Über Uns

Unser Vorstand

Unser Tierarzt

Unsere Tiervermittler

Unsere Tiermed. Angest.

Unsere Bürokraft

Unsere Hundetrainer

Unsere Tiere

Hunde

Katzen

Andere Tiere

Fundtiere

Vermittelt

Hunde

Katzen

Andere Tiere

Ehemalige

Aktuelles

Zu den Berichten

Gedanken

Notfall Tel.-Nummern

LHundG NRW

VVLHundG NRW

Datenschutz

Zur Datenschutzerklärung

Spenden

Hier können sie helfen

Kontakt

Anschrift, Tel. und Mail

Maps

So finden sie uns

Unsere Hunde

Letztes Update 14.01.2021 um 18:30 Uhr

Unsere “Neuzugänge” mischen wir unter die anderen Hunde, damit diese auch noch einmal eine Chance bekommen, dass Sie sich vielleicht doch noch in den ein oder anderen Hund verlieben.

SH = Schulterhöhe. Alle Fotos lassen sich vergrößern.

Bruno

Mischlingsrüde, * 01.06.2008, kastriert, SH 60 cm

Video, Spaziergang mit Bruno

Video, Bruno hat das Spielen entdeckt

Ein Mitglied entdeckte Bruno mehr tot als lebendig in Ungarn u. liess ihn dort wegen eines großen Analtumors operieren. Mit furchtbaren Fisteln, verwahrlost u. untergewichtig, kam er zu uns. Hier sollte er geborgen, versorgt und geliebt, seine letzte Wanderung antreten. Wider Erwarten erholte sich Bruno prächtig. Durch sein Leben an der Kette aber scheinen die meisten seiner elemantaren Bedürfnisse über die Jahre hin abgestorben zu sein. Vermutlich ist er dabei auch noch fast verhungert, denn das Allerwichtigste ist für Bruno die Nahrung. Mit anderen Worten: Menschen – das sind die Nahrunggeber. Eine gegenseitige tief-positive Bindung hat offenbar noch nie stattgefunden, und das scheint für Bruno normal zu sein. Deshalb kann erst einmal kein sonderliches Bedürfnis nach Nähe von ihm erwartet werden. Da er auch nicht mehr gut sieht und hört, zeigt er schon mal ein Abwehrschnappen, aber nur dann, wenn er etwas nicht einordnen kann, z. B. die Hand mit der Haarbürste, oder der Maulkorb vor seinem Gesicht. Weiterhin offenbarte sich bald eine schwere psychische Störung, indem er Tennisbälle verspeist u. wir deshalb schon eiligst zum Tierarzt mussten, (2 zerfledderte Bälle und eine Ballschleuderschlinge kamen ans Licht). Einfach eine ganz arme Kreatur. Wir suchen für Bruno ein hundeerfahrenes Zuhause im ländlichen Raum, gern Bauernhof oder mit großem Grundstück, wo er nach Herzenslust draußen sein kann, einen letzten Platz, um am Ende des Lebens noch etwas frei und glücklich sein zu dürfen. Aber es muss ihm auch j e d e r z e i t ein warmes Plätzchen zur Verfügung stehen, ob im Stall, im Haus oder anderswo. Und: Bruno geht auch sehr gern spazieren, und d a s  sollte, sofern kein Bauernhof, auch auf dem Programm stehen. Hundegesellschaft wäre für Bruno nicht wünschenswert.

Scooby

Mischlingsrüde, * 02/2016, SH 53 cm, kastriert.

Scooby ist sehr personenbezogen. In seinem früheren Zuhause hatte er sich – umständehalber – zum “Personenschützer” entwickelt. Nun muss er lernen, dass seine Hauptbezugsperson keines Schutzes bedarf und sogar i h n beschützen kann. Mittlerweile hat er gute Fortschritte gemacht. Der Kreis der Menschen in Nähe “seines” Menschen konnte bereits stark erweitert werden, ohne negative Reaktionen hervorzurufen. Scooby ist bei vertrauten Personen ein sehr lieber, aufmerksamer und freundlicher Hund, der täglich hinzulernt und sich auch mit Hündinnen gut verträgt. Interessenten sollten hundeerfahren, konsequent und motiviert sein, Scooby’s Verhalten weiter in die richtigen Bahnen zu lenken. Es lohnt sich wirklich.

Poldi

Jack-Russell-Rüde, * 07/2015, kastriert, SH 33 cm

Vermutlich hundeverträglich, aber bisher haben wir diesbezüglich noch keine Erfahrungen machen können. Poldi wurde als Kuschelhund für die Kinder erworben. Da muss so ziemlich alles schiefgelaufen sein, was möglich ist, denn Poldi hat Angst vor Händen und hackt beim Anfassen noch mächtig zu. S o kommt schliesslich kein Hund zur Welt… Trotzdem ist eine sehr schnelle Entwicklung zu verzeichnen, denn Poldi – der momentan noch mit einem Stück Leine am Geschirr (zum Greifen und Führen) herummarschiert – geht sehr gern spazieren, freut sich auf Besuch in seinem Raum und scheint wirklich auch selbst an einer positiven mensch-hundlichen Beziehung interessiert zu sein. Hundeerfahrene Interessenten können gern unter Anleitung unserer Trainerinnen diese Entwicklung aktiv begleiten, bis Poldi adoptionsfähig ist.

Tofi

Mischlingshündin, * 10/2013, hundeverträglich, kastriert, SH 43 cm.

Ratten Mäuse aufgepasst, Schluss ist’s mit dem Möhrenfrass. Denn jetzt komm ich, die Tofy. Steck mein “Rüsselchen” in jeden Bau und bin eine sehr erfolgreiche Jägerin. Weiterhin temperamentvoll, fröhlich, aber bei
Fremden anfangs mal lieber vorsorglich auf Distanz, man kann ja nie wissen.. Jedenfalls suche ich “Typen” mit Humor, die es zumindest verstehen – am liebsten aber schätzen – wenn ich auf Schadnagersuche gehe. Garten zum Aufdrehen muss übrigens auch sein. Ansonsten, bin verträglich, freundlich, verfressen und passionierte Hobbyjägerin. Zum “Heimchen am Herd” bin ich aufgrund meiner geistigen Aktivität und Bewegungsfreude total ungeeignet.

Gandolf

Shelty-Mix-Rüde, * 2006, kastriert, SH 40 cm, hundeverträglich.

Das Leben prägt, ob Mensch, ob Tier. Gandolfs Vorgeschichte hat bewirkt, dass dieser ein grosses Misstrauen gegenüber Fremden offenbart und  es  deshalb länger dauert, sein Vertrauen zu gewinnen. Auch ist für seine Übernahme umfassende Hundeerfahrung eine Grund-Voraussetzung. Das soll nicht entmutigen, aber das Kerlchen gehört zu den Tieren, bei denen Interessenten  Gandolf mit seiner Bezugsperson auf Spaziergängen erst einmal begleiten sollten. Nach und nach wird er dann sein Misstrauen abbauen und offen für eine nähere Begegnung sein. Es wäre ihm, der schon so lange wartet, sehr zu wünschen, endlich ein einfühlsames Zuhause zu finden.

Charly

Mischlingsrüde, * 03/2014, kastriert, SH 40 cm, Hunde-Verträglichkeit nach Sympathie.

Es hat sich gelohnt, mit Charly zu arbeiten. Immer mehr Menschen können ihn anleinen, u. die Zeit, um dies problemlos zu bewerkstelligen, hat sich deutlich verkürzt. Hat Charly Vertrauen gefasst, ist er der liebste Schmuser überhaupt, aber in keinem Fall für Anfänger geeignet. Da Charly in Bezug auf Zuwendung wohl grosse Defizite hat, neigt er zur Eifersucht. Deshalb sollte er in jedem Fall Einzelprinz werden. Auch jetzt noch ist mehrfaches Kommen und einfühlsame Kontaktaufnahme zwingend erforderlich. Es könnte auch sein, dass Charly später für seine Leute eine Schutzfunktion übernehmen möchte. Der Katzentest ergab übrigens, dass diese offenbar unsichtbar sind, denn er würdigt sie keines Blickes. Wir halten dies für ein gutes Zeichen und hoffen sehr auf ein geeignetes, liebevolles Zuhause für diesen armen Kerl.

Jogi

Husky-Mixrüde, * 2010, hundeverträglich, SH 50 cm

N i c h t v e r m i t t e l b a r – aber: Jogi hat riesen Fortschritte gemacht. Er geht jetzt schon fast täglich spazieren und scheint auch mit seinem derzeitigen Geschirr kein Problem zu haben. Hatte er doch schon einige zerfressen, sodass unter Narkose jeweils ein neues angezogen werden musste. Nun lässt er es sogar zu, dass ihm von vertrauten Personen sein Geschirr weiter oder enger gestellt wird. Auch leichtes Streicheln gestattet er nun seinen engsten Vertrauten. Was für ein Unterschied zum Anfang! Die gewonnene Lebensqualität ist für alle Zweibeiner des Tierheimes eine grosse Freude. “Jogi, mach weiter so.” “Jo”, meint dazu das Graumännlein, wenn auch ohne Worte.

Norok

Retriver-Chow Chow-Mix-Rüde, * 12/2010, kastriert, SH 55 cm.

Viel von Noroks Vergangenheit ist uns nicht bekannt. Aber seine Verhalten bei uns zeigt doch einige Schwachstellen, sodass dieser Hund nur ein Zuhause bei wirklich Problemhunde-erfahrenen Personen, z. B. Hundetrainer/innen etc., finden sollte. Fachlich versierte Interessenten können Norok gern einen Besuch im Tierheim abstatten.

Harry

Settermix-Rüde, * 11/2014, kastriert, SH 50 cm

Da Harry ausgesetzt wurde und das Auto der Finderin absolut gar nicht verlassen wollte – worauf er in Schutzkleidung herausbefördert werden musste – können wir nur einen Bewertungsstab an diesem Tag anlegen. Harry zeigt sich sehr umgänglich, läuft ordentlich an der Leine und ist dabei total friedlich gegenüber anderen Hunden; selbst dann noch, wenn er beim Spaziergang unaufhörlich angekläfft und angegeifert wird. In jedem Fall kann er zu hundeerfahrenen Tierfreunden vermittelt werden, welche über etwas Erfahrung und Wissen ‘rund um den Hund’ verfügen

Laska

Stafford-Mix-Hündin, * ca. 2015, kastriert, SH 52 cm

Laska wurde vom Vorbesitzer jahrelang vor den Behörden versteckt, was mit zahlreichem Wohnungs- und Bezugspersonenwechsel verbunden war. Ihre 9 Welpen, die sie bei uns bekam und liebevoll grosszog, sind erfolgreich vermittelt worden – nur an Laska hatte  niemand Interesse. Auch wenn sie bei vertrauten Leuten eine zuverlässig liebe Hündin ist, benötigt sie doch in jedem Fall eine konsequente, fachgerechte Führung und Erziehung, denn Laska neigt zum Schutzverhalten für ihre Leute. Ob sie zu 100 Prozent unverträglich mit anderen Hunden ist, wissen wir nicht, da ihr Vorbesitzer sie ja hat decken lassen, was naturgemäss einen Hundekontakt voraussetzt. Alles in allem ist Laska eine ausgesprochen liebe Hündin bei vertrauten Personen. Interessenten mit den entsprechenden Sachkundenachweisen, Listenhundeerfahrung,  natürlicher Dominanz und Motivativon zu ein wenig Erziehung würden an Laska viel Freude haben.

Halita

Mischlingsdame, * 11/2016, kastriert, SH 45 cm

Halita, die ehemalige Angst-Maus, ist ein schon ziemlich freches Mädel geworden. Sie hat sozusagen die Funktion der Pförtnerin übernommen und meldet eifrig neue Besucher. Zum Glück müssen im Privathaushalt nicht 20 Besucher täglich angekündigt werden. In jedem Fall sollte die lustige Halita Zweithund werden. Sie ist total verspielt und saust bei gefühltem Tempo 120 sehr gern als froher Strich im Zickzack durch die Wiesen. Insofern wäre ein eingezäunter Garten zum Toben wichtig für die  sportliche Maus. Aber ebenso wichtig sind: Liebevolle, hundeerfahrene Adoptanten, die Halita nicht bedrängen, ihr Zeit lassen und über einen netten vierbeinigen Therapiehelfer wegen ihrer anfänglichen Zurückhaltung gegenüber Fremden zur Seite stehen.

Spike

Amerikanische Bulldogge, * 01.05.2013, SH 58 cm

Hier ein Video von mir

Hundeverträglichkeit ungeklärt, vermutlich sucht er sich seine Favoriten selbst raus. Sehr brav an der Leine.
Unser Spiky ist eine Seele von Hund. Allerdings hat er einige physische Verschleißerscheinungen und Probleme, sodass er lebenslang Tabletten benötigt. Zu Kindern sollte er deshalb nicht. Aber ältere Menschen hätten ihre Freude an diesem absolut bescheidenen Tier, das auch keinerlei Neigung zum ständigen Bellen hegt, denn Spiky ist unser großer Schweiger. Allein geht Spiky nicht gern spazieren, aber vor ihm laufende Hunde aktivieren ihn. Bisher war er schwer in zwei ganz dicke alte Labradorinnen, die vor Übergewicht nur ächzend vorwärtskamen, verliebt, welche aber nun auf eine liebevolle Pflegestelle umziehen durften. Der sanfte Kerl wünscht sich in jedem Fall ein Zuhause bei verantwortungsvollen Menschen mit Garten zum Träumen und Relaxen.

Falko

Bouceron-Mix-Rüde, * 03/2011, kastriert, SH 58 cm

Hundeverträglichkeit je Sympathie, SH ca. 58 cm. Falco gehört zu den einst Herumgestossenen, Ungeliebten. Er ist schnell zu verunsichern u. bevorzugt ein Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen, die ihn erst einmal so nehmen, wie er sich zeigt. Nach einer Vermittlung hat sich herausgestellt, dass Falco entweder gern bei einer Einzelperson leben möchte oder aber bei einem Ehepaar, das sich jedoch von Anfang an g e m e i n s a m für ihn interessiert – damit soll der Gunstvorsprung eines Partners vermieden werden. Leider äussert er auch positive Gefühle durch Knurren , man muss sich in seine Kommunikation erst “einhören” Insofern ist dieser arme, lebensgeschlagene Hund kein Anfängertier. Wichtig: es muss anfangs Zeit zum Kennenlernen investiert werden, um Falcos Misstrauen abzubauen.

Shelby

Münsterländer-Dalmatiner?-Mix-Rüde, * 13.02.2013, kastriert, hundeverträglich, SH ca. 60 cm.

Hier ein Video von mir

Hier ein weiteres Video

Shelby ist bei fremden Menschen anfangs misstrauisch; mit ein paar Leckerchen kann man sein Vertrauen allerdings recht schnell gewinnen. Wenn man bei Spaziergängen mit Shelby fremden Menschen begegnet, auch solchen auf einem Fahrrad, versucht er oft, “nach vorne zu gehen“, was man mit Ablenkung durch Leckerchen aber ganz gut bewerkstelligen kann, so dass der “Gegenverkehr“ passieren kann. Insofern ist Shelby kein Hund für Anfänger; etwas Hundeerfahrung sollte schon vorhanden sein. Shelby liebt lange Waldspaziergänge und ist topfit! Ebenso sehr liebt er es aber auch, intensiv mit seinem/seinen Lieblingsmenschen zu kuscheln und zu schmusen. Es lohnt sich also, sein Vertrauen und seine Liebe zu gewinnen! Shelby sollte nicht zu Familien mit Kindern, sondern am besten zu einer Einzelperson oder einem Paar.

Ginger

Mischlings-Hündin, * 18.03.2014. SH ca. 40 cm.

Beschreibung folgt.

Freddy

Mischlings-Rüde, * 10.07.2017. SH ca. 50 cm.

Beschreibung folgt.

Frieda

Mischlings-Hündin, * 19.10.2017. SH ca. 50 cm.

Beschreibung folgt.

Baileys

Mischlings-Rüde, * 10.11.2018. SH ca. 40 cm.

Beschreibung folgt.

Rober

Mischlings-Rüde, * 2012, kastriert, SH ca. 45 cm.

Fotos Dobermann-Nothilfe

Der kleine Rober verfügt wegen einer unbehandelten Virus-Augeninfektion nur noch über eine eingeschränkte Sehkraft, was ihn aber nicht im geringsten behindert. Sein Näschen und vermutliche Hell- und Dunkelbilder führen ihn sicher durchs Leben. Allerdings kann er fremde Hunde an der Leine  schwer einordnen und zeigt sich deshalb bei deren – vermutlich verwaschenem  Anblick – recht unsicher. Das heisst nicht, dass das Männlein unverträglich ist, denn mit seiner Kumpeline auf der Pflegestelle in PLZ 45…. Essen kommt das Kerlchen prima zurecht. Auch die über Jahre durch Kauen an den Gitterstäben seines Tierheimzwingers  abgenutzten Zähnchen lassen ihn trotzdem sein Essen immer sehr geniessen. Wir wünschen uns für diesen eher ruhigen und netten kleinen Hund ein Zuhause bei liebevollen Tierfreunde, sehr gerne mit einem Gärtchen zum Stöbern und Relaxen. Rober befindet sich nicht im Tierheim Koppelweide. Interessenten wenden sich bitte an
info@dobermann-nothilfe.de

Thor

Cane-Corso-Mix-Rüde, * 2014, kastriert

Fotos Tierheim Köln-Zollstock

“Wir stellen Thor für einen befreundeten Tierschutzverein auf unsere Seite. Wenn Sie interessiert sind, melden Sie sich gerne bei uns.”
Anfragen könnten dann direkt an das Tierheim Zollstock weitergeleitet werden. 

Ich bin ein stattlicher Bursche mit meinen über 60 kg, dementsprechend könnt ihr euch vorstellen, dass wenn ich irgendwo hinmöchte, ich auch dahin komme. Kleintiere oder andere Hunde sehe ich eher als Jagdobjekt, deswegen solltet ihr diese nicht Zuhause haben. Mit Menschen habe ich keine Probleme, bei Fremden bin ich erstmal zurückhaltend und reserviert, obwohl ich rassebedingt sicherlich dazu neige euch zu beschützen und mein Territorium zu bewachen, was ja meiner Meinung nach eigentlich total super wäre. Ich liebe es mit euch zu schmusen und genieße das sehr, ja ich kann kaum genug davon bekommen. Trotzdem brauche ich eine kompetente, gradlinige aber auch liebevolle Führung. Ihr müsst mir ganz klar zeigen, dass ihr brenzlige Situationen klären könnt und das dies nicht mein Aufgabenbereich ist. Ein schwieriges Thema sind Hundebegegnungen an der Leine. Wenn ich mich in der Konfrontation sehe, ist mein “Ausweg” leider nach vorne und sicher nicht das Verstecken. Das müsst ihr schon regeln können. Ich bin generell nicht der riesen Gassi Gänger, was natürlich nicht heißen soll das ich garnicht spazieren gehen möchte. Super toll fände ich aber ein großes, eingezäuntes Grundstück mit direktem Familienanschluss und vielleicht ein wenig Wachfunktion. Wenn wir dann aber spazieren gehen, sollten uns nicht alle 5 Meter Hunde entgegen kommen, denn ich weiß mein Gewicht durchaus einzusetzen. Meine Pfleger können das bis zu einem gewissen Maß handhaben, jedoch werde ich natürlich trotzdem mit einem Maulkorb gesichert. Man weiß ja nie, hält die Leine, stolpert der Mensch am anderen Ende der Leine, kommt ein unangeleinter Hund einfach mal so um die Ecke geschossen….Bitte denkt nicht ich sei ein Biest, aber ihr solltet wissen wen ihr da an der Leine habt. Eigentlich bin ich ein ganz sensibles Mäuseherz, aber guckt mich an, wäre ja peinlich, wenn das alle anderen wüssten. Trotzdem suche ich Menschen, die sich der Verantwortung des Führens eines über 60 kg schweren Hundes, der auch schwierig werden kann, bewusst sind.

Neubau

Das Projekt

Bausteinaktion

Projektarbeit/-fortschritt

Presse

Öffnungszeiten

Zu den Öffnungszeiten

Tierschutz

Zu den Beiträgen

Impressum

Unser Impressum

Unsere Sponsoren

Besuchen Sie bitte auch: