Über Uns

Unser Vorstand

Unser Tierarzt

Unsere Tiervermittler

Unsere Tiermed. Angest.

Unsere Bürokraft

Unsere Hundetrainer

Unsere Tiere

Hunde

Katzen

Andere Tiere

Fundtiere

Vermittelt

Hunde

Katzen

Andere Tiere

Ehemalige

Aktuelles

Zu den Berichten

Gedanken

Notfall Tel.-Nummern

LHundG NRW

VVLHundG NRW

Datenschutz

Zur Datenschutzerklärung

Spenden

Hier können sie helfen

Kontakt

Anschrift, Tel. und Mail

Maps

So finden sie uns

Berichte III. Quartal 2020

Wegen der großen Datenmenge teilen wir die aktuellen Berichte auf vier Quartale auf.
Jeweils am Ende des Berichts können Sie auf das vorherige Quartal gelangen.

Rote Texte sind verlinkt ! Zu den Berichten aus dem II. Quartal 2020 nach unten scrollen.

08.07. 2020

Am Samstag, 04.07.2020,  hat ein ganz Großer die Bühne für immer verlassen…..

Ja, liebe Leute,

am Samstag hat ein ganz großer Schmuser, ein ganz großer Leckerchenvertilger mit unnachahmlichem Augenaufschlag, ein ganz großer Schatz, ein ganz großer Autofan, unser ganz großes super Männlein für immer die Augen geschlossen. Wir sind sehr traurig.

Aus diesem Grunde muss ich mich noch mal aus dem Ruhestand melden, Eure Mary, meines Zeichens Diva a.D. (außer Dienst) in der Koppelweide.

 

Ich bin nur darüber glücklich, dass Linus, unser super Männlein, noch drei wunderschöne Jahre auf dem Sofa bei seinem Lieblingsfrauchen und bei seiner Freundin Seika hatte. Herz was willst Du mehr. Ja, wir hätten uns alle noch viel mehr gemeinsame Jahre für die drei gewünscht, aber Linus war bereits 15,5 Jahre und zum Schluss mochte er nicht mehr so weit laufen und hatte schon das ein oder andere gravierende Zipperlein. Regelmäßige Physio und super tiermedizinische Betreuung haben ihm die Lebensqualität bis zuletzt gerettet – und natürlich die Liebe seiner kleinen Familie, auf die er bis zuletzt immer aufgepasst hat.

 

Linus hatte ein bewegtes Leben, das einem so sensiblen Kerlchen eigentlich gar nicht gut bekommen ist. Als Junghund durfte er damals das Tierheim verlassen und hat jahrelang ein geruhsames, behütetes Leben geführt. Dann hat das Schicksal zugeschlagen und er musste mit seiner damaligen Hundefreundin Hasi zurück in die Koppelweide. Er hat es nicht verstanden, was er denn dort nun wieder sollte. Er mochte praktisch seinen Zwinger gar nicht mehr verlassen. Wir hatten immer den Eindruck, er hätte Angst, dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt, da draußen im Wald. Das sollte sich erste ändern, nachdem er endlich, endlich, nach so vielen langen unglücklichen Jahren – weil ohne e i g e n e n Menschen – wieder ein Zuhause bekommen hat.

   

Eigenes Frauchen (juchu), eigenes Sofa, eigener Napf, eigenes Fressen, eigenes Auto… Linus im Himmel. Sogar Urlaub an der See hat er ein paarmal gemacht mit tollen Spaziergängen am Meer. Nee, also direkt so ins Wasser, wie die wilden Mädels, die mit dabei waren, dass war nicht sein Ding. Und überhaupt immer diese wilden Weiber….einfach über den Haufen rennen die einen, wenn man da nur steht, um am Blümelein zu schnuppern. Nee, also da drehte sich das Männlein einfach um und ging zu seinem Auto und hat gewartet, bis Frauchen auch dazu kam und ihn reingelassen hat.

Linus kam auch ziemlich oft mit Frauchen und Seika ins Tierheim, um dem ein oder anderen Hundekollegen mal zu erzählen, wie das so ist mit dem eigenen Zuhause, wenn man sich gut benimmt. Dann darf man nämlich sogar frei laufen, wenn man seinem Frauchen folgt (oder eben schon mal auch zum Auto vorläuft, wenn einem etwas quer kommt). Ja, das war sein geliebtes Leben, lange schlafen, raus in den Garten, Auto fahren, spazieren gehen, die alten Kumpel besuchen. Gott sei dank leben wir Hunde ja im hier und jetzt und damit ist alles andere, alles schlimme weggewischt worden.

Gute Reise, Männlein,
wünscht Dir Mary, Diva vom Dienst

und grüße alle die schon vorangegangen sind.

 

Neubau

Das Projekt

Bausteinaktion

Projektarbeit/-fortschritt

Presse

Öffnungszeiten

Zu den Öffnungszeiten

Tierschutz

Zu den Beiträgen

Impressum

Unser Impressum

Unsere Sponsoren

Besuchen Sie bitte auch: