auf die Mauer. Das haben wir dann aber zu zweit an einem Nachmittag geschafft. Dabei stellten wir fest, es lohnte sich doch, die viele Zeit zu investieren.
Jetzt ist Sie fertig, hat die grüne Farbe wie der Neubau und sogar einen grauen Sockel bekommen. Das steht alten Mauer sehr gut.
Und das Tierheim sieht jetzt von der Straßenseite viel schöner aus.  In Zukunft soll die Mauer den Schriftzug des Tierheims tragen. Sobald die Bauarbeiten auf dem Tierheimgelände beendet sind, werden wir uns auch der Umlage vor der Mauer annehmen.
Jetzt könnt ihr alle an der neuen, alten langen grünen Mauer mit den Hunden entlang spazieren und in die Wälder gehen. Bleibt alle schön gesund in Covid 19 Zeiten.

Es grüßt das Tierheim Team Koppelweide!

 

 

27. Mai 2020

Liebe Tierfreundinnen und Freunde,

Auf Grund der Corona-Situation können wir unsere jährliche Mitgliederversammlung zur Zeit leider nicht einberufen. Wir verschieben diese voraussichtlich auf das 4. Quartal 2020. Sollten sich die Verordnungen seitens der Behörde verändern, werden wir entsprechend reagieren. Auf jeden Fall halten wir Sie über wichtige Themen, die unser Tierheim betreffen, auf unser Homepage auf dem lfd.
Hierzu gehören auch die Termine für die jährlichen Heimfeste, die aus genannten Gründen ebenfalls leider nicht stattfinden können. Bitte haben Sie Verständnis hierfür. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei allen bedanken, die uns in dieser schweren Zeit durch ehrenamtliche Unterstützung, Spenden und vieles mehr helfen. Auch unseren Mitarbeitern ein großes Dankeschön für die tolle Arbeit, die sicher nicht immer so einfach ist.

Bleiben Sie gesund und
liebe Grüße aus der Koppelweide

 

25. Mai 2020

Liebe Tierfreundinnen und Freunde,

vorbereitende Arbeiten für den Bauabschnitt 2, Neugestaltung unseres Tierheimes, finden Sie unter dem Menu “Neubau” – “Projektarbeit/Fortschritt”.

 

15. Mai 2020

1.500.000 Besucher auf unserer Homepage !

Liebe Tierfreundinnen und Freunde,

viele von Ihnen haben über all die Jahre Anteil am Geschehen und den Schicksalen der Tiere im Tierheim genommen, vielleicht sogar den einen oder anderen unserer Schützlinge adoptiert – und sind uns trotzdem noch treu geblieben, indem sie sich weiterhin für Neuigkeiten aus dem Tierheim interessierten. Und dass auch noch, obwohl wir nicht immer nur Positives berichten konnten.
Die Qualität der Arbeit an sich, welche Bestand und Inhalt unserer Homepage sicherte und ausschließlich ehrenamtlich mit grossem Engagement geleistet wurde, hat zumindest dazu geführt, dass wir nun heute, am 15.05.2020, unser Besucher- J U B I L Ä U M feiern können, denn seit dem 09.08.2001 haben insgesamt

1,5 Millionen Interessenten

unsere Homepage angeklickt !!!!

Dafür sagen wir ganz ganz herzlich Dankeschön.
Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Homepage auch weiterhin besuchen würden. Vor allem, damit Sie sich in das eine oder andere Tier verlieben und es adoptieren oder über eine Adoption mit uns freuen können. In diesem Sinne

herzlichst
ihr TH Koppelweide

 

Mai 2020

Neues von Kessy oder Der zweite Besuch

Ja, manchmal bekommt man eine Nachricht, mit der keiner gerechnet hat. Nur ein kleiner Anruf im Tierheim von der Resozialisierungsstelle: “Hallo Ihr Lieben, also die Kessy, die ist so gut wie vermittelt.”…!! War das eine Überraschung!! Aber – so schnell geht es bei uns auch nicht. Da musste trotz allem eine Vorkontrolle stattfinden. So wurde ich gebeten, das zukünftige Zuhause Kessys, mehr als 660 km Hin- und Rückfahrt, zu erkunden, ob unser Schützling auch wirklich das für ihn richtige Lebensplätzchen gefunden hat. Mann und eigener Hund begleiteten mich.
Ankunft: Kessys Frauchen begrüßte uns herzlich, dann ließ sie Kessy aus der Tür.

 

Kessy sah mich an und schien zu überlegen “..kenn ich die?..”, und dann raste sie freudig auf mich zu. Trotz aller Aufgeregtheit und überschwenglichen Freude kein Drehen mit Jaulen, nein, Kessy scheint geheilt. Die nette Familie, bei welcher Kessy lebt, hat diese schon ziemlich heftig ins Herz geschlossen, und umgekehrt. Nun wurde erst einmal die Wohnung besichtigt, wobei Kessy tat, als wäre sie die Hausherrin, und bei jedem der zahlreichen weichen Plätzchen von Kessy, die mir gezeigt wurden, schien es fast, dass Kessy bestätigend nickte nach dem Motto “..genau, alles meins.” Nach Kaffee, Kuchen, Vertrag unterschreiben und die Übergabe der leider über 700 EU betragenden Tierarztrechnungen für Kessys cronischer Allergie-Behandlung – noch zu begleichen vom Tsch.-V. Oberberg e.V. – machten wir uns dann auf zum Spaziergang.

 Hier haben wir ein Video von Kessy in ihrem neuen Zuhause

Hier haben wir ein weiteres Video von Kessy in ihrem neuen Zuhause

Eine fröhliche, ausgeglichene und zufriedene Kessy tobte durch den nahen Park und drehte nicht ein einziges Mal. Augenausdruck, Ohrenstellung und Körperspannung zeigten einen Hund, der endlich wieder Freude am Leben gewonnen hat.Obwohl Kessy weiter teure Medikamente, ggf. lebenslang, erhalten muss, will die Familie Kessy behalten.

Eine überaus positive Vorkontrolle fand nun zwar ihr Ende – aber nicht ganz, denn wir wollen in Verbindung bleiben und uns auch gegenseitig mal besuchen. Glücklich, gepaart mit einem großen Gefühl der Erleichterung, fuhren wir dann wieder nach Hause.
Liebe Tierfreundinnen und -freunde, dieses gute Ende konnte nur durch Ihre zahlreichen Spenden verwirklicht werden. Dafür allen Spenderinnen und Spendern nochmals unser herzliches Dankeschön. Und vergesst uns nicht.
Euer TH K.

 

 

29. April 2020

Liebe Leute

it´s time to say goodbye…….ja es ist wahr. Ich bin stolz und glücklich, dass ich hier meinen Job erledigt habe und in ein eigenes Pflege-Zuhause einziehen darf. In letzter Zeit ist es ja etwas ruhig hier gewesen. Aber es gab auch sehr viel zu tun und wir mussten alle sehr aufpassen. Auf uns aufpassen, auf die Kolleginnen und Kollegen aufpassen, und da hatte ich natürlich alle Pfoten, Ohren, Augen und Nase voll zu tun. Nicht, dass uns noch so ein fliegender CoV2-Virus erwischt. Da konnte ich nicht auch noch tippen und Euch berichten.  Außerdem war das auch für mich eine spannende Zeit. Ich durfte ein paar mal das Tierheim verlassen, zusammen mit einer sehr sehr guten Freundin und konnte mir anschauen, wo die wohnt, mit wem die ihr Zuhause teilt und wo man da spazieren gehen kann und so. Das fand ich irgendwie alles ziemlich cool, sogar den Mann dort fand ich gut, ich mochte sogar die beiden Katzen und – tja was soll ich sagen – stellt Euch vor, die mochten mich auch alle.

Mich, Diva vom Dienst, fanden die gut. Ich bin noch völlig fassungslos, wie sich auf einmal alles so richtig anfühlt, wie auf einmal alles so leicht ist. Ich kann Euch gar nicht sagen wie schön das ist. Vor allem weil es auch meine Freundin ist, die so ein tolles Zuhause hat und mich mitnehmen will. Also der Mann da ist ja eigentlich ein Katzenmann.

Ich glaube wohl, ich bin eigentlich auch eine Katze. Deshalb gehöre ich da hin, mein divenhaftes Wesen ist halt eher einer Katze ähnlich…. Und deshalb musste es vielleicht so kommen. Leute freut Euch mit mir, in dieser schwierigen, komischen Zeit, habe ich mein Glück gefunden. Und drückt mir die Daumen, dass ich noch lange glücklich sein darf, denn an meinem Schnäuzchen wurde – gerade eben – ein bösartiger Tumor entdeckt. Nun habe ich eine ziemlich grosse OP vor mir. Aber ich bin guter Hoffnung – nee, nicht, dass ich mich vervielfältigen will, aber dass alles gut geht. Drückt mir mal mächtig die Daumen.

Und jetzt gebe ich den Staffelstab weiter, übrigens, es läuft eine Stellenausschreibung für das nächste Berichterstatter-Tier aus der Koppelweide. Mal sehen, wer demnächst berichtet…… Bleibt gesund, bleibt heiter, offen und herzlich, und denkt immer an uns Tiere im Tierheim.

Viele liebe Grüße sendet Euch Eure
Mary, Diva vom Dienst in der Koppelweide

 

20. April 2020

V e r m i t t l u n g s – S t a r t !!!

Liebe Tierfreundinnen und -freunde, seit Montag, 20.04.2020, wird wieder – im kleinsten Rahmen – vermittelt. Für einzelne Tiere haben sich mittlerweile gleichzeitig mehrere Interessenten bei uns gemeldet. Bitte haben Sie Verständnis, wenn die telefonischen Vorgespräche sozusagen “der Reihe nach” stattfinden, bevor (telefonisch) ein Termin zum persönlichen Kennenlernen des Favoriten vereinbart wird. Ist dann das Tier unter den zur Vermittlung stehenden Tieren nicht mehr auf unserer Internetseite, so hat dieses bereits ein entsprechendes Zuhause gefunden. Bei den zahlreichen Bewerbern für ein und das selbe Tier wird so mancher traurig sein, aber vielleicht verliebt sich der eine oder andere auch in ein anderes bedürftiges Tier bei uns? In jedem Fall danken wir allen Bewerber/-innen für Ihr Interesse an einem unserer Schützlinge und verbleiben, in der Hoffnung, bald unsere Pforten wieder richtig öffnen zu können,

mit herzlichen Grüßen.
Ihr TH. K.

 

09. April 2020

Unser Tierheim sucht Unterstützer/innen!

W A N T E D   W A N T E D   W A N T E D !

Bald werden wieder, trotz zahlloser Kastrationen, noch immer viele Kätzinnen mit Kitten, trächtige Katzen oder mutterlose Kitten von uns aufgenommen werden müssen.

Deshalb suchen wir Pflegemamas und -papas, die

– super motiviert

– katzenerfahren

– liebevoll und einfühlsam

– sowie sehr verantwortungsbewußt

sind und über genügend Zeit und die entsprechenden räumlichen Möglichkeiten verfügen.

Neben recht zutraulichen Müttern mit Kitten werden auch recht unkoopertive Katzenmamas – ggf. ohne Menschenprägung – zu betreuen sein, tragende Kätzinnen oder kleine mamalose Würmchen, die vielleicht mit dem Fläschchen ernährt werden müssten. Die Zuwendung außerhalb einesTierheimbetriebes hat sich in vielen Fällen selbst für “wilde” Katzenmamas als sehr positiv erwiesen, die Kleinen profitieren massiv von der ungeteilten menschlichen Zuwendung und sind nebenher nicht der großen Keim- und Lärmflut eines Tierheimbetriebes ausgesetzt.

Dafür, dass wir ein kleines Eignungsgepräch führen und eine räumliche Besichtigung vornehmen möchten, sollte bei Pflegebewerbern und -bewerberinnen Verständnis vorhanden sein.

Die tierärztliche Betreuung erfolgt in der Regel über die Tierärztin des Tierheimes Koppelweide. Futter und Streu werden ebenfalls, bei Bedarf, gestellt.

Wichtig ist noch, dass die Tiere im Eigentum des Tsch.-Vereines Oberberg bleiben und über diesen vermittelt werden, die Pfleger/innen aber gern auch Interessenten benennen können, zumal sie “ihre” Tiere ja am besten kennen.

Und die Entlohnung? – wird sich vielleicht der eine oder andere fragen. Eine materielle Entlohnung gibt es nicht, sondern eine viel wertvollere, nämlich die Freude am Gedeihen und der Interaktion mit den vierbeinigen Pfleglingen.

Interessiert? Leider ist wegen der Coronakrise unser Telefon nicht besetzt. Interessenten und -innen können aber gern auf unseren Anrufbeantworter sprechen oder eine Mail an team@tierheim-koppelweide.de senden.

 

 

05. April 2020

Blondinen auf Abwegen! Aufruf an alle Tierdedektive und -dedektivinnen:-)!

Wer kennt diese beiden Ausreißerinnen? Wo ist neuerdings eine Weide unbewohnt, deren vierbeinige Rasenmäher vielleicht bisher vergeblich gesucht wurden? Auch wenn in unserem Namen “Koppelweide” das Wort ..weide enthalten ist, besitzen wir selbige für einen dauerhaften Verbleib von Huf- und Klauentieren leider nicht.

Ohne jeglichen Pieps von sich zu geben, lassen uns die beiden knallhart über ihre Herkunft rätseln. Zusätzlich sind sie auch ziemlich wählerisch im Futter. Möhren, nein Danke, Blätter – heute nicht. Sonderlich zutraulich bzw. menschenbezogen zeigen sich die neuen Tierheimbewohner vorerst auch nicht gerade. Also: Wer die beiden vermisst oder weiß, wo sie vermisst werden, sprecht uns bitte auf den Anrufbeantworter vom Tierheim, da wir wegen der Coronakrise unsere Pforten schließen mussten, oder sendet uns eine Mail.

Allen ein herzliches Dankeschön, die die Augen und Ohren offenhalten und helfen wollen, dass die Tiere bald wieder auf eine schöne große Wiese kommen.

Euer TH K.

 

02.06.2020

Und schon wieder sind die beiden auf anderen Wegen – aber diesmal in eine Welt mit schönen grünen Wiesen.Haben sie doch ihren “Mietvertrag” bei uns wegen schwerem “Mietmangel” – nämlich keine grüne Wiese – schnöde gekündigt. Nun wohnen sie in Much beim ETN (Europäischer Tier- und Naturschutzbund e. V), worüber wir uns sehr freuen. Aber auch dort warten sie nach wie vor auf ein dauerhaft-artgemässes Zuhause. Wir drücken die Daumen.

 

Neubau

Das Projekt

Bausteinaktion

Projektarbeit/-fortschritt

Presse

Öffnungszeiten

Zu den Öffnungszeiten

Tierschutz

Zu den Beiträgen

Impressum

Unser Impressum

Unsere Sponsoren

Besuchen Sie bitte auch: